Warum denken soviele Menschen, dass Juden Jesus getötet haben?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Nun die Juden haben Jesus nicht ermordet.Sie haben ihn aber abgelehnt als Heilsbringer und das auch noch heute.Damals hatten sie die Wahl zwischen Jesus und Barabas,die beide Gefangene waren.Barabas war ein Aufrührer.Und zu Ostern war es Sitte immer ein Gefangener frei zu lassen.Und das Volk das hauptsächlich Juden waren,unter anderen Pharisäer,hatten eben Barabas gewählt.So kam eben die Behauptung auf,die Juden hätten Jesus ermordet.Im übrigen wurden viele Gesetzte gebrochen,als Jesus verhaftet und später gekreuzigt wurde.Er hätte theoretisch nicht gekreuzigt werden dürfen.Letztendlich wurde er von den Römern ermordet bzw. hingerichtet.Pilatus konnte Jesus eigentlich nicht festnehmen,da er nichts tate.Es handelte sich bei ihm um ein religiöses Problem,da er von sich behauptete er sei Gottes Sohn.Somit wollte Pilatus nichts damit zu tun haben und wusch seine Hände in Unschuld.Natürlich waren es letztendlich die Pharisäer die ihn angeklagt haben und verurteilt haben.Nicht zu vergessen,das auch Judas einen großern Teil mitbeigetragen hat,weil er ihn verraten hat an den Pharisäern.Die Pharisäer waren damals das,was die kath. Kirche im Mittelalter war.

Den besten Freund, den Jesus je hatte (und auch, wie nach seinen eigenen Angaben "selbst", "Führer", den es je gab - "für sein Volk") wurde von wem geköpft? "Und wer da glaubt an mich...." Gemeint ist natürlich hier: "Johannes" Sein "Zweitliebster" war "Paulus". Völlig Kopflos zurückgelassen - seinen besten Freund (Johannes). Wer einmal getötet hat ... (dem fällt es bei´m zweiten mal - vielleicht - leichter). Was zum Tode von Jesua führte, ähnelt in gewisser Weise den heutigen Wahlprogrammen der aufgesetzten Parteien - Wahlprogramme (Politik ist Macht) - im Fall von Jesus - die Macht, die Angst des Verlustes des Glaubens, die politische Lage (und die Angst vor dessen Verlust) - natürlich auch die Unentschlossenheit Pilatus´s und die Wahl, die man dem Volk stellte (einen Mörder oder einen ....) führten unglücklicherweise zum tode.

Nun ja, es gibt zwei Dinge, die man nicht zurücknehmen kann ... eine abgeschossene Kugel (oder Stein), sowie ein ausgesprochenes Wort! Unterstellen wir Judas mal das Zweite (meiner Aufzählung), damit er einen Grund darin sah, sich aufzuhängen.

Bekennender Agnostiker Erik

Josia meint, die Schuld der Juden an der Kreuzigung Jesu sei erst im 4. Jahrhundert aufgekommen. Das halte ich für ein Gerücht. Bereits im Neuen Testament der Bibel (in den Evangelien) ist das Verlangen der jüdischen (religiösen) Führung, die das Publikum dazu anstiftet "Kreuzige ihn" zu rufen, in den Vordergrund gestellt.

Man darf natürlich nicht außer Acht lassen, dass die Auseinandersetzung mit den jüdischen Ansichten die christlichen Verfassern dieser Berichte beeinflusst haben. Was wir zur Verfügung haben sind keine objektiven sondern subjektive Überlieferungen.

Das Wesentliche wird aber in der Auslegung dieser Texte gesagt, zum Beispiel in der Liedzeile: "... Ich hab verschuldet, was du erduldet". Nur wer als Mensch erkennt, dass er selbst mit einbezogen ist in die Notwendigkeit der Kreuzigung, sieht sie richtig.

