Autobahn, links ganz langsam fahrende (Frage)?

Grüße,

ich selber habe jetzt seit 7 Jahren die Fahrerlaubnis für PKW (Führerschein).

habe gestern schon eine ähnliche Frage gestellt aber mich nicht korrekt ausgedrückt!

Meine eigentliche Frage :)

Zitat von anderen User: es ist egal wie langsam die links fahren.

Also wenn ein anderer Autofahrer ganz links auf der 3 Fahrspur sagen wir NUR 130 km/h fahren würde und pummelt zwecks Geschwindigkeit.

Ganz links gibt es dann kein überholen mehr von links zwecks Leitplanke.

Dann darf man diesen Fahrer der nur 130 km/h fährt auf der dritten ganz linken Spur NICHT überholen wenn man auf der ersten Spur ganz rechts oder mittig fährt als Fahrer.

Da dies dann ein rechts überholen wäre.

Mit den 130 km/h ganz links habe ich extra bissel drastisch beschrieben.

Kumpel der Motorrad und Auto fährt sagt...man kann auf den ersten ganz rechten oder mittigen Streifen auch 200 km/h fahren. Weil wenn die anderen auf den ganz äußeren also ganz linken Streifen langsamer fahren.

Weil ganz links außen gibt es kein überholen mehr von links da Leitplanke!

Und das hat mich verwirrt.

Man darf doch nicht ganz rechts schneller als die in der Mitte und ganz links fahren.

Weil das ist dann ja RECHTS überholen!

Mittel Spur leuchtet mir ein, den kann man ja über die dritte Spur überholen ( links überholen ).

Da hat Kumpel gekontert, klar wenn die ganz links pennen und NUR 130 km/h fahren würden.

Weil überholen geht ja NICHT, da als nächstes die Leitplanke Grüßen lässt.

Was soll man da dann machen, außer rechts zu überholen!?

Eure Meinung dazu.

Mir wurde in der Fahrschule erklärt und das sagen auch alle Kumpels so.

ERSTE Fahrspur ganz rechts auf Autobahn: 80 km/h Höchstgeschwindigkeit da dort eh immer LKW rumkriechen.

ZWEITE Fahrspur mittig auf Autobahn ab 130 km/h ( mittige Fahrspur )!

DRITTE Fahrspur ganz links ( letzte Spur ) locker 170 km/h oder noch mehr ( das was halt das Auto oder Motorrad hergibt!

Alles andere wäre dann ja auch rechts überholen!

Weil man ja zügig überholen sollte auf Autobahn und rechts auf der LKW Fahrspur mit 80 km/h den Trucks hinterher schleifen kann/muss/darf.

wie schnell fahrt Ihr auf den letzen linken äußersten Streifen auf Autobahn?

und ein Überholvorgang also den rechten Streifen verlassen dürfte nur 20 Sekunden, 45 Sekunden dauern und dann sollte man wieder ganz rechts sich einordnen!

ständiges mittig und links fahren geht ja nicht ( leuchtet ja ein )

aber wielange darf man zum überholen auf Autobahn ansetzen ( 20 sek oder 45 sek ). Weil manche Auto oder Bike Fahrer fahren Kilometerlang auf den ganz linken oder mittigen streifen und fahren NICHT rechts ( LKW Fahrspur ).

Sagt mal eure Meinungen! :)

Leben, Polizei, Geschwindigkeit, Diskussion, Führerschein, Autobahn, Fahrschule, Mann und Frau, Meinung, Mobilität, Straße, Straßenverkehr, Straßenverkehrsordnung, überholen, Auto und Motorrad
11 Antworten
UMFRAGE - Sollte ich meine Situation verändern oder lieber nicht - was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

Guten Abend,

was würdet Ihr in meiner Situation tun? Würdet Ihr was ändern oder nicht?

Ich bin in der Privatinsolvenz, dass bedeutet, dass ich eine Freigrenze bei Verdienst von Arbeit habe, nämlich ca. 1.150€, die ich verdienen darf.

Nun ist es aber so, dass ich von ALG 1 in Hartz 4 abrutsche, damit mir die Miete jeden Monat wie ein Taschengeld bezahlt wird und ich dann noch 400€ habe, mit denen ich eigentlich zufrieden bin.

