Wenn Mathe nicht Dein Fach ist, dann ist ein Physikstudium sinnlos. Denn ohne Mathe läuft hier absolut gar nichts! Und mit Fachhochschulreife ist ein Physikstudium auch nicht überall möglich. Üblich und sinnvoll ist das Abitur.

...zur Antwort

Die Generation Praktikum sollte allmählich vorbei sein. Das sollten endlich auch die Arbeitgeber einmal kapieren und nicht selbstverständlich davon ausgehen, das Praktikanten einfach nur billige oder sogar kostenlose Arbeitskräfte sind. Such Dir eine andere Stelle, in der Du Deine Arbeitskraft auch bezahlt bekommst. Den Leuten muss man endlich einmal die Stirn zeigen und sagen, dass es so nicht geht! Um Deine Frage zu beantworten. Du kannst evtl. ergänzendes ALG2 beantragen. Ich finde es aber trotzdem nicht gut (Du kannst ja nichts dafür!). Aber dann soll die Allgemeinheit dafür aufkommen, wofür die Arbeitgeber zu geizig sind! Das regt mich leider etwas auf!

...zur Antwort

Ein Fachrichtungswechsel ist nicht möglich, ohne die 11. Klasse zu wiederholen. Ein Schulwechsel ist nach den Ferien möglich.

...zur Antwort

Vielfach ist eine Online-Bewerbung möglich. Hier scannt man sein Originalzeugnis ein. Die Richtigkeit des Dokuments muss man dann bei der Einschreibung nachweisen. Das geschieht durch das Abgeben der beglaubigten Kopie. Eine Abschrift ist es in dem Sinne nicht mehr, weil heute nicht mehr wie früher (als es noch keine Kopierer gab) die Originale abgeschrieben und dann beglaubigt werden mussten. Der Name ist allerdings noch geblieben. Ein Original muss man immer dann zur Ansicht vorlegen, wenn der Empfänger keine beglaubigte Kopie erhalten hat. Aber dieses Vorgehen scheidet bei Hochschuleinschreibungen aus, kommt aber bei einer Bewerbung für eine Berufsausbildung infrage. Die Kopie der Abschrift hat denselben Wert wie die unbeglaubigte Kopie des Originals. Wie Du schon richtig geschrieben hat, gibt man das Original niemals ab; selbst dann nicht, wenn es gefordert wird. Das kommt bei Hochschulbewerbungen nicht vor, leider aber gelegentlich in anderen Fällen! Mit der Ausgabe des Originals bekommt man in der Regel ein bis zwei, vereinzelt auch mehr (je nach Schule) beglaubigte Kopien durch die Schule überreicht. Falls nicht oder falls man mehr benötigt, muss man sie sich selber und auf eigene Kosten beglaubigen lassen. Z.B. entweder bei der Schule oder der Stadtverwaltung, andere Behörden, dem Notar.

...zur Antwort