Jesus wurde getötet, aufgrund eines Todesurteils. Die juedischen Religionsfuehrer forderten die Todesstrafe. Zur Vollstreckung des Todesurteils war nur die roemische Besatzungsmacht befugt. Doch die Roemer hatten kein strafwuerdiges Verhalten das des Todes wuerdig ist gefunden. Deshalb wurde das Volk gefragt, zur Alternative stand die Freilassung bzw. Verurteilung eines Moerders als Ersatz fuer Jesus. Pilatus wollte nicht verurteilen, und wusch sich die Haende in Unschuld, doch das ganze Volk antwortete und sprach: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder. Mat.27:25 Wer hat dann Jesus getoetet, der Anstifter oder der Vollstrecker? Es musste doch alles so geschehen, wegen unserer Suende, doch wehe dem .... http://www.bibelkreis.at/bibelkreis_bibelkurs.shtml

Den besten Freund, den Jesus je hatte (und auch, wie nach eigenen Angaben selbst, Führer, den es je gab) wurde von wem geköpft? "Und wer da glaubt an mich...." Die Rede ist von Johannes. Völlig Kopflos zurückgelassen - seinen besten Freund. Wer einmal getötet hat ... (dem fällt es bei´m zweiten mal - vielleicht - leichter). Was zum Tode von Jesua führte, ähnelt in gewisser Weise nicht den heutigen Wahlprogrammen der aufgesetzten Parteien (Politik ist Macht).

Fakt ist, die Juden hatten keine Möglichkeit, Jesus nach ihren Gesetzen zu töten. Dennoch wollten sie ihn aus dem Weg haben, denn er entsprach nicht ihren Vorstellungen von einem - irdischen - Führer des jüdischen Volkes. Sie hatten einen irdischen König erwartet, mit Prunk und so, er jedoch kam von ganz anderer Natur. Sie waren stolz darauf, das "auserwählte Volk" zu sein, verhielten sich jedoch derart überheblich, dass Gott "sein" Volk bereits verstoßen hatte. Die Kreuzigung Jesu ist eigentlich nur der traurige Höhepunkt des Geschehens.

Wie gesagt, die Juden selbst hatten rechtlich nicht die Möglichkeiten, Jesus hinzurichten. Die Römer aber als Besatzermacht hatten diese Möglichkeit, deshalb bemühten sich die Führer des jüdischen Volks, die Römer davon zu überzeugen, dass Jesus nach deren Gesetzen hingerichtet werden müsse.

Wer war nun wahrer Hinrichter Jesu? Die Juden, die Römer - oder beide? Oder nicht auch die, die Jesu Rolle als unser Vermittler zu Gott nicht akzeptieren woll(t)en?

schuld hin oder her. es war von gott von anfang der zeit so geplant. man muss nicht alles verstehen nur die wichtigen sachen. durch den tot jesu haben alle menschen die möglichkeit bekommen vergebung zu bekommen. man muss kein experte in geschichte sein wenn ihr das wist und die ergebung in anspuchnimmt erfährt ihr den wahren jesus ganz nah bei euch. gott ist nicht zu beweisen weil man es nicht in worte fassen kann wie es ist wenn er bei dir ist. denkt darüber nach das er dich so liebt das er für dich sein leben gelassen hat, kennst du jemanden der es noch für dich machen würde? Er hats. alle anderen diskusionen wie wer ist schuld ist dann nur noch zweitrangig. mfg

Bedenke:, Nachdem das Volk israel nach der babylonischen Gefangenschaft in sein Heimatland zuückgebracht woren war, sollte es ja die WAHRE ANBETUNG in dem ihm von gott gegebenen Land wieder herstellen .

Das erste Proejekt die das zuückgekehrte Volk in Angriffnahm, war daher der Wiederaufbau des Tempels Jehovas ( in kat. Bibel jave) 3 hebräschische Konsenanten) JHWH) in Jerusalem.

Seit der Zersörung Jerusalems im jahre 70 u.Z. ist der Tempel NIE MEHR AUFGEBAUT WORDEN:

Statt dessen steht heute auf dem früheren Tempelgebiet ein islamisches Heiligtum.