Warum sollte ich etwas ändern, wenn es mir doch eigentlich gut geht? Ich zufrieden bin. Meine Wohnung und ein Auto habe?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich an meiner Situation verbessern kann. Bin eigentlich zufrieden. Was meint Ihr dazu?

Ich bin auch etwas wählerisch bei Jobs, denn sie sollten möglichst stressfrei sein. Ich habe nämlich schon 10 Jahre in einem Betrieb (Hotel) Vollzeit gearbeitet und weiß, wie es abgeht. Bin 36 Jahre alt.

Habe Wohnung, Auto, Essen und Trinken und gehe auch gerne mal zu Fuß und schränke mich ein.

WARUM sollte ich was verändern wollen und vor allem was?

Danke für Antworten.

Ich würde wieder arbeiten gehen, weil ... 67%
Ich sehe das etwas anders, es kommt auf ... an ... 33%
Du machst das schon richtig, denn momentan ... 0%
Andere / Eigene / Sonstige ... 0%
Ich wäre auch zufrieden und würde nichts ändern ... 0%
Diskussion, Personalvermittlung, Erfahrungen und Meinungen, Abstimmung, Umfrage, Menschen und Gesellschaft, Experte und Community
3 Antworten
UMFRAGE! Waschtrockner nach Abbruch von Waschvorgang nicht abgepumpt - ist das schlimm (einmalig)?

Achtung - Umfrage!

Guten Morgen,

sorry, für diese Frage, die sich vielleicht etwas merkwürdig anhören mag. Ich meine sie aber durchaus ernst.

Nachdem mein Waschtrockner beim letzten Waschvorgang nach Waschmittel (angenommen hatte ich verbranntes Gummi) gerochen hat, hatte ich den laufenden Waschgang abrupt beendet / - abgebrochen.

Das heißt, dass das Programm, das eigentlich 4 Stunden gedauert hätte, nur 2 Stunden gedauert hat (Mehr oder Weniger zumindest).

Nun habe ich den Fehler gemacht und den Waschtrockner nicht abpumpen lassen, sondern gleich nach der Türfreigabe von der zu waschenden Wäsche befreit.

Das wiederum bedeutet, dass ich die Maschine nicht habe abpumpen lassen, was leider auch jetzt, nach etwa 8 Stunden danach, noch immer der Fall ist.

Nun möchte ich das zu viel vorhandene Wasser (aus der offenen Tür lief nichts raus) nicht während der Nacht abpumpen, um meine Nachbarn nicht zu wecken.

Natürlich möchte ich aber nicht ein Flammeninferno (auslaufendes Wasser in Steckdose Nähe Boden) oder Wasserschaden (auslaufendes Restwasser) heute morgen in meinem Bad haben.

Ich weiß, dass sich so etwas wie Horrorszenarien anhört. Aber könnte das tatsächlich passieren, obwohl ich um die Maschine herum kein auslaufendes Wasser sehe?

Falls es relevant ist:

Bauknecht Waschtrockner, etwa 6 Monate alt und zur Zeit von Strom und Wasser getrennt, Schläuche sind dicht).

Meine Frage resultiert aus meiner leider bestehenden generalisierten Angststörung.

Vielen Dank für alle gut gemeinten Antworten.

Ja, ganz schlimm ... 50%
Einfach morgen abpumpen und gut ist, weil ... 50%
Nein, keine Panik! 0%
Diskussion, Haushaltsgeräte, Wahrscheinlichkeit, Waschtrockner, Erfahrungen und Meinungen, Abstimmung, Umfrage, Experte und Community
2 Antworten
Gesamtgesellschaftliche Diskussion?

In der Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz von 2013 (in der u.a. das Szenario „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ beschrieben wird)

https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

heisst es auf Seite 12:

"Die im Rahmen der Risikoanalyse gewonnenen Erkenntnisse bilden den Ausgangspunkt für ein ganzheitliches Risiko- und Krisenmanagement, welches auch eine entsprechende gesamtgesellschaftliche Diskussion umfassen muss. Denn während die Analyse der Risiken ein fachlicher Prozess ist, werden die Risikobewertung und die daraus folgende Abwägung und Auswahl von z. B. ri-sikomindernden Maßnahmen in erheblichem Umfang von politischen und gesellschaftlichen Aspekten mitbestimmt. Folglich muss ein entsprechender Dialog zwischen Fachbehörden, Wissenschaft, Politik und Bevölkerung stattfinden.

