Was treibt Menschen dazu in Diskussionen die sachliche Ebene zu verlassen und persönlich zu werden?

15 Antworten

Das ist sehr häufig so, wie du beschreibst! Wenn du wacker und tapfer hier bei gutefrage.de mitmachst, wirst du dies geradezu beispielhaft oft so erleben. Dies ist durchaus sinnvoll! Nicht immer, aber oft! Sachliche Diskussionen brauchen extrem viel Selbstdisziplin, Geduld, Gelassenheit, Neugierde, Demut, Gescheitheit, Ehrlichkeit, und Liebe! - Das Alter ist eher nebensächlich. - Die psychologischen Faktoren sind von grosser Wichtigkeit, aber dermassen komplex, dass du sie selber herausfinden und erarbeiten musst! - Wenn andere dich beschimpfen, so kannst du sicher sein, dass du einen wunden Punkt bei ihnen getroffen hast. Du hast mit Sicherheit auch solche! Manche Menschen tun so, als ob sie völlig nüchtern und sachlich über allem stehen, aber mit den obig genannten Verhaltensweisen wirst du ihre Maskerade erkennen. Nur Narzisten wollen andere Menschen durchschauen! Gesunde Menschen wollen andere Menschen verstehen! Ob andere Meinungen mir gefallen oder nicht, hängt vom Verhalten dieses Menschen ab, und nicht von seiner anderen Meinung! - Frage: Was heisst, "charakterlich minderwertig"? 

Hallo ManuTheMaiar,

da kann es ganz unterschiedliche Gründe geben. Am häufigsten ist es, dass diese Menschen das einfach nicht gelernt haben. In aller Regel sind sie autoritär erzogen worden. Das führt zu diesem Muster. Sie lernen das Verhalten am Vorbild ihrer Eltern. Die haben das mit ihren Kindern nämlich genauso gemacht.

Wenn die Kinder nicht so waren, wie sich die Eltern das vorgestellt haben, dann waren sie böse, faul, auf irgendeine Art halt schlecht oder Minderwertig. Da die Kinder aber auf Gedeih und Verderb auf die Eltern angewiesen sind, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die Eltern irgendwie wieder friedlich zu stimmen. Sie beginnen die Wltern zu umschmeicheln und versuchen Wege zu finden, wie sie sich so verhalten können, dass die Eltern wieder friedlich gestimmt werden.

Diese Menschen lernen dadurch auch nicht, was richtig und was falsch ist, gut oder schlecht, sondern sie ordnen sich immer dem Mächtigeren unter. Dabei übernehmen sie auch ohne zu verstehen, die Ansichten der Eltern, Lehrer uä. Autoritäten. Sie können also gar nicht erklären, warum sie diese Ansichten und Meinungen haben. Ihre Menungen sind praktisch nichts anderes als ungeprüfte Vorurteile.

Und nun kommst Du, und argumentierst sachlich. Irgendwie merken die dann, dass sie ihre Meinung gar nicht erklären können und das verunsichert sie zutiefst. Und dann reagieren sie wie ihre Eltern: Sie machen Dich schlecht. Das ist der Versuch, Dich zu zwingen, dass Du ihnen nicht weiter widersprichst, und sie nicht weiter verunsicherst. Für die droht eine Welt zusammenzubrechen. Haben sie doch gelernt, wenn sie genau dieser Meinung sind, dann ist alles in Ordnung. Und nun kommst Du und zeigst ihnen, dass sie gar keine Ahnung haben. Und das, wo sie doch sogar älter sind. Sie müssten es doch eigentlich besser wissen als Du.

Da sind nicht wenige unterwegs, die auch körperlich bestraft wurden. Da sagen viele, ihnen hätte die Ohrfeige nichts geschadet. Aber genau daran merkst Du, dass es ihnen eben genau doch geschadet hat. Sie haben nämlich nicht gelernt, sachlich zu diskutiern.