Wenn die juden ,die sich heute in Jerusalem befinden und behaupten ,unter dem mosaischen Gesetz zustehen, GOTTES AUSERWÄHLTES VOLK wären, wäre dann nichtder Tempel , der der Anbetung ihres Gottes gewidmet war , wieder aufgebaut worden????:

Dem ist aber NICHT SO:

Warum?.

denn in matth. 21 vers 42, 43 Sagte Jesus zu den Oberpriestern und den älteren Männern:,,

Habt ihr nie in den Schriften gelesen, ;; Der Stein den die bauleute verworfen haben , dieser ist zum Haupteckstein geworden.( Damit meinten sie Jesus):

Von Jehova aus ist dies geschehen, und es ist wunderbar in unseren Augen??:

Darum sage ich euch :,, das Königreich wird VON EUCH GENOMMEN und einer Nation gegeben werden, die dessen Früchte hervorbringt.

( Die Früchte kann man HEUTE SEHEN):

Matth.. 23vers 37, 38 heisst es Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Popheten und steinigt , die zu ihr gesand sind----

WIE OFT habe Ich deine Kinder VERSAMMELN WOLLEN; wie eine Henne ihre KÜken unter ihre Flügel versammelt!!:

IHR ABER HABT NICHT GEWOLLT.

Seht euer Haus WIRD euch VERÖDET überlassen.

Wie oft hatte Gott Mitleid mit seinem Volk, trotzdem sie immer wieder sündigten und andere Götter vorsich hatten, vergab Ihnen Gott immer wieder, Er hatte Mittleid mit seinem Volk, es war ja auch das auserwählte , denn sie wollten ja alles tuen so versprachen sie ja am Berge Horeb, und gingen ein Ehebündnis ein, was sie nicht hielten und untreu wurden.


wurden aber UNTREU, und schliesslich verwarfen Sie Jesus als IHREN KÖNIG , so verwarf sie Jehova und suchte sich eine Nation aus, die die Früchte hervorbringen.

Im Jahre 70 wurde dann Jerusalm von den Römern zerstört, und wurde NIE mehr aufgebaut.

Heute sind jehovas zeugen das Volk, das gott erwählt hat,und die einzigsten, die dafür bekannt sind die gute Botschaft wie Jesus es tat zuverkündigen,( Matt 24 vers 14) und dessen Früchte hervorbringen wie in galater 5 vers 22,23 beschrieben sind.

esgibt 2 Klassen 1. himmlisches Jerusalem ( bestehend aus 14400 geistigen Israel, die mit Jesus im Himmelregieren.(Offenb. 7 vers 1-8

Die andere die auf der Erde bleiben sie bilden die GROSSE VOLKSMENGE . die aus der grossen DRangsal kommen,laut Offenb.7 vers 9, 10)

egal welche Bibel du nimmst, es steht überall das selbe drinne Wortlaut anders, aber der Sinn bleibt der selbe.

( Nur in manchen Bibeln wurde der Name Jehova weggelassen, und dafür Herr oder Gott eingefügt.)

In Jesaja 42 vers (), steht dieser Name unten im anhang).

Da heist es:,,

Ich bin JEHOVA das ist mein Name.

Und keinem sonst werde ich meine Herrlichkeit geben, noch den Lobpreis gehauenen Bildern).

also der Name war schon bekannt.

Er wurde mit der Zeit weggelassen, und dafür wie geagt Herr oder Gott eingefügt, von der Kirchen).

soweit meine Antwort zu Deiner Frage.

Hoffe das zufriedenstellend ist.

Dein Bibellexikon

Wenn die Geschichte, die uns in den christlichen Schriften überliefert wird, etwas Wahres dran ist, dann wurde der Rabbi Jesus auf Bestrebung der jüdischen Religionsführer getötet.

Das ist die Quelle des christlichen Judenhasses.


Wenn man aber die Geschichte näher anschaut, dann ist sie hanebüchen!

Königin Marie-Antoinette, eine Französin, wurde in der Französischen Revolution von den Revolutionären hingerichtet. Diese waren selbstredend auch Franzosen. Keiner käme aber auf die Formulierung, die Franzosen hätten Marie-Antoinette getötet! Und sie hätten gerufen, ihr Blut komme über uns…!


Bei Jesus wollten die Urchristen aus strategischen Gründen eine Distanz zur Religion schaffen, von der sie sich abgespalten haben! Da haben sich die Chefideologen halt diese wirklich dämliche Formulierung einfallen lassen. So haben sie auch gleichzeitig die Römer, deren Truppen nach der Überlieferung die Hinrichtung durchgeführt haben, entlastet. Das war wichtig, denn Paulus nahm sich vor, bei den Römern („Heiden“) zu missionieren.

