Was war euer erstes Auto bzw. warum habt ihr genau dieses gekauft?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Mein erstes eigenes war ein E36 328i Coupe mit 193PS (gefahren bin ich davor schon 3 Jahre ab und zu mal mit dem der Eltern, hab kein eigenes gebraucht weil die Arbeit nur 5 min zu Fuß weg war). Gekauft hab ich es 2001 für glaube 12.000-15.000 Deutsche Mark (bin mir nicht mehr sicher). Ich hatte lange geträumt von einem E36 M3 und der 328i war einfach der beste Kompromiss für mich, da ein M3 viel zu teuer gewesen wäre. Ich hab an dem Wagen immer alles selbst repariert und Wartungen durchgeführt weil ich eine Ausbildung in einer Werkstatt gemacht hatte und das machte den Unterhalt für mich sehr billig. Der Motor war und ist immer noch ein Traum: Reihensechszylinder Saugermotor mit tollem Klang, Drehfreude und mehr als genug Leistung in allen Lebenslagen. Optik war mit dem M-Paket ab Werk auch sehr sportlich. Der Wagen hatte, bis auf ein kleines Problem mit den Stützlagern, nie einen ungeplanten Werkstattaufenthalt. Habe den Wagen 5 Jahre später an den Nachbarsjungen verkauft. Weil ich das Feeling das der Wagen einem vermittelt so vermisst habe,hab ich den Wagen vor 4 Jahren dem gleichen Jungen für einen (zugegebenermaßen) stolzen Preis zurückgekauft. Da er damit immer bei mir in der Werkstatt zu Wartung war wusste ich das er gut gepflegt wurde, kaum eingestiegen hab ich mich 10 Jahre jünger gefühlt^^

Ich besitze den Wagen immer noch als viert/fünft was auch immer Auto, momentan steht er in meiner Halle und wenn mein Kind 18 wird, wird es den Wagen als erstes Auto geschenkt bekommen. Ich bewege den Wagen ab und zu damit keine Standschäden entstehen. Der Wagen hat knapp 295.000km, läuft noch wie frisch aus der Fabrik, null Rost, Motor wurde dieses Jahr von mir komplett überholt und eine komplett neue Lederausstattung vom Sattler bekam er letztes Jahr. Man könnte sagen das Fahrzeug gehört zur Familie^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
14.10.2016, 15:38

Gratuliere!

Ein tolles Gefühl ist das bestimmt für dich.. und ich freue mich, dass das alles so gut funktioniert hat. Schöne Geschichte :)

2

Mein erstes Auto war ein VW Käfer 1200 mit Export-Stoßstangen und 34 PS.
Gekauft wurde er von meinen Eltern für 600,- DM, damit ich nicht auf die Idee komme, mir selbst ein Motorrad anzuschaffen. Ich wollte eigentlich eine Yamaha RD 250 oder eine Suzuki GT 380 bzw. eine Kawasaki 250 (3-Zylinder 2-Takt) haben. Da der Käfer ein großes Rostproblem hatte, bekam er nach 2 Jahren einen Käfer 1200 (Standard) als Nachfolger. Den habe ich mir selbst gekauft, als Ersatz für das zuerst geplante Motorrad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes Auto war ein mintgrüner Polo 2 Diesel mit ca. 40 PS. Der war damals, wenn ich mich richtig erinnere schon etwa 14 Jahre alt. Hat sich angehört, wie ein Trecker und wenn er noch kalt war, musste man zum anfahren fast Vollgas geben. Er hatte sogar noch so einen Choke-Griff.

Ich hab ihn aber nicht gekauft, sondern von meinem Vater geschenkt gekriegt. Ich weiß nicht genau, wie lange er noch durchgehalten hat. Jedenfalls hat der Motor so viel Öl verloren, dass irgendwann die Lichtmaschine völlig eingeölt war und kaputt gegangen ist. Wir haben eine neue (bzw. eine andere) Lichtmaschine vom Schrottplatz geholt und einen aufgeschnittenen Blumentopf drübergestülpt, damit sie nicht gleich wieder vollsifft.