Ehrlich gesagt sehe ich einen solchen Dialog nicht wirklich...

Alle (!) kritischen Stimmen werden als Verschwörungstheoretiker, ja sogar als Spinner abgetan. Sogar die Analyse eines Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums wird von der Regierung nicht ernst genommen.

Wo seht ihr eine gesamtgesellschaftliche Diskussion? Ist es nicht eher eine Aufspaltung in Regierungstreue und Regierungsabtrünnige?

Aber diese Spaltung passiert doch nur, weil die Kritiker kein Gehör gefunden haben.

Wäre es nicht dringend notwendig ALLE Positionen anzuhören?

Was könnte man machen um diesen Dialog endlich in Gang zu bringen?

Diskussion, Dialog
3 Antworten
UMFRAGE - Opel Corsa B, BJ. 1996 - Zum TÜV, ja oder nein?

Hallihallo an alle,

ich habe mir einen Opel Corsa B aus dem Baujahr 1996 gekauft, der leider in einem Monat TÜV fällig ist. Er hat mich 350€ gekostet.

Da ich ihn eigentlich gerne mag, würde ich ihn gerne durch den TÜV bringen. Leider habe ich aber keine Ahnung, wie viel € man da rein investieren müsste.

Deswegen auch meine Frage hier.

Vielleicht hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem TÜV und kann mir sagen, ob der Opel wirklich Müll ist oder es sich lohnt, ihn durch den TÜV zu bringen?

In der Werkstatt (einer einzigen, freie Werkstatt und keine zweite Meinung) war er bereits auf der Hebebühne. Der Werkstattmeister hat ihn sich angesehen und gemeint, dass der Schweller vorne rechts, an der Vorderachse durchgerostet ist und hinten an der rechten Feder auch eine Anrostung ist.

Zum Motor hat er nichts gesagt, ihn sich auch nicht angesehen. Ich weiß aber, dass dieser trocken ist und nichts ausläuft. Fahren lässt sich der Opel ohne große Probleme. Kein Klackern oder sonst was.

Welche Kosten kämen auf mich - ungefähr - zu, damit er TÜV bekommt und auf was alles wird beim TÜV geachtet?

Bitte seht in der Ergänzung zur Umfrage für Fotos vom Auto, damit Ihr auch eine genauere Beurteilung abgeben könnt.

Vielen Dank für alle Antworten im Voraus.

^ Das Fahrzeug im ganzen von der Fahrerseite aus ...

UMFRAGE - Opel Corsa B, BJ. 1996 - Zum TÜV, ja oder nein?
Nein, kein TÜV bitte, denn ... 71%
Du könntest z.B. ... und dann ... 29%
Ja, TÜV machen, kostet ca. ... 0%
Diskussion, ergebnis, Erfahrungen und Meinungen, Auto und Motorrad, Abstimmung, Umfrage, Experte und Community
4 Antworten
UMFRAGE - Mit dem Auto in die Werkstatt oder lieber nicht?

Achtung - Umfrage!

Guten Morgen.

Ich hatte vorgestern Abend leider einen kleinen Wildunfall mit einem jungen, noch kleinen Reh.

Bei erlaubten 80 Km/H schaffte ich es leider nicht mehr rechtzeitig, zu bremsen, sodass das Reh leider bei dem Unfall gestorben ist.

Durch das Bremsen geschah der Zusammenprall in etwa bei 50 - 60 Km/H, was ich leider ganz so genau nicht mehr sagen kann.

Viel Zeit zum Bremsen blieb mir leider nicht, denn ich sah aufgrund der Dunkelheit das Reh erst in etwa 10 Meter vor mir, ehe es auf die Straße lief.

Gestern, einen Tag danach machte ich Fotos vom Auto, die Ihr den Bildern unten auch entnehmen könnt.

^ Der Motor(raum) nach dem Wildunfall. Laufen Flüssigkeiten aus, z.B. durch die Erschütterung? Ich kann nicht's erkennen.

^ Der Kühlergrill und die Frontschürze nach dem Unfall, unter dem Auto, dass müsste Regenwasser sein.

Weitere(s) Foto(s) seht Ihr in der Ergänzung zur Frage selbst.

Muss ich das Auto in der Werstatt überprüfen lassen, sollte ich das tun oder ist das unnötig? Wenn ja, warum?

