Welche Elektroheizung ist die Beste?

6 Antworten

Einen Öl-Radiator empfindet man am Angenehmsten von der Wärmeabstrahlung her. Aber teuer im Betrieb sind Stromheizungen immer. Die haben meisten 2000W herum, da bist du ganz schnell einen 50er im Monat los, auch wenn du das Gerät nur wenige Stunden am Tag an hast. Dessen solltest du dir bewußt sein. Das macht kostenmäßig nur Sinn als Zusatzheizung für die ganz extremen Wintertage, aber nicht zur Dauernutzung.

Ich würde dir die Infrarotheizung empfelen. Sie ist von diesen die Stromsparenste und von den Abmessungen die Kleinste. Wobei alle arten der Strombefeuerung nicht sonderlich effizient sind (Ausgenommen wärmepumpensysteme)

Infrarot wäre wohl die Bessere. Infrarot ist wie die Sonne ein Wärmestrahler. Warm wird nur das, was angestrahlt wird. Deswegen wäre es optimaler, wenn der Strahler über dem Platz befindlich und einen so großen Bereich bestrahlt wie der Aufenthaltsort ist.

Anstatt Elektroheizungen empfehlen sich eventuell diese mit Propan oder Buttan beheizten Flächenstrahler mit 15 kg Gasflasche. Solche werden in Wohnwagen bzw Campingwohnungen verwendet.

Anstatt diese üblichen 2000 Watt Elektroheizungen kann eventuell auch ein 500 Watt Baustrahler (Halogenlampe) ausreichen. Die Dinger machen auch eine gewisse Hitze. Kosten meist einiges an Strom, jedenfalls im Abzockerland Deutschland. Mich kostet ein KWh nur 8 Cent. ;-)

Bloß keine Gasheizer in geschlossenen Räumen!! LEBENSGEFAHR!!! Wenn nicht genug gelüftet wird verhält es sich wie mit dem Grillen in geschlossenen Räumen! Es entsteht mit der Zeit CO (Kohlenmonoxid). Man wird erst schläfrig und irgendwann wacht man nicht mehr auf.

Besser wäre eine Infrarotheizung oder ein Spezieller Wasser oder Ölbefüllter Heizkörper mit einer Elektroheizpatrone. Da hat Kermi zum Beispiel schöne Heizkörper im Programm. Einfach mal beim Installateur nachfragen. Von Infrarotheizungen halte ich selbst eher weniger da diese nur den Bereich erwärmen auf den Sie strahlen. Wenn da ein Sofa davor steht kann die Wand sich nicht erwärmen und es passiert nichts. Wie oben beschrieben von oben ist nur punktuell warm, ein Teppich zum Beispiel würde den Heizeffekt mindern. Am Besten ist es wenn Fliesen darunter sind, oder sie auf eine Wand strahlen kann. Dann wird es im Raum wärmer. Es gibt sogar Infrarot Spiegel, die haben sogar noch n Zweck.

0
@Maverick911

Îch schrieb Gasheizer weil mir die übliche Bezeichnung Katalytofen nicht ein fiel. Solche sind meines wissens nicht verboten oder bedenklich in deinem erwähnten Sinne.

Es gibt glaube ich zwei Sorten von den Dingern. Gas verbrennt meist rückstandsfrei, russt nicht. Das einzige Problem das ich mir momentan vorstellen kann, ohne tiefer in die Materie einzusteigen ist dass der Sauerstoffgehalt der Raumluft zu niedrig werden kann.

Elektroheizer mit Öl- oder Wasserfüllung taugt nichts. Erwärmt nur gut das Wasser, sonst nichts.

0

Generell verbrauchen Elektroheizungen mehr Strom als andere Heizsystem. Empfehlen würde ich Infrarotheizung, Wärmewellen, die erwärmen nicht nur die Luft sondern auch die Wände und Gegenstände. :D

Elektroheizung ist beim Verbrauch ein sehr teurer Luxus. Was "das Beste" für Deine Bedürfnisse ist, ergibt sich aus Deinen Bedürfnissen.

Bei den Verbrauchskosten der Elektroheizgeräte zur Raumlufterwärmung kann es bei gegebenem Stromtarif keine Unterschiede geben. Dem widersprechen nur geschäftstüchtige Gauner und ihre Lakaien. Die Verbrauchskosten ergeben sich hier allein aus dem Wärmebedarf und dem Stromtarif. Jede kWh Wärme kostet 1 kWh zum vereinbarten Tarif. Beim Nachtspeichertarif (Nachtspeicherheizung) kann bis zu 50% der Verbrauchskosten eingespart werden.

Manche Leute schätzen die Wärmestrahlung der Heizgeräte. Dazu gibt es für einen ordentlichen Anschaffungs-Mehrpreis schwere Ölradiatoren oder für ganz saftige Mehrpreise (bis zum Hundertfachen des notwendigen Anschaffungspreises!) die großen, sperrigen sog. "Infrarotstrahler". Die werden im Web als "stromsparende Heizgeräte" zur Raumlufterwärmung so saublöd beworben wie "Kaffee sparende Kaffeemaschinen" oder "Fleisch sparende Fleischwölfe".

Wer sich keine Umstände und Kosten für die Strahlungswärme macht, sich also nicht ständig wie ein Drehspieß vor dem Gerät aufbauen will, der kauft sich beim Baumarkt einen Heizlüfter (Konvektor). Da bekommt er für 8 bis 12 Euro eine kleine handliche Elektroheizung mit 2 kW Leistung auf oberster Schaltstufe und mit Thermostat. Das Gerät kann er in die Einkaufstasche stecken. Das sind ca. 5 € pro kW Leistung, billiger, einfacher und praktischer geht es nicht!

Noch Fragen dazu?

Was möchtest Du wissen?