Was würde passieren, wenn ein Tier abstrakt denken würde?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Andere Lebewesen können sehr wohl abstrakt denken, das Problem vor dem sie stehen ist die Sprache.

Wir denken in Bildern, Geräuschen, Gerüchen etc, ebenso wie Tiere, nur fehlen Tieren abstrakte Begriffe und generell die Worte um ihre Gedanken wirklich zu strukturieren.

Versuch dir mal Gedanken über Gott zu machen ohne ein einziges Wort zu denken ;)

Affen denen man Sprachen beigebracht hat, haben in Gesprächen gezeigt, dass sie sich sehr wohl Gedanken um verschiedene abstrakte Begriffe machen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 18:19

Es ist unmöglich für mich, ohne an ein Wort zu denken an überhaupt irgendetwas zu denken, oder ich bilde es mir nur ein. Ich dachte aber, dass Worte nur zur Kommunikation dienen. Sie sind also mehr? 

0

Mein erster Gedanke war "Der Schwarm" - Die Tiere übernehmen die Oberhand der Welt. Das wird sicherlich nicht so sein, dennoch wäre es bestimmt interessant zu sehen, wie sich alles gegen eine einzige Spezies aufbäumen würde und mit all den genialen, noch unentdeckten Fähigkeiten der Natur geschaffen Windungen die Menschheit vernichten würde.

Der Mensch gleicht dem Tier sehr, theoretisch dürften Wale, Elefanten und Delphine sogar intelligenter sein als der Mensch - bzgl. ihrer Hirnkapazität. Trotzdem scheint es, als würde gerade selbst diesen Tieren die ausgeprägt abstrakte Selbstwahrnehmung von uns Menschen fehlen. Bei Tieren ist Bewusstsein teilweise Vorhanden, aber eben nicht so sehr bzw. nicht mit der Tendenz wie bei unserer Spezies.

Das Grundbestreben des Menschen ist einfaches komplex machen, andere die Arbeit machen zu lassen (oder effizientere Wege zu finden), weil der Mensch ganz einfach faul ist.

Es scheint, als wäre eines Tages eine Verbindung im Kopf passiert, welche Unzufriedenheit auslöst, wenn man arbeiten muss. Statt das Wasser mit Eimern zu tragen, kann man ja auch ganz einfach einen Kanal oder eine Röhre legen, was um Welten effizienter ist. Statt Dinge zu schleppen, spannt man sie auf einen Esel, um das wiederum noch effizienter zu machen spannt man dem Esel einen Anhänger mit Rädern an.

Es wird vermutet, dass der allergrößte Teil der Menschen noch nicht sehr lange Bewusstsein hat. Es gab hin und wieder Ausreißer wie Könige etc. die gefördert wurden für andere zu denken, der allergrößte Teil des Volkes gehorchte, weil sie sich selbst nicht "programmieren" konnten und sich selbst nur auf sehr geringe Weise wahrnehmen konnten. Es wurde natürlich auch dafür gesorgt, dass es nur wenige Menschen gibt, die Bewusstsein entwickeln können, sonst würde eine Kolonie ja zusammenbrechen.

Es wird auch vermutet, dass der Mensch nur die oben genannten speziellen Formen von Intelligenz entwickelt hat, da er früher anderen Spezies unterlegen war. Es selbst war permanent in Gefahr und hatte Angst (diesen Instinkt haben wir ja bis heute noch). Dem Mensch blieb als "Fleischhappen" meist nur das Knochenmark übrig, dieses wiederum wurde sicherlich nur zufällig entdeckt. Man spaltet einen Knochen und übrig bleibt das kostbare Knochenmark, welches sehr gut für die Entwicklung des Gehirns ist. Es kann durchaus sein, dass diese Entwicklung des Gehirns unter anderem Emotionen hervorgebracht hat. Emotionen bieten nämlich die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit etwas neues zu lernen, wenn der Weg bisher noch unentdeckt war. Dazu können Emotionen auch bereits Erlerntes und existierende Gedankenwege völlig umkrempeln. Emotionen spielen bei unserer Entwicklung sicherlich eine unheimlich wichtige Rolle.

Man fasst kein zweites Mal auf eine heiße Herdplatte => Daran hindert uns die Emotion namens Schmerz, welche von der einen Sekunde auf die andere im Gehirn eine Information bzgl. heißen Herdplatten hinterlegt hat. Uns käme nicht in den Sinn, uns erneut an die Herdplatte zu wagen - bloß um sicher zu gehen, dass wir uns mit dem Schmerz nicht nur getäuscht haben.

Die letzte Theorie, die ich hier nenne ist, dass Bewusstsein lediglich durch Halluzinogene ausgelöst wurde. Dass der Mensch spezielle Gifte auf diese Art besser verarbeiten kann. Es wird spekuliert, dass in der Zirbeldrüse eine Substanz namens DMT produziert wird, welche für unser Bewusstsein zuständig und spirituelle Arten des Denkens auslöst. Möglicherweise wurde diese Funktion nur zur Entgiftung von psychoaktiven Stoffen gebildet. Jedenfalls denkt sich die Natur nicht zufällig und grundlos so etwas aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 12lalelu12
24.05.2017, 22:20

Ich finde deinen Beitrag wirklich spannend und sehr gut erklärt!