Vielen Dank für alle Teilnahmen und Antworten.

UMFRAGE - Mit dem Auto in die Werkstatt oder lieber nicht?
Du solltest das Auto besser überprüfen lassen, denn ... 69%
Aufgrund von ... ist eine Überprüfung nicht nötig ... 31%
Du musst das Auto in der Werkstatt überprüfen lassen, weil ... 0%
Diskussion, Auto und Motorrad, Abstimmung, Umfrage, Experte und Community
11 Antworten
Ist unbewusste/unterdrückte/verdrängte Homosexualität möglich?

Ich weiß, dass die Frage klingt, als stamme sie aus grauer Vorzeit. Ich bin selbst der Meinung, dass es möglich ist:

Nun, ich hatte gestern eine leicht hitzige Diskussion mit meinem Alten. Dabei ging es um einen ehemaligen Schulkameraden von ihm, der jahrelang mit einer Frau verheiratet war. Seine Ehe scheiterte und wir erfuhren irgendwann von seinem neuen Lebensgefährten. Dabei kam von einem alten Herren die Frage, wie man denn mit einer Frau schlafen könnte, wenn man doch homosexuell ist. Ich habe natürlich (innerlich) die Augen verdreht und mal die Möglichkeit in den Raum geworfen, dass es ihm vielleicht nicht bewusst war (mal abgesehen davon, dass man durch Stimulation von beiden Geschlechtern erregt sein kann, ohne selbst homosexuell zu sein.. zum Glück hab ich das in dem Moment nur gedacht und nicht gesagt). Darauf sagte er, dass ich das sonst wem erzählen kann und dass man doch wüsste, ob man Mann, Frau oder Beides attraktiv findet. Ich erzählte ihm von Ängsten in konservativen Haushälten, daraus resultierende Verdrängung und Zwänge heterosexuell zu sein. Ich vertrat die Meinung, dass das auch so weit gehen kann, dass es der Person nicht bewusst ist oder es ins Unbewusstsein gerückt ist, welche sexuelle Orientierung man eigentlich hat. Überzeugen konnte ich ihn damit nicht, belegen konnte ich es aber auch nicht. Weiß jemand wie man einen solchen Fall korrekt nennt und ob ich damit auch wirklich richtig liege?

Im Ürigen bin ich generell der Meinung, dass sobald man bei solchen Fragen sowas sagt wie "So etwas gibt es nicht" man sich auf ein dubioses Terrain begibt, vermutlich, weil wir oft davon ausgehen, dass wir schon alles gesehen haben und annehmen, dass alles jenseits davon nicht existent ist. Und das stimmt... sagen wir mal.. eher selten.

Freundschaft, Diskussion, Psychologie, Homosexualität, Konservatismus, Liebe und Beziehung, Diskussionsfrage, verdrängung
5 Antworten
Forderung nach einer möglichst egalitären Gesellschaft - was sagt ihr dazu?

Hey,

die Frage steht oben. Ich beschäftige mich gerade mit einem Thema, das kontrovers diskutiert wird: Ist eine egalitäre Gesellschaft erstrebenswert?
Da geht man dann auch auf das System der sozialen Ungleichheit und der Bildungschancen ein. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Ungleichheit nicht doch von Vorteil ist in der Gesellschaft. Diese Aspekte zu der Hauptfragestellung setze ich dann noch mit dem magischen Sechseck und der Ordnungs-, Struktur- und Prozesspolitik in Verbindung, wobei die soziale Gerechtigkeit und Gleichheit miteinbezogen muss und nicht verwechselt werden darf.

Wollte ich einfach nach euren Meinungen, Ansichten etc. diesbezüglich fragen!

Liebe Grüße

Ordnung, Schule, Technik, Menschen, vergleichen, Arbeitslosengeld, Diskussion, Politik, Unterricht, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Psychologie, Abi, Abitur, Angela Merkel, arbeitgeberrecht, arbeitslos, Bürgerrechte, Gerecht, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Gesellschaftsrecht, Gleichberechtigung, Klasse, Marktwirtschaft, Meinung, Politik und Wirtschaft, Politiker, politikwissenschaft, Präsident, soziale Marktwirtschaft, soziale ungleichheit, Soziales, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsbürgerschaft, Ziele, Ansicht, Arbeitgeberwechsel, Bildungssystem, Bundesregierung, Gleichheit, leistungsfaehigkeit, sinnvoll, Bevölkerungsentwicklung, bevoelkerungswachstum, Bürgermeister, Bundesrepublik, Bundesrepublik Deutschland, gerechtfertigt, Gleichungssysteme, Kontrovers, Position, Ungleichheit, Ungleichungen, Politik und Gesellschaft, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Gesellschaft und Philosophie
14 Antworten
UMFRAGE - Wie sehen bei mir die Aussichten für eine "EU - Rente" aus?