Die alleinige Schuld wurde erst im 4. Jahrhundert den Juden zugeschoben. Im Grunde waren es absolut jeder Mensch, der vor, während und nach Jesus gelebt hat. Alle waren/sind Sünder. Nur deshalb ist Jesus ans Kreuz gegangen! Dass die Juden und die Römer das veranlasst haben sollen, ist zwar der erste Eindruck, jedoch nicht die ganze Wahrheit.

Jesus ist die einzige Wahrheit! Er starb für jeden Menschen. Er wollte ans Kreuz gehen. Wenn jemand unschuldiges zum Tode verurteilt wird, wird dann nachher dem Henker die Schuld in die Schuhe geschoben??? Nein!

SlowmotionDim 29.06.2012, 17:29

Lies nochmal die Schriften bezüglich Kaiphas etc.

0

weil es fast noch keine christen gab vielleicht??? Aber haben nicht die Römer ihn getötet??? Naja eigentlich ist es doch auch egal oder, war eh immer nur ein Vorwand...

Persönliche Gespräche, Diskussionen und Chats sind nur im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum zulässig.

ExFrustUser 22.08.2010, 14:12

Ja, so weit die Theorie. In der Praxis aber sieht die Moderation das eher 'speziell'.

0

Die Haarspalterei in der Sache ändert nichts.

siehe u.A. die Antwort von Fred4u. Ich möchte hinzufügen: Insbesondere hat die röm.-kath. Kirche mächtig die Trommel gerührt und die Juden des "Gottesmordes" beschuldigt. Erst seit dem II. Vatikanischen Konzil wurden z.B. die Verfluchungen gegen die Juden aus derr Karfreitagsmesse gestrichen. Die Hetze gegen Juden von katholischer Seite ( orthodoxe K. ebenfalls!) in den vergangenen Jahrhunderten ist so ekel erregend, dass ich hier lieber nicht drauf eingehe.

Richtig ist: Die jüdische Geistlichkeit hat das jüdische Volk aufgestachelt um "Kreuziget ihn". Die Römer haben das Todesurteil der jüdischen Geistlichkeit vollstreckt. Schuld sind als beide Seiten. Aber wirklich nur die?

Um unserer aller Sünden und um unseres ewigen Heils willen gab Jesus Christus sein Leben freiwillig (!) dahin. Für Dich, für mich, für Alle ist das geschehen.

Man sollte endlich mit der Schuldsuche aufhören. Hätte Christus nicht das mit sich tun lassen, wäre die gesamte Menschheit hoffnungslos verloren.

Fred4u 24.08.2010, 02:53

1212 wurden Juden durch einen päpstlichen Erlaß dazu aufgefordert, ein bestimmtes Abzeichen zu tragen. Sie durften kein öffentliches Amt innehaben. Hit-ler: "Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche. Ich übertrug viel von dieser Organisation in meine eigene Partei. Was die Juden betrifft, führe ich nur dieselbe Politik fort, die die katholische Kirche sich seit 1500 Jahren angeeignet hat ... indem sie Juden als gefährlich beurteilte und sie in Gettos etc. verstieß ... weil sie wußte, wie die Juden seit jeher wirklich waren ...". Das Konkordat 1933 zwischen dem Vatikan und dem NS-Regime gab Hit-ler das römisch-katholische Recht, Juden wie Nicht-Katholiken gleichermaßen umzubringen und das Land von "Ketzern" zu säubern. Pacelli-Vorgänger Pius XI. starb dann auch "rechtzeitig" am 10.2.1939 einen mysteriösen Tod; sein Vorgänger Benedikt XV. starb 1922 auch schon an Vergiftung. Er wurde vom Vatikan finanziert, um die Welt für den Katholizismus zu erobern. Hit-lerFreund Pacelli und späterer Papst Pius XII. verführte über Hirtenbriefe und Priester die Katholiken und gewann für Hit-ler die "katholische Wahl" 1933. Von Papen prahlte vor der Welt: "Das Dritte Reich ist die erste Macht, die nicht nur die hohen Prinzipien des Papstes anerkennt, sondern auch praktiziert." Praktiziert wurden die römisch-katholischen Inquisitionsgesetze, die im Konzil zu Trient unter Papst Paul III. 1545 beschlossen wurden und noch heute gelten (!), wie Papst Johannes XXIII. auf dem 2. Vatikanischen Konzil 1963 erklärte und Johannes Paul II. bekräftigte. Die Päpste haben Kaiser und Könige gekrönt, Regierungen ein- und abgesetzt. Sie haben unter Mithilfe der Jesuiten mehr Menschen wegen ihres Glaubens umbringen lassen als alle Diktatoren dieser Welt zusammengenommen. Die Päpste stehen für die grausame Ermordung von über 50 Millionen Menschen. http://www.666.kz

