Wasser erst in den Wasserkocher und dann im Topf auf dem Herd?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Wasserkocher wird die Wärme etwas unmittlebarer und gerinfügig verlustfreier übertragen als beim Wassertopf auf der Herdplatte. Bei der klassischen Herdplatte (nicht Induktionsplatte!) ist der Wirkungsgrad ein bischen kleiner wegen der größeren Abstrahlung nutzloser Wärme. Unter diesem Gesichtspunkt ließe sich theoretisch tatsächlich etwas Energie sparen durch das Umfüllen. Das macht allerdings unter praktischen Gesichtspunkten keinen Sinn. Nehmen wir an, es würde ein Liter Wasser von 20°C auf 100°C erwärmt. Dazu sind 0,093 kWh wirksam aufzuwenden. Wenn nun dabei durch den Wasserkocher unglaubliche 5% eingespart werden könnten, wären das 0,00465 kWh weniger, bei einem Tarif von 0,23 Euro/kWh mithin 0,001 Euro, also 0,1 Cent. Nehmen wir weiterhin an, beim Spaghetti kochen würde ein halber Liter Wasser verdampfen, dann wären dazu 0,31 kWh wirksam aufzuwenden. Das kostet beim angenommenen Tarif alleine 7,2 Cent. Die Erwärmung kostet 2,1 Cent, beides zusamman mithin 9,3 Cent. Davon ließe sich also im denkbar günstigsten Fall ungefär ein Hundertstel einsparen durch das Umfüllen, theoretisch. Praktisch müsste dabei noch eine Gegenrechnung gemacht werden. Bei der Umfüllaktion geht neben der ungenutzten Nachwärme der klassischen Herdplatte (sofern es keine Induktionsplatte ist) ja auch noch die ungenutzte Nachwärme des Wasserkochers verloren. Die Rechnung erspare ich mir hier. Unter dem Strich wären wir am Ende vermutlich nahe bei plus minus Null. Dabei ist noch nicht das Risiko eingerechnet für die Folgekosten eines etwaigen Haushaltsunfalls bei der Umfüllaktion.

Wasserkocher braucht weniger Strom. http://www.geniale-tipps.de/haushalt/energie/wasserkocher-stromsparend-gegenueber-herdplatte.html Unterschied Wasserkocher Gasherd hab ich allerdings nicht nachgesehen. Dann gibts ja auch noch unterschiedliche Elektroherde. Die altmodische Platte hat sicher den schlechtesten Wirkungsgrad. Induktionsherde haben da fast so einen guten Wirkungsgrad wie Wasserkocher

ICH halte das für unsinnig, da das kochende Wasser durch das Umgiessen(vom Kocher in den Topf)gewaltig viel Temperatur verliert: auf ähnliche Art kühle ich mir täglich den mir zu heissen Tee auf Trinktemperatur herunter.

Was möchtest Du wissen?