Guten Morgen,

ich bin 25 Jahre alt und habe zahlreiche (Vor)Erkrankungen, die durch Klinik - und Arztberichte, als auch entsprechenden "Tests" schriftlich attestiert sind.

Gearbeitet habe ich inklusive meiner Ausbildung insgesamt etwa 5,5 - 6,0 Jahre.

Nun ... ich habe bereits gewisse Vorerkrankungen, z.B.

- generalisierte Angststörung

- Zwangsstörung

- Atypische Anorexie

- Allergisches Asthma bronchiale

und

- Depressionen.

All die genannten Krankheiten sind schriftlich belegbar.

"Neu" dazugekommen sind im letzten Jahr Pollenallergien auf alle möglichen Pollen mit Kreuzallergien zu mehr als 40 Nahrungsmitteln. Belegt ist dies durch mehrere verschiedene Tests.

Im Alltag kann ich verhältnismäßig gut mit den vorhandenen Krankheiten umgehen, dank entsprechender Therapien und Medikamenten.

Trotzdem, bzw. vielleicht grade deshalb ist es mir eventuell möglich, jedoch deutlich erschwert, einer geregelten Arbeit nachzugehen.

Insgesamt liegen etwa 11 Jahre "Dauertherapie" hinter mir und nun liegen eine Ernährungsberatung und Desensibilisierung noch vor mir.

Soweit zur vorhandenen Ausgangssituation. In dieser (Um)frage geht es mir nun darum, ob mit der Ausgangssituation die Voraussetzungen für eine (volle) Erwerbsunfähigkeit vorliegen und ob ich eine EU - Rente bekommen könnte?

Vielen Dank für alle respektvollen Teilnahmen und Antworten auf diese (Um)frage, sollten noch Nachfragen bestehen, so beantworte ich diese gerne.

Nein, Du bekommst bestimmt keine "EU - Rente" ... 100%
Ja, Du solltest "EU - Rente" bekommen ... 0%
Schwierig zu sagen ... 0%
Diskussion, Erfahrungen und Meinungen, Wirtschaft und Finanzen, Abstimmung, Umfrage, Experte und Community
8 Antworten
Crispr/Cas ethische Beurteilung (Kant)?

Hallo zusammen,
Für Ethik muss ich mich mit der Genmanipulation an Menschen beschäftigen (vor allem Crispr/Cas). Mir fällt es ein bisschen schwer den richtigen Anfang zu finden. Erstmal erkläre ich kurz was Crisp/Cas überhaupt ist. Danach wollte ich übergehen zu verschiedenen Philosophen, welche man zu den negativen & positiven Aspekten der Humangenetik anbringen könnte. Dabei fallen mir bis auf Kant und den Utilitarismus von Bentham & Mill nicht so viel ein... Kennt ihr gute Philosophen, welche man in Sachen Menschenwürde, Medizin & Gentechnik nennen könnte? Oder musste sich jemand schon mal mit dem Thema auseinandersetzen und könnte mir ein paar Denkanstöße (Gliederung oder anderes) geben ?
Bevor ich tiefer in die Thematik gehe und viele den Thread verlassen werden, würde mich eure Meinung zu Crispr/Cas interessieren? Welche Chancen/ Risiken oder ethische Bedenken seht ihr bei Crispr/Cas? Gerne auch sehr kontroverse Meinungen :D
Desweiteren habe ich mich mit Kant's Ethik beschäftigt und bin auf einen Widerspruch gestoßen und wollte Fragen für was ihr euch jetzt entscheiden würdet:
Nach der deontologischen Ethik Kants entscheidet allein der gute Wille, ob eine Handlung gut ist oder nicht (die Folgen spielen für die Qualität der Handlung keine Rolle). Demnach müsste er ja Crispr/Cas gut finden, da der Gedanke dahinter war Menschen zu helfen (spielt keine Rolle, ob diese es für schlechte Dinge ausnutzen).
Aber nach dem kategorischen Imperativ (Handle nach jener Maxime, dass du erwarten könntest, dass sie ein Gesetz werde...) würde Kant Crispr/Cas doch ablehnen oder nicht? Denn es ist sicher nicht wünschenswert, dass die Genmanipulation ein gängiges Verfahren wird, welches von der Heilung von Krankheiten über zu Designer-Babys oder der Korrektur Schönheitsmängel geht. Seht ihr das ähnlich oder habe ich da was falsch verstanden?
Wenn ihr keine Idee dazu habt, freue ich mich trotzdem über Anregungen, was ich in meine Hausarbeit mit einbringen könnte :)
Danke schonmal