Außerdem hab ich bei dem Auto in meinem jugendlichen Leichtsinn fast die Tür abgefahren, als ich bei einem Kumpel mit offener Tür rückwärts gefahren bin und dabei die Stange von der Wäscheleine übersehen hab. Die Tür war danach aufgebogen und ließ sich nicht mehr schließen. Wir haben sie notdürftig zugebunden, damit ich im Regen wieder nach Hause fahren konnte.

Waren schon lustige Zeiten damals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein erstes Auto war ein älterer VW Käfer (1302). Ich kannte den Wagen flüchtig (war aus der Familie von einem Bekannten), er war zuverlässig, er gefiel mir, und er war sehr günstig. Ein (bzw. wohl der) Grund für den günstigen Preis war eine versteckt liegende, schon gut gereifte Roststelle im Bereich der Vorderachse... - daher ist er nicht lange bei mir geblieben: Reparatur lohnte nicht mehr, und ich brauchte was für längere Strecken. Bis zur endgültigen Scheidung beim nächsten TÜV hat er aber noch brav bei einem  Nachbarn als Einkaufswagen im Kurzstreckenverkehr gedient. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe als erste Auto einen Opel E Kadett bekommen, mein Vater hat ihn billig bekommen.

An sich war der Wagen in einem wirklich guten Zustand, nur mein Herz konnte er nie gewinnen ;). (Es war keine allzulange Beziehung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein 1. war mit 18 ein VW Käfer mit 30 PS und einem Faltschiebedach. Hat 500,- DM gekostet. Den hatte ich schon 3 Monate vorher gekauft und zugelassen damit ich dann nach 6 Monaten im nächsten Jahr gleich in der Versicherung einen SFR besser hatte. Obwohl schon nicht mehr bekannt war wie viele KM er wirklich runter hatte (5-stelliger Tacho), hat er mich dann ca. 1 Jahr und 30.000 KM, fast problemlos, begleitet. Dann kam ein BMW 2002.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte einen 88er Golf Rabbit mit 55 PS und er wurde mir 1993 von den Eltern gekauft. Keine Servo, kein Drehzahlmesser aber immerhin ein Autoradio :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
14.10.2016, 15:41

So ähnlich war das bei meinem Audi 100 auch^^ Servo hatte der, aber statt Drehzahlmesser nur eine Analoguhr -------> aber ein Radio "Audi Alpha" ohne Kassettenteil (!), da konnte man nur UKW hören aber vier Sender abspeichern!

0

Ich habe noch nie ein Auto gekauft, da ich in der Großstadt wohne brauche ich keine.

Ich miete immer, dabei ist mir wichtig, dass es ein Diesel ist mit mindestens 2,0 Litern.

Da ich sehr sparsam fahre, hatte ich im August einen Mercedes E220d Automatik bei 5 Litern auf 100km.

Am meisten Fahre ich Audi A4 2,0 Benz C-Klasse und 3-er BWM alles als Diesel. Verbrauch immer bei 6 bis 7 Litern Diesel.

Aus dem Grund des Verbrauchs und der guten Leistung nehme ich diese Autos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes gekauftes Auto habe ich deshalb gekauft, da mein bisheriges, geerbtes, vermutlich nicht mehr durch den Tüv gekommen wäre. Ich habe ziehmlich lange recherchiert und mich am Ende auf ca. 2 Modelle eingeschränkt, die mir optisch und funktionell gut gefielen (ein Roadster und ein "Midship Runabout Two-seater"). Für den Roadster habe ich mich entschieden, da er aufgrund des hohen Angebots wesentlich günstiger und auch leichter verfügbar war. Außerdem soll er wesentlich anfängerfreundlicher sein, da der andere dafür bekannt ist, durch Fahrfehler in Kurven unkontrolliertbar in den Gegenverkehr zu lenken. Das heißt aber nicht, dass ich mir den anderen auch irgendwann kaufen möchte :-).