0
Gelehrter 24.09.2010, 00:12
@Fred4u

Das ist zwar interessant,was du hier schreibst,aber letztendlich hat das nichts mit der Frage zu tun.Ich weiß das auch schon im Mittelalter die kath. Kirche die Juden hassten.Auch im zweiten Weltkrieg unternahmen sie nichts,gegen die Ermordung der Juden.

0

Warum denken soviele Menschen, dass Juden Jesus getötet haben?

Weil Jesus ein Jude war. Und kein Nicht-Jude bringt eine Juden um - es sei, er ist Nazi oder Muslim.

Pottkieker 20.11.2010, 21:56

Vorsichtig mit dieser Aussage. Ich mag diesen Rassismuss nicht. Und ganz sicher nicht gegen unserem Brudervolk, den Kindern Ischmaels! Danke

0

Wie kann man nach 2000 Jahren sachlich diskutieren.

Die Bibel behauptet das:

„Denn, Brüder, ihr seid den Gemeinden Gottes in Judäa gleich geworden, die sich zu Christus Jesus bekennen. Ihr habt von euren Mitbürgern das Gleiche erlitten wie jene von den Juden. Diese haben sogar Jesus, den Herrn, und die Propheten getötet; auch uns haben sie verfolgt. Sie missfallen Gott und sind Feinde aller Menschen; sie hindern uns daran, den Heiden das Evangelium zu verkünden und ihnen so das Heil zu bringen. Dadurch machen sie unablässig das Maß ihrer Sünden voll. Aber der ganze Zorn ist schon über sie gekommen.“ 1.Thessalonicher 2,14-16

Harterkampfer 02.10.2010, 23:44

Eine alte Hetzschrift ist das...!

Gut, dass du sie zitierst, ich kannte die Stelle gar nicht!

0
Pottkieker 20.11.2010, 21:42

Wenn Jesus G'tt ist, dann ist die Erde eine Scheibe. Und "Thessalonicher" finde ich nicht in das Bibel (TaNaCh). Wo steht das?

0
PlaysWithWolves 20.11.2010, 22:19
@Pottkieker

Jesus ist vermutlich nur eine Personifizierung der Sonne und einen Gott gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Eine Aussage wie: "Jesus ist Gott" ist aus meiner Sicht so nichtssagend wie "Etwas wahrscheinlich nicht Existentes ist etwas wahrscheinlich nicht Existentes". Vollkommen hohl der Satz. Die Erde ist aber trotzdem keine Scheibe.

Thessalonicher findest du im Neuen Testament. Es handelt sich um den 1. Brief Paulus an die Thessalonicher. Der Tanach ist die Bibel der Juden. Jesus hat angeblich (lt. den Christen) erst Jahrhunderte nach der Niederschrift der jüdischen Bibel "gelebt", daher wirst du im Tanach nichts finden.

0

Weil es so in der Bibel steht.

Klar ist für mich nur, wäre Jesus nicht getötet worden, gäbe es heute kein Christentum.

Von daher müssten ja alle Christen den Juden dankbar sein, dass sie Jesus "angeblich" getötet haben.

Ebenso hätte es ohne Judentum keinen Islam gegeben.

Pottkieker 20.11.2010, 21:47

Hätten wir doch den Christengott ermordet, wieviel Pogrome wären uns erspart geblieben?

0

weil viele Menschen einfach dumm sind.

Was möchtest Du wissen?