Schule, Diskussion, Hausarbeit, Ethik, Kant, Menschenrechte, Genmanipulation, Philosophie und Gesellschaft
1 Antwort
Wie mit Eltern diskutieren?

Hallo, Ich habe folgendes Problem. Mein Vater zieht mit seiner neuen Freundin zusammen. Ich ziehe mit, die Freundin hat eine 12Jährige Tochter. Also sozusagen: Eine Stiefmutter, eine Stiefschwester. Alle kriegen einen wirklich schon normal bis gut großen Raum. Ich kriege ein ganz kleines Zimmer, glaube 8m². Ist erstmal kein Weltuntergang, ich bin froh das ich überhaupt ein eigenes Zimmer habe. Nur das Problem ist meine "Stiefschwester" kriegt bei ihrem großen Zimmer weiße Möbel, einfach weil sie die lieber mag oderso. Ich mag auch weiße Möbel lieber, stattdessen bekomme ich Dunkle Holzmöbel die sogar teils garnicht richtig zusammenpassen. Und den Raum enger und kleiner wirken lassen. Dann haben wir überall Fliesen, in jedem Zimmer. Ich darf laut meinem Vater und seiner Freundin dort keinen Sport machen . (Kraftsport Kurzhantel etc), was ich verstehen kann falls mir was runterfallen sollte. Was zwar noch nie passiert ist und ich eh einen Teppich auslege aber ok. So wir haben einen Schuppen im Garten, der dann für mein Training sein soll. Akzeptiere ich auch, aber jetzt kommts. Sie stellen den Schuppen jetz mit tausend Sachen voll, es ist kaum Bewegungsfreiheit wenn die den weiter zu stellen. Ich bin am Verzweifeln wie ich mein Zimmer einrichten soll weil nichts reinpasst ich muss mir mein Fernseher da rein quetschen damit ich überhaupt mal inruhe was gucken kann auf was ich Lust habe. Dann noch meinen Pc, damit ich Schularbeiten erledigen kann. Und weil ich ihn auch einfach haben möchte, ist ja schließlich mein PC und ich hatte ihn auch vor dem Umzug als mein Eigentum. Ich habe keine Ahnung wie ich Diskutieren soll. Mein Vater sagt immer nur ja mhh ja und hört mir garnicht zu und lässt seine Freundin alles Regeln. Er sagt zwar und sie auch, wir schaffen das und machen es so wie du es willst. Aber umsetzten naja. Ich habe das Gefühl ich werde nicht ernstgenommen und das ist einfach nur Belastend.

Umzug, Diskussion, Patchworkfamilie, stiefmutter, stiefschwester
1 Antwort
UMFRAGE - wie wahrscheinlich ist eine Anaphylaxie ...?

... bei mir?

Guten Morgen.

Ich bin allergisch gegen Pollen (Birke, Buche, Eiche, Gräser etc.), gegen pollenassoziierte Nahrungsmittel (Äpfel, Tomaten, Sellerie) und habe leider auch einige wenige Kontaktallergien (z.B. Latexallergie).

Nun ist es bei mir so, dass ich privat bezahlte IGE Antikörpertest machen lassen habe, darüber habe ich das alles herausgefunden.

Tatsächlich reagiert habe ich bereits auf den Apfel (Lippenschwellung), den Sellerie als Gewürz (Zungenschwellung und Atemprobleme) und auf Gräser (Atemprobleme).

Einen Pricktest habe ich noch nicht machen lassen (etwas Angst davor, ehrlich gesagt), dadurch leider auch keinen Anaphylaxiepass oder Notfallset vorhanden.

