Plattenspieler - Tipp für Einsteiger

Wenn du einen guten Plattenspieler kaufen willst, hier die Kriterien die das Gerät erfüllen sollte:

•Plattenteller aus Metall (oder POM)

•Tonarm aus Metall (oder Kohlefaser)

•Magnetischer Tonabnehmer (MM-System)

•Tonarm mit einstellbarer Auflagekraft

•Tonarm mit einstellbarem Antiskating

Optional:

•gefedertes Subchassis (z.B. wie bei Thorens)

•hochwertige Standfüsse (Silikon-Shockabsorber)

•eingebauter Entzerr-Vorverstärker zum direkten Anschluss an "Aux"-Eingänge

Was der Plattenspieler keinesfalls haben sollte:

•Plattenteller aus Plastik

•Tonarm aus Plastik

•die Geschwindikkeit 78 UpM, wenn das Headshell nicht wechselbar ist

•Kristalltonabnehmer (auch Piezo oder Keramiktonabnehmer genannt)

•die Bauform im Koffer

•SD-Kartenleser

•CD Brenner

•Radio

•Eingebaute Lautsprecher

•Eingebaute Audio-Verstärker

•Plattenwechsler-Funktionen (plattenkillende Steinzeit-Technik!)

Je häufiger du deine Platten auf diesen Billig-Geräten marterst, desto schlechter werden sie klingen. Diese minderwertigen Plastikdinger beschädigen die Rillenflanken der Platten während des Abspielvorgangs.

Weitere Tipps:

Extra Chinchanschlüsse sind nicht unbedingt notwendig. Bei guten Herstellern wurde das installierte Kabel bereits am Werk in Sachen Impedanz und Kapazität auf den Tonabnehmer angepasst. Kabeltauscher ohne Ahnung werden hier bestenfalls eher etwas "verschlimmbessern". Vorsicht wenn bei eBay jemand was von "Klangtuning" schreibt. Meistens wurde da ohne Sinn und Verstand gebastelt.

Hier einige (gebraucht) erschwingliche und gute Einsteigergeräte: Yamaha TT-300,400,500 - Denon DP-300F - Pro-Ject Debut - Technics SL-BD20,22 - Thorens TD-280 (die Liste kann beliebig fortgesetzt werden)

Lass dir nicht von irgendwelchen "ewig gestrigen" erzählen, DUAL hätte die "besten" Plattenspieler gebaut. Das ist nämlich eine urbane Legende und nur auf der Aussage der Verkäufer in den 1970er Jahren basierend. Schliesslich war an einem überteuertem Dual nunmal viel mehr zu verdienen als an einem technisch präzieren aber preiswerteren Produkt aus Japan.

...zur Antwort

Ich kann deine Vermutung nur bestätigen. Da wird Geld gemacht.

Ich war ein sicherer Fahrer und hätte die Prüfung auch ganz sicher beim ersten Mal bestanden.

Der Trick: Du machst alle Fahrstunden auf einem übersichtlichen, leicht zu fahrenden Auto der Golfklasse. Zur Prüfung holt der Fahrlehrer dann eine extrem unübersichtliche Kiste mit anderem Radstand, schwergängiger Lenkung und mit langem Kofferraum raus.

Dann werden vom Fahrprüfer Strecken verlangt, die den Prüfling in total neue, unbekannte Situationen bringen.

Natürlich kann man argumentieren, dass der Prüfling alle Situationen jederzeit meistern können muss. Man kann aber auch ein System dahinter vermuten.

Wenn man dann auch noch herausbekommt, dass alle Kinder der Kollegen aus dem Schützenverein auf Anhieb bestanden haben, und nahezu alle "nicht-Schützen"-Prüflinge zur praktischen Nachprüfung mussten, macht man sich schon so seine Gedanken.

...zur Antwort

Das ist mir auch schon passiert.

Alle 4 Reifen 8 Jahre alt, vorn rechts platzt einer bei 100 KmH auf der Autobahn.

Junges Reserverad drauf gemacht, 4 Tage später vorn links der Platzer bei 80 KmH auf der Landstrasse.

Seitdem fahre ich keine Reifen mehr, die Älter sind als 6 Jahre.

