Welchen Hund würdet ihr lieber nehmen ?

Husky - (Hund, Hunderasse) Deutscher Schäferhund  - (Hund, Hunderasse) Belgischer Malinois  - (Hund, Hunderasse)

20 Antworten

Hey, ich würde den Husky nehmen, da du mit ihm sehr viel Spaß haben kannst ( Natürlich auch mit dem Deutschen Schäferhund und dem Belgischen Malinois), aber mit dem Husky kannst du im Winter, wenn Schnee liegt, besonders viel Spaß haben. Außerdem ist ein Husky ein sehr guter Beschützer.

Ich weiß, wovon ich spreche, da ich selber einen Hund habe und mit ihr sehr glücklich bin.

LG

husky ein guter beschützer??????? ist mir neu 🙈

2
@verreisterNutzer

Ja, Huskys sind gute Beschützer. Wölfe sind z.B. Huskys und da gibt es ja auch einen Leitwolf, der auf sein Rudel aufpasst. Und so ist das auch bei den Menschen. Die Menschen sind für den Husky das Rudel. Das ist zwar bei allen Hunden so, aber selbstverständlich auch beim Husky. Ich habe auch einen Hund und weiß, wovon ich spreche.

0

also ein husky gehört nur aufs land und für leute die viiiieeeel zeit haben, weil er extrem viel auslauf haben möchte ☺️ ein malinois braucht viel kopfarbeit und ist sehr nervös 🙈 ich würde den deutschen schäferhund nehmen, wenn ich müsste 😉 

aber meine favoriten sind chihuahuas und kaukasen 😘

Huskys: brauchen sehr viel Auslauf das heißt du musst jeden Tag eine halbe bis ganze Stunde oder sogar noch länger mit ihm rausgehen, außerdem sind Huskys nicht so sehr Familienfreundlich sondern brauchen eher eine Bezugsperson

Deutscher Schäferhund: ein Hütehund, braucht deswegen auch viel Auslauf. Im Gegensatz zu dem Husky sehr Familienfreundlich. Auch umgänglich.

Belgischer Malinois: auch ein Hütehund, also ähnlich wie der Deutsche Schäferhund, braucht wie die beiden anderen viel Auslauf und ist wie der D. Schäferhund umgänglich.

Ich würde den D. Schäferhund bevorzugen da ich sie sehr gerne mag und wir auch mal einen Schäferhund - Rottweiler - Mischling hatten. Der war ganz lieb und hat als ich noch ganz klein war hat der immer auf mich aufgepasst. Natürlich musst du schauen was von deiner Zeit und deinem Zuhause her am Besten passt damit sich der Hund auch wohlfühlt und nicht krank, unzufrieden etc. wird.

30 - 60 Minuten reichen einem Husky noch lange nicht!

5
@BigDreams007

Ein normaler Hund wie ein Chi braucht schon 2-3 Stunden.

Und du schlägst für einen Husky 30 - 60 Minuten vor?

Na da hat ja wieder jemand Ahnung.

8

na unsere Husky-Dame hätte uns was gehustet von wegen 30-60 Minuten raus. Wir gehen generell mit unseren Hunden, egal welche Rasse oder Mischung wir bisher hatten 4x täglich laufen und keine Runde unter einer Stunde und gibts noch den Auslauf im Garten!!

2
@Samira73

Sei nicht so gg

10-12 mal am tag 30-60min raus, ist ja ok :)

1

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich zurück halten.

2

pfeil nach unten ist von mir...sorry,du hast mehr als null ahnung von diesen drei rassen!!!

3

Husky.
Aber wenn, dann nicht einzeln, sondern ein Rudel mit dem Ziel Rennen zu fahren.
Der DSH ist leider sehr kaputtgezüchtet. Am ehesten ist noch die Linie aus der ehem. DDR zu empfehlen. Der Mali ist absolut kein Hund für Anfänger, oder als reiner Famlílienhund zu gebrauchen. Er ist ein Arbeitstier und will beschäftigt werden. Außerdem besitzt er eine sehr niedrige Reizschwelle und wechselt daher schnell vom Spiel- zum Wehrtrieb. Ohne einen erfahrenen Hundeführer kann das schnell ins Auge gehen.


Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 20 Jahren im Bereich Rettungshunde tätig und Tierhalter

Also wenn nur diese drei zur auswah stehen würden, den mali, weil ich meine hunde im ipo sport führe und den hund auch auslasten kann.

Wenn du dich mit diesen rassen beschäftigst, und nach den anforderungen gehst, würde zur letzten auswahl jedoch nicht mali und husky übrigbleiben.. die beiden sind zu verschieden um nach ausschlussverfajren zusammen übrigzubleiben...

Was möchtest Du wissen?