Kaninchen trägt Heu ins Häuschen?

11 Antworten

Alle deutet darauf hin, dass das Tier scheinträchtig ist. Das Problem ist, dass es sich total verausgabt. Bei meinem Kaninnchen hat es immer geholfen das Heu einfach mal rauszunehmen damit das Tier vergisst was es eigentlich machen wollte. Und damit es sich auch mal ausruhen kann. Man muss nur aufpassen, dass das Heu nicht zu lange entzogen wird, denn das braucht das Kaninchen ganz dringend für die Verdauung.Wenn es dann immer noch nicht besser wird würde ich besser zum Tierarzt gehen.

Bei uns hies es das auch es stehlte sich raus das er doch nicht kastriert war würde mit ihm am besten noch mal zum tierarzt zum überprüfen

Dein Häschen ist scheinschwanger. Das passiert meistens bei Kaninchen die schon einmal trächtig waren. Bei deinem Hasen wurden ihm die Hormone mit der Kastration genommen. Aber die Häsin hat ja deshalb ihre Hormone nicht verloren, d.h. wenn dein Hase deine Häsin besteigt, denkt sie dann irgendwann sie sei schwanger und muss ein Nest bauen.Manchmal fangen sie sogar an sich das Fell auszurupfen. Das dauert meistens aber nicht lange, bis sie sich wieder besinnt. Also kein Grund zur Beunruhigung. Wenn sie das aber mehrere Tage macht, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, weil sie dann sehr starke Hormonschwankungen hat und das ist nicht gut. Sie bekommt dann vom Tierarzt eine Spritze, sodass sich ihr Hormonhaushalt wieder ausgleichen kann. Mein Böck lässt sich das auch gar nicht gefallen, der kann das nicht leiden wenn die Hütte voller Heu ist und scharrt das dann alles gleich wieder raus. Dann hat mein Häschen auch keine Lust mehr neues Heu reinzuschleppen und die Phase der Scheinschwangerschaft ist überwunden.

Hallo! Das ist völlig normal, und dein Kaninchen muss dabei nicht immer automatisch schwanger sein. Ich hatte selbst eine, die das immer tat, eben nicht weil sie schwanger WAR, sondern weil es es glaube oder sein wollte. Lass ihr den Spaß, sie wird selbst irgendwann merken, dass es nichts bringt. Dein Kaninchen will in diesem Alter eben "Kinder" und es ist auch ein recht gutes Alter dafür. Dann zeigt sie es dir eben, indem sie Nester baut. Ich glaube, das heißt, sie ist scheinschwanger. Und wie bereits von einigen erwähnt, vielleicht will sie es einfach nur kuschelig haben... Grüße an dein Kaninchen!

Scheinschwanger, so scheint es zumindest.

Anzeichen

Häufig verhalten sich scheinschwangere Kaninchendamen schon zu Beginn der Scheinschwangerschaft aggressiver als sonst. Sie greifen mitunter sogar ihren Partner an und vertreiben diese von den gemeinsamen Futter- und Schlafplätzen (die Kaninchen sollten während einer Scheinschwangerschaft auf keinen Fall zusammen in einen kleinen Schlafkäfig gesperrt werden, Wohnungskäfige sollten allerdings ohnehin immer offen bleiben, damit sich die Tiere aus den Weg gehen können). Mitunter wird auch der Besitzer angegriffen. Scheinschwangere Weibchen werden auch unvermittelt unverträglich gegenüber anderen Kaninchenweibchen, mit denen sie sich bis dahin gut vertragen haben. Manche Weibchen knurren häufiger als sonst. Sie sind auch wesentlich unruhiger und häufig gehen Scheinschwangerschaften mit einer leichten Gewichtsabnahme einher, die Tiere fressen weniger. Mitunter sind die Zitzen angeschwollen oder sondern sogar Milch ab. Erst gegen Ende der Scheinschwangerschaft ist diese auch bei Weibchen, die sich trotzdem ruhig verhalten und nicht aggressiver werden, gut zu erkennen. Dann fangen die meisten Kaninchenweibchen an Nester zu bauen. Sie sind ständig damit beschäftigt, Nistmaterial zu sammeln und tragen fast immer Stroh oder Heu im Maul. Gegen Ende der Scheinschwangerschaft rupfen sich manche Häsinnen auch Bauchfell aus um damit ihr Nest zu polstern. Räumen Sie das Nest auf keinen Fall weg, lassen Sie Ihr Tier gewähren! Wenn Sie das Nest weg räumen sorgt das für großen Stress beim Weibchen, sie würde sofort ein neues Nest bauen und sich ggf. noch mehr Fell heraus reißen. Räumen Sie das Nest erst dann weg, wenn das Weibchen sich beruhigt hat und das Nest nicht mehr beachtet.

Es kommt allerdings auch vor, dass die Weibchen nur leicht aggressiv werden, sich ihr Verhalten ändert, aber das ganze nicht mit einem starkem Nestbautrieb beendet wird. Manche Weibchen tragen dann vielleicht nur ein bisschen Heu herum, andere machen nichts dergleichen, sondern sind einfach nur ein paar Tage zickig und dann legt sich das wieder. Das sind normalerweise harmlose Scheinschwangerschaften.

Eine normale Scheinschwangerschaft dauert ca. 14 - 18 Tage, bis dahin werden die Gelbkörper abgebaut. Die sichtbaren Anzeichen einer Scheinschwangerschaft wie Nestbauen und massive Aggressivität treten meist erst gegen Ende der Scheinschwangerschaft zutage.

Ist das Weibchen nur ein oder zweimal im Jahr scheinschwanger, dann reicht es aus, ihr in der Zeit viel Ruhe, hochwertiges Futter, beruhigende Kräuter frisch oder als Tee zu verabreichen (Kamille, Salbei, Basilikum und Fenchelknollen). (Quelle: diebrain)

Sollte eine Scheinschwangerschaft mehr als 2x im Jahr stattfinden sollte man sie einem fachkundigen Tierarzt vorstellen und eventuell eine Sterilisation in Erwägung ziehen. Ständige Scheinschwangerschaften können sich auf die Gebärmutter legen und sie kann schwer erkranken. Beobachte einfach ob es häufig vorkommt, bisher war es ja nur einmal.

Vielen Dank für die Infos =)

0

Was möchtest Du wissen?