Warum schläft mein Kaninchen (8 w.) so viel? Fehlt ihm was? Oder ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, 

nichts für ungut, aber leider sehe ich in deiner Haltung viele Fehler. Du wurdest falsch aufgeklärt bzw. hast dich in einen der unseriösen Quellen informiert. 

Dein Kaninchen ist nicht krank, sondern ihm ist richtig langweilig. Was soll es denn auch ganz alleine auf wenig Platz tun?

Kaninchen sind sehr soziale Tiere, die alleine enorm leiden. Bitte besorge ihm umgehend einen Artgenossen! Das Gleiche gilt für das Kaninchen deiner Mutter, es leidet eben so. Ich weiß ja nicht woran du festlegst, dass das Tier glücklich wäre, aber was erwartest du um Trauer festzustellen? Das es sich schreiend auf den Boden schmeisst? Kaninchen leiden still. Ihre Einsamkeit offen zu zeigen wäre in der Natur ihr Todesurteil. Das ist ein fester Instinkt, den sie auch in der Heimtierhaltung weiterführen. 

Handelsübliche Käfige sind leider viel zu klein. Kaninchen sind sehr bewegungsfreudige Tiere, die den gleichen bzw sogar einen größeren Bewegungstrieb wie Katzen haben. Daher sind die absoluten Mindestmaße 2m² pro Kaninchen Grundfläche (Etagen zählen nicht). Die Mindestmaße sind allerdings nur mit täglich mehrstündigen Auslauf vertretbar. Ansonsten sollte man den Tieren mehr Platz bieten. So große Gehege gibt es leider nicht fertig zu kaufen, daher muss man sich da was selbst zusamen basteln, was in Innenhaltung aber kein Problem ist. Besorge dir Welpenauslaufgitter o.Ä, zäune die Mindestmaße oder gerne mehr ab und richte es kaninchengerecht ein. Zum Schutz des Bodens kannst du PVC drunter legen. Normal werden Kaninchen aber stubenrein. 

Trinkflaschen sind leider ungünstig, da oft zu wenig Wasser rauskommt und die Tiere beim Trinken eine unnatürliche Kopfhaltung einnehmen. Zumal sich in den Röhren ganz viele Keime, Algen usw. festsetzen. Daher bietet man am besten einen Napf aus Ton oder Keramik an. 

Mit 8 Wochen wurde es zu frühe von der Mutter getrennt. Kaninchenwelpen gehören bis zur 10ten Lebenswoche zur Mutter. Wo auch immer du dein Kaninchen her hast, hol dort keine mehr. 

Das sind jetzt mal die Fehler, die mir anhand deiner kurzen Fragestellung auffallen und das ist auch der Grund dafür, dass sich dein Kaninchen so verhält. Wenn du ein glückliches Tier möchtest und es wirklich liebst, dann solltest du daran umgehend was ändern. Ich lege dir die Seite Kaninchenwiese.de ans Herz - da findest du alles was du über artgerechte Kaninchenhaltung wissen musst. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ich danke dir wirklich vielmals für deine hilfreiche antwort. Das war wirklich sehr ausführlich und ich werde auf jeden Fall.noch was ändern an der jetzigen Situation.  Ich finde man kann immer sachlich bleiben. Nicht so wie einige andere hier die anfangen mich persönlich anzugreifen. Habe ja immerhin nicht zum Spaß gefragt. Und das wohl meines kleinen tierchens liegt mir sehr wohl am Herzen. 

1
@LisaLiebtTomate

Freut mich, dass ich dich überzeugen konnte und du so kooperativ bist. Trifft leider nicht au jeden Halter zu. 

1

Hallo LisaLiebtTomate :)

8 Wochen alt ist wirklich sehr klein für ein Kaninchen. Lass es sich erstmal an das neue zu Hause gewöhnen, ausserdem könnte es "trauern" da es jetzt ja nicht mehr bei seiner Mama ist :/  Es ist normal dass Kaninchen sehr oft faulenzen. Mach dir also keine gedanken. Aber ja, ihm fehlt wirklich etwas, und zwar ein Partner. Es ist unglaublich wie viele Menschen ihre Kaninchen alleine halten, obwohl es Tierquälerei ist. Bitte kaufe deinem Kaninchen einen Freund mit dem es spielen kann, sonst ist es unglücklich auch wenn du es nicht merkst. Das ist eine Tatsache und da gibt es nichts zu wiedersprechen. Kaninchen in Einzelhaltung sind unglücklich und werden im schlimmsten Fall Verhaltensgestört.

Was soll es denn auch machen? Es sitzt ohne Partner in einem Käfig. DAS ist nicht normal für Kaninchen. Wie also soll es sich aufgeweckt und lebhaft verhalten?

Dein Tier braucht einen Partner. Und jemanden, der sich vernünftig mit Kaninchenhaltung auskennt. Hol das nach, wenn du nicht willst, dass dein Tier lebenslang leidet. Nur weil du das Elend nicht erkennst, heißt das nicht, dass das Tier glücklich ist.

Es ist auf jeden Fall nicht normal für ein Kaninchen in einzelhaft gehalten zu werden. Das ist Tierquälerei.

Darum ging es gerade nicht. ;)

0
@LisaLiebtTomate

Es ist aber doch die Antwort auf deine Frage. Ist es krank? Nein. Aber ihm fehlt ein Artgenosse. Deswegen ist es so lethargisch.

4
@LisaLiebtTomate

Doch genau darum geht es, auch wenn dir das nicht in den Kram passt. Ohne Gesellschaft ist das Kaninchenleben öde und stumpfsinnig.