...zur Antwort

Mit Frequenzbereich "erhöhen" meinst du wohl, dass du gern UKW-Frequenzen über

108 MHz damit hören möchtest?

Wie ich das so sehe, ist das ein billiger 80er Jahre Radiowecker. Den kann man zwar "verkurbeln" aber weit wirst du nicht kommen. Über 108 MHz tummelt sich der Flugfunk. In der Nähe des Flughafens (3-5 Km entfernt) bekommst du dann das Genuschel der anfliegenden Piloten rein. Wenig interessant.

Bevor du an deinem Radio wurschtelst, kauf dir für kleines Geld einen Air Band Receiver wie diesen hier:

https://www.ebay.de/itm/Air-Band-Receiver-Flugverkehr-Scanner-CB-Funkgerat-Flugzeug-Funk-abhoren-FM-TV/132805439330?hash=item1eebd22f62:g:LpQAAOSwAm9btIti:rk:7:pf:0

...zur Antwort

Also der Receiver hat ja noch freie Eingänge (Tape, AUX)

Es gibt Blutooth Adapter. Dann gehts z.B. vom Handy aus.

Du schliesst einen Webradio Tuner an.

https://www.technisat.com/de_DE/DIGITRADIO-110-IR/352-10774-10574/

Du schliesst einen Sat-Receiver mit Radiofunktion an.

...zur Antwort

1977 Gab es einen Mono-Kassettenrecorder und ein DIN-Überspielkabel für das Radio im Kinderzimmer. Ab da stapelten sich Hörpsielcassetten (5 Freunde, Drei Fragezeichen...) Später gab es dann erste Aufnahme Versuche von Radio. Schnell stellt man fest, dass ein 90 Minuten Mixtape vom Radio zusammengestellt gern mal ein halbes Jahr braucht.

1983 dann einer erste Stereoanlage. Eine UHER Compact 80. Plattenspieler, Cassettendeck, Radio. Whow.

Dann kamen einige wenige LP´s dazu. Allerdings nur Billigkram. Ein Sampler war einfach zu teuer für die 3 -4 verwertbaren Titel darauf.

1985 kam durch einen netten Zufall eine semiprofessionelle Tonbandmaschine (Grundig TS-925) dazu. Ab hier war es möglich, Mittwoch abends Mal Sondocks Hitparade und Sonntag abends Elmis Hitparade komplett in Sendequalität aufzuzeichnen und später die Titel in Ruhe auf Kassette zu überspielen.

1988 dann der erste Konatkt mit CD´s. Ein einfaches Gerät gekauft. Und dann konnte man CD´s aus der Stadtbücherrei ausleihen. Bis 2002 wuchs die CD-Sammlung dann auch ca. 400 Stück. (Ich habe noch ALLE!)

2003 kreuzte dann ein Thorens Plattenspieler meinen Weg. Ich fing an Platten auf Trödelmärkten zu kaufen. Zu reinigen, zu sammeln.

2005 habe ich angefangen mit ausgewählten gebrauchten (gewaschenen) Schallplatten zu handeln. (eBayshop)

Aktuell: meine private LP-Sammlung umfasst mittlerweile ca. 4000 LP´s. Auf dem Bild sieht man nur einen Teil.

...zur Antwort

Wenn du Grillen willst:

  • Buchen-Holzkohle: (ProFagus) brennt sehr heiss und lange. Raucht wenig und gibt gutes Grillaroma.
  • Restaurant.Holzkohle: Wie oben, nur teils sehr große Stücke (10x10cm)
  • Weber Grillkohle (Weisser Sack): Brennt doppelt so lange, aber nicht so heiss. Kein Holzkohlearoma, weil es sich um Braunkohle handelt.
  • Billig Holzkohle vom Discounter: "Kann gut sein", auf Grund der stetigen Serienstreuung kann man tolle Kohle bekommen, oder nur schlecht brennenden, rauchenden Schrott mit Plastiksackresten. (Alles schon erlebt)
...zur Antwort

Auf jeden Fall Katalyt. Die Dinger strahlen die Wärme richtig in den Raum.

Nimm bitte einen Ofen mit Sauerstoffmangel-Sicherung. Dann bist du etwas besser abgesichert.

Blue Flame ist nix weiter als ein Campingkocher hinter Gittern. Toller Name, billigere Bauweise, schlechtere Funktion, mehr Gewinn für den Verkäufer.

...zur Antwort

Hier: Da ist für jeden Geldbeutel was dabei:

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313.TR1.TRC0.A0.H0.Xr%C3%B6hrenverst%C3%A4rker+DIY.TRS0&_nkw=r%C3%B6hrenverst%C3%A4rker+DIY&_sacat=0

...zur Antwort

RIchtung Ammoniak vermischt mit etwas Süßlichem, vielleicht vergorener Fruchtsaft.