LG

- man verwendet eine Formel, die man für Allgemeingültig hält - "Männer haben ein größeres Gehirn" und sofort fühlt sich der andere getriggert und sagt dann sowas wie "du bist Frauenverachtend" - das gleiche könnte man bei vielen heiklen Themen beschreiben wie Türkei, Kriege, Feminismus, Nationalismus, Ausländer, etc. etc.

- man möchte seinem Machtbedürfnis nachgehen und die Diskussion dominieren

- man hat keine Diskussionskultur bei gebracht bekommen und lässt daher seinem Ego freien Lauf

- man ist einfach sehr emotional

- man möchte die Diskussion zum Abschluss bringen

hab meine bewerbung verbessert was kann ich noch besser machen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Kontakte in meinem Bekanntenkreis habe ich erfahren, dass Sie 2011 einen Ausbildungsplatz in Ihrer Filiale zur Augenoptikerin anbieten. Hiermit sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen. Die Ausbildung zur Augenoptikerin spricht mich an, da Eigeninitiative, vorausschauendem Mitdenken, Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft und Flexibilität für mich keine Fremdwörter sind. Persönlich ist für mich Teamarbeit sehr wichtig. Als entsprechende berufliche Qualifikation kann ich Ihnen verschiedene Praktika in verschiedenen Bereichen des Einzelhandels und bei Fachärzten anbieten. Basierend auf ein hohes Maß an Empathie, Belastbarkeit und Motivation bin ich mir sicher, dass ich die von Ihnen gestellten Anforderungen an den Ausbildungsplatz aufgrund meiner Lebenserfahrung und Freude erfüllen werde. Hinzu kommt meine Begeisterung am Umgang mit Menschen in allen Lebenslagen. Besonders fasziniert mich, dass dieser Beruf sowohl handwerkliche und kaufmännische Tätigkeiten umfasst, weswegen es für mich eine interessante Herausforderung darstellt, der ich mich gerne stellen würde. Da ich selbst Kunde bei Ihrem Geschäft bin und eine Brille trage bin ich sehr überzeugt von Ihren Brillen.

...zur Frage

Was bedeutet Pietät und was Polemik gibt es da ein Zusammenhang?

...zur Frage

warum wird intelligenz mit verachtung bestraft?

hallo allerseits,

ich persönlich habe einen umfangreichen wortschatz und verwende jenen gerne, da ich stumpfes herunterrattern diverser floskeln als zu langweilig ansehe. außerdem ist es viel direkter wenn man bspw "intersubjektiv" sagt, anstatt "für jeden menschen einer gruppe als nachvollziehbar anzusehen".

nur stelle ich immer wieder fest, dass wenn man derartig spricht (auch wenn es angebracht ist (bspw: schule)) , man mit verachtung bestraft wird und sprüche wie "rede doch mal deutsch/verständlich" als antwort kommen.

was treibt einen dazu an, so direkt zuzugeben, dass man zu dumm für so etwas ist und es auch noch gut findet? wieso macht man so etwas?

danke im voraus,

rekul ;)

...zur Frage

Warum sind Frauen Schlampen und die Männer Aufreißer

Hi Zur Frage: Woher stammt dieses Vorurteil das Frauen, welche auf schnelle Beziehungen aus sind und sich sexuell auf viele Männer einlassen gleich Schlampen sind.(Ich mag diesen Frauentyp überhaupt nicht :) ). Und Männer die jeden Tag eine andere abschleppen coole Hunde sind. Ich finde es irgendwie komisch und finde dass in diesem Bereich die Gleichberechtigung noch nicht vorhanden ist. Ich muss gestehen das ich ebenfalls umtriebige Frauen nicht sehr mag, Sie aber nicht als Schlampen sehe. Woher kommt dieser Unterschied?

...zur Frage

Was treibt Menschen an, sich einer fundamentalistischen Religion anzuschließen?