Einen Epipen habe ich auf Privatrezept erhalten und auch immer bei mir. Alle genannten Allergien liegen bei der IGE Testung in den Stufen 4 - 6 von 6.

Wie wahrscheinlich ist in meinem Fall eine Anaphylaxie, würde es Sinn machen, einen Pricktest zu machen und ein Notfallset zu bekommen?

Wie verhalte ich mich am besten, bei all meinen Ärzten, die mich (leider) aus Budgetgründen nicht ausreichend ernst nehmen? Ich bin gesetzlich versichert.

Ich bin 25 Jahre alt und ansonsten gesund. Habe aber allergisches Asthma, das sei dazu erwähnt.

Vielen Dank an alle Antwortgeber und Teilnehmenden für alle respektvollen Antworten.

Anaphylaxie ist bei Dir relativ wahrscheinlich ... 60%
Anaphylaxie ist bei Dir sehr wahrscheinlich ... 40%
Anaphylaxie ist bei Dir unwahrscheinlich ... 0%
Ernährung, Diskussion, Gesundheit und Medizin, Erfahrungen und Meinungen, Abstimmung, Umfrage, Experte und Community
4 Antworten
Polizisten auf gute frage, wie verlief euer weg als polizist?

Ich will polizist werden. Ich bin 19 und habe erst klasse 1-9 erfolgreich absolviert. Dies sind die einzigen errungenschaften die ich sofern errungen hab. Ich muss nun eine schulische ausbildung von 4 ein halb jahren abschliessen um ein diplom zu erhalten (diplom zum gärtner).

Ich habe damit allerdings noch nicht einmal angefangen. Ich saß auch schon ein Jahr komplett zu Hause. Dieses habe ich natürlich einigermaßen gut genutzt um Sport zu treiben und habe es geschafft von 120 kilo herunter auf 80 zu kommen und wieder hoch auf 90. Ich habe dies unteranderem getan um mich vorweg in die körperliche Verfassung zu bringen um Polizist zu werden. Nun wundere ich mich allerdings ob ich nun diese Schulausbildung beginnen und beenden soll oder ob ich mich direkt in der polizei Akademie einschreiben soll? (Ich wohne in luxemburg und brauche nur meinen abschluss der 9. Klasse um meine zielstelle bei der polizei zu bekommen) nebenbei ist die ausbildung zum polizist in luxemburg nur 2 einhalb jahr glaub ich.

Und wie genau lief es bei euch ab von dem tag eurer entscheidung bis zum vollwertigen streifen polizist? Damit meine ich auf was man sich vorbereiten muss/kann. Wenn ihr mir bitte erklären könntet wie der komplette prozess abläuft (nicht ganz komplett, eher eine aufzählung von allen tests und wie man durchfallen kann) wäre ich höchst dankbar :)

Ich kann noch etwas spezifischer erklären auf eure antworte sollte ich mich unklar ausgedrückt haben :)

Vielen dank im Voraus für alle antworten und bleibt sicher da draussen, das gilt auch für Nicht-Polizisten :)

Beratung, Schule, Polizei, Diskussion, Ausbildung, Berufsschule, Justiz, Polizist, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Hilfe wo man sie nicht will? Warum sollte ich?

Ich habe mittlerweile 7 Jahr meines Lebens verschwendet um Leute vergeblich davon zu überzeugen Mal etwas zu machen. Viele erkennen den Kapitalismus als Feind der Menschheit an. Viele erkennen das der Klimawandel ein Problem ist. Viele sehen die wirklichen Weltprobleme. Viele denken das der Kommunismus eine gute Sache ist. Die die anders denken sind entweder dumm oder denken von der Tapete bis zu Wand.

Ich habe mittlerweile die Lust verloren mich im entferntesten mich mit den Problemen auseinander zu setzen da es immer heißt man könne ja nichts verändern oder es würde nicht bringen. Sie sind träge und faul und meiner Meinung führt das dazu das alle an der Auslöschung der Menschheit schuld sind. Ich persönlich würde nicht einmal um 50 Menschen trauern wenn ich der letzte auf der Welt wäre.

Ich habe meine Gesundheit und meine Psyche geschädigt um so Produktiv wie möglich zu sein und viele zu überzeugen daß man was machen soll. Ich habe kein Interesse mehr die Leute zu motivieren etwas gegen die Probleme zu tun. Sie will es nämlich nicht. Sie will ihre bequeme Kreuzfahrt zu den Eisbergen nicht unterbrechen um um diese herum zu manövrieren.