4
@maja0403

Also meint ihr ich sollte noch ein zweites mit in den Käfig setzen?  Darüber nachgedacht hab ich ja. Aber der halter konnte mir nicht genau sagen ob Männlein oder Weiblein. Am Ende hab ich Männchen und Weibchen und bekomme dann kleine Kaninchen später 😳

0
@maja0403

Also ich kenne mich natürlich ein wenig mit Kaninchen aus weil ich hatte schon 2. Die beiden hat das alleine sein aber nie gestört. Und mein Krümel wirkt auch sehr glücklich wenn ich es raus nehme un zu mir auf die Couch sitze. Es hüpft umher und klettert auch auf mir rum und lässt sich streicheln. Nur sobald es im Käfig sitzt wirkt es traurig. 

0
@LisaLiebtTomate

Ist doch ganz klar!
Käfig = kein Bewegungsfreiraum = kein Artgenosse = Keine Kommunikation= nix zu tun = langweilig

Informiere dich bitte eingehend über die Artgerechte Haltung von Kaninchen und stelle diesen unartgerechten Zustand schnellstmöglich ab!

http://www.diebrain.de/k-index.html

3
@LisaLiebtTomate

Du bildest dir ein dass es glücklich ist. Bitte informiere dich genügend, ehe du so eine hohe Verantwortung übernimmst :(

3
@LisaLiebtTomate

Nö, sorry, du hast keinen blassen Dunst von Kaninchen. Kein Partner, zu wenig Platz, Fehlinterpretation des Verhaltens und sich dann hinterher auch noch in die Tasche lügen, die Tiere wären mit dir allein zufrieden.

4

Krank ist es nicht. 

Ich hatte auch ein Kaninchen (wurde 9 Jahre alt) und als es im Stall saß hat es auch nur gefressen, getrunken und geschlafen, mehr können sie nicht groß in einem Stall tun, wenn sie draußen herumhoppeln haben sie mehr Auslauf und können sich mehr bewegen und alles beschnüffeln (ggf. auch anknabbern XD)

Meins springt ganz viel herum wenn es außerhalb des Käfigs ist und knabbert alles an. Wirkt auch sehr Glücklich dann

0

Ihm fehlt ein Artgenosse. Kaninchen bitte nie einzeln halten.

Meine Mutter hat auch ein einzelnes. Und es ist Glücklich und erfreut sich bester Gesundheit 

0
@LisaLiebtTomate

Es sind natürlich nicht alle Ninchen gleich. Es gibt auch welche, die lieber alleine sind. Deins scheint nicht dazuzugehören.

0
@XxChiaraxXX8

Doch die gibt´s ;-) Es gibt auch im Tierreich so Eigenbrödler. Mein Onkel züchtet Kaninchen und da ist ab und an auch mal einer dabei, der zufriedener ist, wenn er alleine sein kann. Selten - aber es gibt sie.

0
@AlbinoFuchs

Haben die Tiere deines Onkels eine Wahl oder sitzen sie eh in Einzelbuchten? Wird versucht, sie vernünftig (!!!) zu vergesellschaften?

Das Tier hier jedenfalls hat keine Wahl. Es ist 8 Wochen alt, gehört eigentlich noch zu Mutter und Wurfgeschwistern, stattdessen wird es allein in einen Käfig gepackt.

3
@Jerne79

Das Verhalten der Beitragsstellerin habe ich in keiner Zeile für gutgeheißen. Ich bin auch dafür, das Ihr Kaninchen leidet, weil es keine Kaninchengesellschaft hat.

 

Mein Onkel hält die Kaninchen nicht in Buchten sondern in Großen Außengehegen in Gruppen... er macht das seit 25 Jahren schon so und versucht denke ich immer alles, die Kaninchen zu vergesellschaften, er erkennt aber eben auch, wenn einer oder eine eben lieber allein ist und lässt es dann auch gut sein. Sie in die Gruppe oder in Pärchenhaltung zu zwingen ist auch nur Stress für die Tiere.

 

Fakt ist: Beitragserstellerin sollte sich ein zweites Kaninchen zulegen, damit es ihrem bald wieder besser geht.

0
@AlbinoFuchs

Es gibt kein Kaninchen was gerne alleine ist! 

Mich würde interessieren, wie dein Onkel die Tiere vergesellschaftet und auf welche Geschlechterkombination er da achtet. 

1
@VanyVeggie

Wie gesagt, ich kann da nur von anderen Erfahrungen sprechen, kann dir aber natürlich nicht genau sagen, woran es lag, dass diese Kaninchen zufriedener alleine als in der Gruppe oder in Pärchenhaltung waren.

 

Puh - wie genau er sie vergesellschaftet kann ich dir nicht sagen, ich erinnere mich dass er im Hinblick auf die Vermittlung ab einem gewissen Alter Paare gebildet hat (kastrierter Rammler und Weibchen, oder auch mal zwei kastrierte Rammler, niemals zwei Weibchen weil die sich wohl ab einem gewissen Alter in die Haare kriegen) Er hat immer ein sehr gutes Gespür dafür gehabt, welche Ninchen sich am besten ergänzen.  Aber um das genau zu beanworten müsste ich ihn noch mal explizit fragen.

0
@LisaLiebtTomate

leider erkennen Besitzer oft nicht, wenn Tiere leiden. Einzeln gehalten werden sollte kein Kaninchen. 

0

Was möchtest Du wissen?