Welcher bzw. was für eine Fischart ist das?

...komplette Frage anzeigen Die Rückenfloße zu erkennen. - (Freizeit, Tiere, Wasser) Der Fisch - (Freizeit, Tiere, Wasser)

9 Antworten

Das ist ein Goldfisch. Wenn man die nicht in viel zu kleine Aquarien sperrt, werden die so groß.

Vergleiche selbst: https://de.wikipedia.org/wiki/Goldfisch#/media/File:Goldfish3.jpg

Goldfische sind typische Karpfenfische und verfügen, ausgenommen die anatomisch und organisch veränderten Zuchtformen, über alle Körpereigenschaften und Verhaltensweisen des Giebels. Das heißt, sie sind Generalisten, die sich in sämtliche Süßwasserbiotope außerhalb der polaren Zonen einnischen können. Aus den verschiedensten Gründen durch Menschen ausgesetzt, ist der Goldfisch darum ein weltweit verbreitetes Neozoon, das mit der ursprünglichen Fischfauna erfolgreich konkurriert. (Wikipedia)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
derBertel 11.06.2016, 21:14

Besser kann man es nicht beschreiben.

0
Bitterkraut 20.06.2016, 19:33

Danke fürs Sternchen!

0

um deine frage zu beantworten: ja das ist eine art goldfisch. 

wie es zu soetwas kommt?

naja eigentlich nicht schwer. Es gibt viele leute denen ihre goldfische zuhause lästig werden. damit meine ich, dass sie den teich den sie vor einigen jahren so liebevoll angelegt haben, nicht mehr schön finden und diesen mit etwas neuem auswechseln wollen. nur wohin dann mit dem goldfischbestand? niemand will einfach ein lebenwesen auf brutale art und weise töten. viele denken sich dann, dass man die fische in einem nah gelegenen teich oder see aussetzen kann. sogesehen keine schlechte idee, die fische finden nahrung und haben einen weitaus größeren lebensraum als in ihrem ursprünglich angestammten heim. das problem dass dann eben entsteht, wenn man fische in wilden gewässern aussetzt: die fische legen laich und dieser laich wird von "normalen" fischen, die in diesem gewässer heimsich sind befruchtet. resultierend daraus sind dann eben diese "mischfische". halb goldfisch (wegen ihrer farbe) halb heimischer weiß- bzw friedfisch. 

daraus entstehen noch weiter probleme für diese art von mischwesen. 

durch die in den gewässern beheimateten raubfische wie hecht oder zander wird ihnen kein einfaches leben ermöglicht. 

ihre schuppenfarbe wirkt dann ungefährt wie ein spinnköder beim blinkern. er zieht die raubfische an.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

MFG Reliant14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheHektor 20.06.2016, 18:59

Ja konntest du :) Ich habe den Pächter gefragt, er hatte auch schon so eine Art Fisch gefangen, ich hab ihm das Bild und deinem Beitrag gezeigt und er meinte es wäre eine Karausche mit Goldfisch Genen oder Anzeichen..Vielen Dank

0
Reliant14 20.06.2016, 19:05
@TheHektor

man hilft wo man kann mein freund. weiterhin noch petri heil und einen schönen tag!

Reliant14

0

Hallo,

Um die Frage sicher beantworten zu können, fehlt der entscheidende Punkt:  man muss die komplette Rückenflosse gut sehen können, um eine Zuordnung zu den Giebeln (Unterordnung Goldfisch) oder zu den Karauschen erkennen zu können.

Viele Wildfische, gerade die Karpfenartigen, bilden auch Albino- oder Goldformen aus. Bei Giebeln im Teich (die werden fälschlicherweise oft als Karauschen bezeichnet) kann es auch zu so einer Form kommen. Es muss also nicht zwangsläufig ein Zuchtfisch sein.

Die Giebel haben eine konvexe (nach innen eingebuchtete) die Karauschen eine konkave (nach außen gewölbte) Rückenflosse.

Außerdem kann man die Schuppen durchzählen ... usw.

Ob evtl. kleine Barteln vorhanden sind, kann man auf den Bildern auch nicht mit Sicherheit erkennen.

Die Unterscheidung ist übrigens Grundstoff der Fischerprüfung und somit Voraussetzung, überhaupt Angeln zu dürfen. Was soll das, wenn man Fische nicht eindeutig erkennt und zuordnen kann? Karauschen sind z.B. vielerorts gesetzlich geschont. Da spielt es keine Rolle, ob an einem Angelteich oder nicht, denn diese sind von den gesetzlichen Regeln nicht ausgenommen ...

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es handelt sich um einen Goldfisch (Carassius auratus).

Der Goldfisch ist keine Zuchtform des Giebels. Diese irrige Annahme ist durch genetische Untersuchungen widerlegt. Wäre er eine Zuchtform des Giebels, wäre der wissenschaftliche Name Carassius carassius auratus

Der Fisch hat 30 Schuppen in der Seitenlinie, das passt auf Goldfisch und Giebel. (28-32). Giebel sind aber nicht rot. Karausche fällt ebenfalls raus,
mit 33-36 Schuppen. Der Fisch hat keine Barteln, damit fällt auch der Farbkarpfen oder Koi raus. Das ist ein ganz gewöhnlicher Goldfisch und der ist eindeutig bestimmbar

Giebel betreiben die sogenannte Jungfernzeugung. Viele Giebelbestände bestanden nur aus Rognern. Diese legten ihren Laich bei anderen paarenden Weißfischen ab. Daraus entstanden aber keine Mischwesen, sondern nur Klone der Mutter. Die Eier werden durch das fremde Sperma nicht befruchtet, sondern nur zur Zellteilung angeregt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier dürfte es sich eindeutig um einen (ausgesetzten) Goldfisch handeln. Auch an der Rückenflosse ist die Zugehörigkeit zu den Cyprinieden deutlich erkennbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheHektor 12.06.2016, 10:00

Okay danke, hatte sowas aber noch nie gefangen.. :P

0

könnte auch ein Koi sein , oder jedenfalls aus der Familie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig ein Goldfisch! Keine Seltenheit am See oder Weiher da die Leute wenn es zu groß werden aussetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sieht mir nach ein Goldkarpfen aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Koi glaube ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 11.06.2016, 15:58

Koi ist japanisch für Karpfen. Kois sind Karpfen, genau wie Goldfische.

2

Was möchtest Du wissen?