Wenn euch noch ein Grund einfällt warum ich noch ein Funken Intresse an den Schicksal der Menschheit oder an deren Problemen verschwenden sollte schreibt es gerne. Versteht ihr meine Einstellung?

Nein verstehe ich nicht. 50%
Kämpf weiter weil... 40%
Ja verstehe ich. 10%
Diskussion, Psychologie, Meinung, Menschheit
6 Antworten
Engt meine Freundin mich wegen der Zockerei ein?

Hallo zusammen,

ich m|26 Jahre und bin seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir wohnen seit paar Monaten zusammen, bevor wir zusammen gewohnt haben, habe ich ca. 3x Woche für ca. 2 Stunden gezockt. Zu der jetzigen Corona Zeit kann ich auch nicht meinem Hobby(Fußball) hinterhergehen.

ich liebe sie sehr und ich verbringe jede freie Minute mit ihr ich würde niemals zocken vor meiner Freundin beziehen.
Doch, seitdem wir zusammenwohnen kracht es immer weil es Sie nervt das ich zocke wenn Sie schläft, weil Sie verlustängste hat und weil die Eltern früher kaum Zeit mit ihr verbracht haben.

aber sie kann doch nicht ihre Probleme zu meinem Problem machen, wenn Sie mich dadurch einengt. Ich habe ihr immer versprochen falls ich nachts zocke gehe, dass ich ihr alle 20 min ein Kuss gebe wenn Sie schon schläft. Aber das ist meistens nicht in Ordnung weil Sie möchte ich im Bett liege auch wenn Sie schläft.. Soll ich mir etwa 2 Filme hintereinander anschauen obwohl darauf keine Lust habe ???!

Ich fühle schon eine gewisse Dankbarkeit wie ein Hund wenn ich mal nachts zocken darf, das macht mich im Kopf richtig wütend, ich kann nicht das machen was mir Spaß macht wann ich es will weil ich es begründen muss.
ich spiele hauptsächlich mit meinen Jungs zusammen, wir lachen, reden viel es macht einfach Spaß für mich.

ich habe schon versucht mit ihr zu reden aber das bringt nichts, weil ich Sie nicht verstehe, naja das tue ich, aber was ist bitte mit mir ??? Wenn ich Sie frage ob ich zocken darf, fängt eine Riesen Diskussion an, dann heißt es „schon wieder?“, schon alleine das ich frage, sagt schon alles... wie sehr ich mich verändert habe..

um eines klarzustellen ich bin nicht Spielsüchtig! Die Jungs sagen selbst aus Spaß „hat deine Freundin dir den Controller weggenommen“, oder „hat deine Freundin dir erlaubt zu zocken“, ich lache darüber und verneine es aber in Wahrheit ist es ja irgendwie so.

Es ist für Sie Kindergarten unter der Woche zu zocken oder am Wochenende bis 1-2 Uhr ich sollte doch interessantere Dinge machen „lieber ein Buch lesen“, das wäre nur was für dumme usw. (ich, Abitur 1,7, studiere Jura)

Ich verstehe ihre Verlustangst und teile es mit ihr und verstehe Sie, aber was ist mit mir ? Es ist doch nur für mich ein Zeitvertreib , als sinnlos auf der Couch zu liegen usw. Ich würde niemals zocken vor Haushalt oder Freundin beziehen. Dann würde ich alles verstehen.

Ich hoffe ihr konntet mir folgen, naja reden bringt nichts und Schluss machen wegen sowas wäre einfach dumm, wie würde das denn klingen, mein Freund macht mit mir Schluss weil ich ihn nicht zocken lasse, dass würde ich niemals tun.

keine Ahnung was ich machen soll, wenn ich mit ihr darüber reden will, rede ich gefühlt mit einer Wand oder Chinesisch..

manchmal denke ich echt hör einfach auf für immer zu zocken dann bist du die Diskussionen los, aber bin ich einfach nicht, das gehört für mich dazu und fertig.

und dass ich mich dafür rechtfertigen muss geht mir eh auf den Zeiger...

Freundschaft, Diskussion, Beziehungsstress, Liebe und Beziehung, zocken
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Diskussion