In vielen Beiträgen hier in diesem Forum findet sich fundamentalistisches Gedankengut: - Ein User fragte gerade eben, ob er in die Hölle kommt, weil er als Grundschüler seiner Mutter gegenüber etwas schlechtes über den Heiligen Geist gesagt hat. - Ein anderer User stellt ständig die Frage, wie es ihm gelingen kann, das Evangelium zu verbreiten und seine Freunde von seinem Glauben zu überzeugen, um sie vor der Hölle zu retten. - In einer anderen Frage ging es darum, ob es für Allah okay sei, von seinem Bruder 2€ ungefragt zu leihen, weil er das Geld für die Schule brauchte. Er bekam in einer Antwort zu hören, dass dies Diebstahl sei und hart bestraft werden müsse, schließlich steht im Koran, dass man Dieben die Hand abhacken soll. - Die Frage, was man persönlich gegen seine Lustgedanken machen kann, obwohl man schon gesundheitliche Probleme vom vielen Fasten hat, taucht auch immer wieder auf. - Andere User erkundigen sich nach Heilmitteln für ihre Homosexualität und werden von anderen Usern als gottlose Sünder und als Gräuel beleidigt und ihnen mit Hölle und Verdammnis gedroht. - Von den ständigen Fragen nach der Beweisbarkeit der Evolutionstheorie hat wohl jeder schon einmal eine gelesen. - In einer Meiner Fragen, in der es darum ging, ob man Extremismuis nicht wie auch die Volksverhetzung strafrechtlich verfolgen sollte, antwortete mir ein User, dass von seinem Islam (ich wusste nicht, dass der jemandem gehört) nicht mehr viel übrig bleiben würde, wenn er nicht mehr sagen dürfe, dass laut Quran nur der Islam die einzig richtige Religion sei, und alle anderen in die Hölle kämen.

Warum ist in unserer Gesellschaft so viel Platz für diese Menschen? Warum werden solche Beiträge nicht zensiert, obwohl sie reinste Hetze sind? Und was treibt die Menschen überhaupt an, so eine menschenverachtende Gesinnung zu entwickeln und sich einer fundamentalistischen Religion anzuschließen? Ich kann es nicht verstehen, kann mir das jemand erklären? (Psychologisch, Theologisch, Soziologisch - egal!)

...zur Frage

Wie wehrt man eine Nazikeule ab?

Hallo,

wenn es um Deutschland in der Welt geht, werden deutsche Politiker bei unliebsamen Themen gerne mit Hitlerbart und Scheitel dargestellt (z.B. in der Türkei und vor paar Jahren in Griechenland). Aus Deutschland kamen zwar Kritiken, die aber nicht wirklich die Meinung der Autoren "überzeugt" haben.

In Diskussionen im Alltag passiert das eher seltener, dass man als Nazi bezeichnet wird. In sozialen Netzwerken ist dies jedoch ungemein beliebter, wenn es um die Themen wie Flüchtlinge und Migration geht. Dann werden gerne Bilder von KZ-Inhaftierten gepostet und in etwa dazu geschrieben: wehret den Anfängen.

Meiner Meinung nach gehören in sachlichen Diskussionen auch die unliebsamen Kontra-Argumente dazu, die einige aus irgend welchen Gründen nicht hören wollen. Man kann versuchen mit Gegenargumenten ihnen entgegenzusetzen. Jedoch besitzen sie dennoch eine Daseinsberechtigung, weil diese Kontra-Argumenten mit Statistiken genauso beweisbar sind. Dann wird auch z.T. die sog. Nazikeule geschwungen und auf die NS-Zeit in irgend einer Form gewiesen, nur weil man versucht die Gegenseite recht zufertigen.

Hier sind meine Ansätze: - das hat nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun und lenkt von der Problematik ab - Vergleiche mit menschenfeindlichen Nazis sind geschmacklos - das ist eine haltlose Übertreibung - den anderen auch als Nazi bezeichnen (wobei dieser Lösungsansatz wohl keinen Erfolg bringt) - das darf man wohl sagen dürfen

Problem ist, dass auch echte Neo-Nazis diese Ansätze verwendet haben und man damit auch in Verbindung gebracht wird, obwohl man eigentlich keiner ist. Fallen euch originelle Verhaltensweisen ein? Die ganze Zeit nur die Pro-Argumente zu hören, wird einem doch irgendwann Leid und zu einseitig. Danke im Voraus für eure Hilfe.

MfG

zuckerkranker

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?