Die letztliche Kaufentscheidung wurde durch einen Auto-Experten begünstigt, da ich nicht Erfahrungen mit Autos und derem Kauf habe. Zuvor habe ich ein anderes Exemplar angesehen, dass zwar fast nur halb so teuer, aber auch schon wesentlich stärker beansprucht war. Am Ende habe ich mir eins der teuersten verfügbaren Exemplare gekauft, das aber auch eine sehr geringe Laufleistung hatte und in einem guten Allgemeinzustand war/ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes Auto war 1978 eingebrauchter  Renault 4, Bauj. 75. Der war billig, man konnte (für einen Kleinwagen) unglaublich viel einladen und er hatte eine vergleichsweise gute Heizung. Der Problem war eben der Rost. Die Kiste ist mir förmlich unter'm Hintern zerbröselt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes Auto war ein ziemlich gammeliger Simca 1100 ES, den ich von Bekannten für 150 DM kaufen konnte. Na, und wenn man als 18-jähriger für so wenig Geld zum stolzen Autobesitzer werden kann, dann fragt man nicht groß nach Marke oder Zustand, sondern macht einfach :-)

Etwas mehr als ein halbes Jahr habe ich die Kiste gefahren und eine Vielzahl meist lustiger Erlebnisse damit gehabt, bis der TÜV der Sache ein Ende setzte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erstes Auto war ein Seat Arosa, den meine Mutter sich '99 als Neuwagen gekauft hat. Als sie ihn nicht mehr brauchte und verkaufen wollte, hab ich ihn übernommen.

Der Wagen ist klein, sparsam, günstig und mir selbst nun auch schon seit 5 Jahren treu. Ich hoffe, dass er auch noch die nächsten 2,5 Jahren hält, dann wird er durch etwas größeres ausgetauscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
14.10.2016, 16:33

Zuverlässige Autos.. hatte ein Kumpel von mir auch zum Einstieg :) War knallerot & hatte 50 PS :)

1

Fiat 127. Stand bei unserem Hinterhof-Schrauber-cum-Daihatsu-Händler herum, wurde praktisch nur noch von U-Schutz zusammen gehalten. Kaufgründe: er war rot, er war billig und ich wollte ein Rallycross-Team gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
14.10.2016, 19:05

Danke.

Die Dinger kenne ich noch aus meiner Kindheit, war der Vorgänger vom Uno, oder?

0

Mein Erster war ein BMW 530d E60 mit 218PS und 115.000 km in schwarz-metallic, den hab ich mir gekauft als ich 19 war (jetzt fast 21). Ich bin dafür extra mit nem Kollegen bis kurz vor Frankfurt gefahren (~320km). Probefahrt dort gemacht und direkt mitgenommen. Es war so geil. Auf der Autobahn nachher richtig Stoff gegeben :D mittlerweile hat er irgendein anderes oder Zusatzsteuergerät verbaut mit aktuell ca. 245 PS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Golf 1 Baujahr 1980 mit 60 PS, damals nicht ganz 9 Jahre alt. Er wurde von einem Bekannten von Bekannten meiner Eltern verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erster Wagen war ein 12 Jahre alter Golf 1, den ich 1991 bei einem FIAT Autohaus für sage und schreibe 3900 DM gekauft habe. 1991 war dank der Grenzöffnung DDR bei den Gebrauchtwagenhändlern Goldgräberstimmung und jedes 500 - Mark Auto hatte plötzlich ein 4000 Mark Preisschild dran.

Ich kann mich noch an die erste Tankfüllung erinnern. Ich bin aus allen Wolken gefallen. 60 DM für 40 Liter Benzin (aus Unwissenheit noch Super verbleit getankt)

Heute habe ich wieder (seit 2003) einen Golf 1 mit H-Kennzeichen in der Garage stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
14.10.2016, 15:40

Schöner Golf :)

Inarisilber müsste das sein, oder?

0

Opel Kadett B Coupe, Baujahr 1966

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben toyota gekauft und das auto haben wir seit 10 einhalb jahren und wir haben es gekauf weil von japan sind die meisten fahrzeuge berühmt und hält länger aus 😅 sry dass ich nicht so gut erklären kann 😢

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
14.10.2016, 14:46

Toyota hat eine Markenwert von 58 Milliarden US-Dollar. Ich glaube dir nicht, dass ihr Toyota gekauft habt.

Welches Auto hattet ihr 10 Jahre lang?

1
Kommentar von konzato1
14.10.2016, 14:51

Schreibe doch ganz einfach" "Japaner bauen zuverlässige Autos". ;) Denn das stimmt sogar (bis auf ganz wenige Ausnahmen)

0
Kommentar von Shakary4
14.10.2016, 18:52

toyota wagen transportwagen

0

Was möchtest Du wissen?