Das ist der Geruch von Katzenpisse und (Raucher) Messiewohnung.

Sehr schlecht zu beseitigen. Wir hatten den Mief in Holzdielen.

...zur Antwort

Nein. Dieser Plattenspieler besitzt das äusserst minderwertige Billigplastiklaufwerk, welches bei allen Ramschplattenspielern eingebaut wird.

Dieses "Teil" beschädigt Schallplatten.

Und du kannst dem Ding sogar dabei zuhören, wie du schon festgestellt hast.

...zur Antwort

Nein. Dieser Plattenspieler besitzt das äusserst minderwertige Billigplastiklaufwerk, welches bei allen Ramschplattenspielern eingebaut wird.

Dieses "Teil" beschädigt Schallplatten.

Abgesehen davon , dass eine Modifikation nicht machbar ist, wäre es wie Ferrariräder an einen Gülleanhänger zu schrauben.

...zur Antwort

Bitteschön: genau was du brauchst:

https://www.amazon.de/dp/B00YURX7BI/ref=sxbs_sxwds-stvp_1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=a8eca466-e86a-4725-abd2-b825a6559409&pd_rd_wg=Ae8du&pf_rd_r=K2MAYTW9QKY00ZFSKC37&pf_rd_s=desktop-sx-bottom-slot&pf_rd_t=301&pd_rd_i=B00YURX7BI&pd_rd_w=Z9ziu&pf_rd_i=temperaturschalter&pd_rd_r=fe7db928-3f3d-444b-b715-02a3e655f58b&ie=UTF8&qid=1543675413&sr=1

Und für eine kleine Zusatzgebühr ist der am Montag schon bei dir Zuhause

...zur Antwort

Schallplatten klingen kratzig?

Ich habe vor ca 5 Jahren angefangen Schallplatten zu hören und habe mittlerweile eine kleine Sammlung von etwa 40 Vinyls aller Genres und aller Pressjahre von 1965 bis 2018. Ich habe immer den alten Fisher Dreher von meinem Dad verwendet, der leider vor ein paar Wochen die Grätsche gemacht hat. Motor kaputt und Nadel war auch ziemlich fritte. Vor weg: Ich habe keine ultra hohen Ansprüche. Höre halt ab und zu mal ne Platte. Habe mich dann letzte Woche für den Dual Dt 250 entschieden. Aber irgendwie bin ich nicht so recht zufrieden. Ich nutze nicht den eingebauten Vorverstärker sondern den Fisher von meinem Vater. Wenn ich Musik höre dann sind irgendwie lautere basslastige Passagen deutlich verzerrt. Hört sich an als wäre die Nadel abgeschliffen aber ist ja Nagel neu ! Plattenspieler steht perfekt in Waage. Antiskating und Tonarmgewicht sind eingestellt. Bzw auch wiederrum nicht. In der Dual Anleitung steht ein Gewicht von etwa 2,5 gramm was ich eingehalten habe. Wenn man aber das Tonabnehmer System googelt ( At 3600l) dann steht da auf manchen Seiten was von 3,5 - 4 gramm ? Kennt sich da jemand aus ? Ein kleines Bespiel: Ich habe eine unplugged Album von Eric Clapton. Das klingt von Anfang bis Ende einfach Bombe ! Wenn ich aber zB Red Hot Chili Peppers höre, dann sind "Rockigere" Lieder im Bereich von Gesang und Gitarre störend verzerrt. Beide Vinyls sind 180g, ungefähr gleich alt, beides etwa gleich oft gehört. Klar kann man von dem Dreher nicht super Hifi Sound verlangen aber wenigstens anständige Wiedergabe...

...zur Frage

Die 2,5 Gramm sind schon OK für das System. Hast du das Antiskating korrekt justiert? Also auf ca. 1,3 auf der Skala?

Zum schlechten Ton:

Lass mich raten.

Die Titel die besonders böse Kratzen und Verzerren sind jeweils im letzten Drittel der LP? Dann hat nämlich Daddys oller Fischer die Schallplatten zerstört. Besonders die lauten Stellen im letzten Drittel der LP werden nämlich als erstes beschädigt, wenn ein oller Plattenkratzer zuschlägt. Das machen übrigens auch diese ganzen Billigdinger im Koffer von Medion, Auna etc. genauso....

...zur Antwort