0

Hallo! Wenn Du jetzt meinst sie könnten dann den Menschen dominieren wohl kaum weil ihnen ein ganz wichtiges anatomisches Merkmal fehlt : Die Finger. Bis auf die Affen natürlich und da mag ich bei einigen nicht einmal ausschließen dass es bereits abstraktes Denken gibt. Wir haben bei vielen Tieren umdenken müssen und das wird auch in Zukunft der Fall sein. Unsere Überlegenheit macht und arrogant - ist leider so. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 17:58

Ich höre zum ersten mal, dass wir nicht die einzigen sind. Aber wenn man meine Frage weiter ausführt...was würde passieren, wenn ein Affe sich philosophische Fragen stellen würde? 

0

Du gehst den Weg falsch rum. Die Wöfle können sich erst Gedanken um ihr Dasein machen, wenn sie eine ähnliche Intelligenzstruktur wie der Mensch besitzen (oder halt allgemein eine Intelligenzstruktur, die zu solchem Denken befähigt). Daher müssten sie schon "intelligent" sein, bevor sie so denken könnten. Was passieren würde, naja, kann man schlecht sagen. Jetzt mal so ganz konkret - ein Wolf würde über sein Dasein nachdenken... ob da jetzt irgendwas tolles draus wird oder ob er sich entscheidet alle umzubringen oder was weiß ich nicht ist dann immer noch schwer abzuschätzen. Auch Menschen kommen ja bei solchen Fragen zu unterschiiedlichen Antworten.

Menschen können so denke, wegen ihres Gehirns, das so vernetzt ist, dass es eben diese Art von Denken ermöglicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 18:00

Jetzt verstehe ich es. Das abstrakte Denken zeichnet sich also unter anderem dadurch aus, dass man unterschiedliche Optionen hat, die man wählen kann. 

0

"würde auf einmal anfangen"

das kann nicht passieren; generell sind diese Fähigkeiten (die natürlich auf einer gewissen informationsverarbeitenden Struktur basieren) etwas, das sich über sehr lange Zeit entwickeln muss.

Also "auf einmal" ist da nicht

"Würde sich daraus eine in etwa gleich-intelligente Rasse, wie die Menschen entwickeln? "

kommt darauf an wie du "Intelligenz" definierst; wenn sie dasselbe Potential haben wäre es durchaus möglich.

"Und was würde passieren? "

kann niemand sagen.

Selbst wenn wir annehmen, dass das irgendwann einmal passiert können wir kaum die zu dieser Zeit vorherrschenden Umstände abschätzen

"Warum können wir überhaupt abstrakt denken, aber andere Lebewesen nicht? "

hat sich halt so entwickelt ;)

Evolution hat keinen Grund im Sinner einer Intention.  Mutationen die sich bei einem vorherrschenden Selektionsdruck als vorteilhaft erweisen werden eben entsprechend mehr weitergegeben.

DIe Entwicklung unseres Gehirns verbraucht recht viel Energie so das vor allem damals dann natürlich auch die Nahrungsquelle wichtig war; hätten diese Bedingungen nicht gestimmt hätte das natürlich auch nicht funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde Menschen ein Leben lang in einem Stall anbinden, füttern und dann schlachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
17.11.2015, 15:37

Aus welchem Grund, würde es ohne Grundwissen böse Absichten haben? 

0

Und was würde passieren?

Sie würden sich darüber bewusst werden, dass der Mensch Schuld daran hat, dass es nur noch so wenige von ihnen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 17:54

Woher wollen sie denn wissen, dass es nur wenige von ihnen gibt?

1

Würde erst mal nix passieren weil wir sie sicher ausbeuten würden ... Außerdem dauert dieser evolutionäre Schritt viel zu lange ... Derweilen hätten wir sie schon ausgerottet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 17:53

Es gibt doch sicherlich Gebiete, in denen Wölfe von den Menschen geschützt sind. 

0

Es wäre dann ein Mensch, der ggfs. hier auf GF posten würde!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 17:52
Es wäre dann ein Mensch

Kannst du mir sagen inwiefern du glaubst, dass ein Wolf mit der Fähigkeit abstrakt zu denken ein Mensch wäre? 

0

Wenn ein Tier abstrakt denken könnte, würde es uns die Weltherrschaft streitig machen, weil es dann Strategien entwickeln könnte, wie wir zu besiegen wären.

Übrigens gibt es solche Tiere bereits. Man findet sie im Irak und sie sind beim IS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
17.11.2015, 17:24

Wieso würden sie so feindselig reagieren? Ich sehe keinen Grund. 

0

Dann wäre er cleverer als manche Mitbürger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
16.11.2015, 17:52

Präzisiere deine Aussage. 

0

Was möchtest Du wissen?