Was passiert, wenn ich nicht Fahrrad fahren (Arthrose rechts, chronische Kniegelenk Instabilität links aufgrund eines Unfalls)?

5 Antworten

Gelenkknorpel (--> lebendige Knorpelzellen!) haben keine eigene Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff. Sie leben von dem Bisschen, was in der Gelenkflüssigkeit vorhanden ist... und die wird "umgewälzt" und erneuert, wenn das Gelenk bewegt wird. Deshalb ist Bewegung unbedingt erforderlich, damit Gelenkknorpel gesund bleiben!

Auch können Knorpelzellen regelrecht verlernen, dass sie Knorpelzellen sind und dementsprechend Druck aushalten sollen. Deshalb ist der regelmäßige Druck auf das Gelenk ebenfalls wichtig für die Integrität der Knorpel. (Dass Zellen ihre Funktion verlernen können wenn sie nicht gebraucht wird, gilt auch für alle anderen Zelltypen)

Und zu guter Letzt wird das Knie in weiten Teilen durch Muskeln stabilisiert, welche eben auch entsprechend trainiert werden sollten.

Kurzum: Ohne regelmäßige Bewegung und Belastung werden deine Gelenkknorpel immer schlechter und dein linkes Knie immer instabiler.

Das Radfahren ist eine vergleichsweise schonende Art, das Knie zu bewegen und zu belasten... wenn man den Sattel auf der richtigen Höhe hat!

Sollte man mit Knieproblemen den Sattel anders einstellen als ohne?

0
@Privat579

Solange das Knie normal beweglich ist, wüsste ich keinen Grund dafür. Man würde ja auch mit zwei gesunden Knien den Sattel nicht freiwillig so einstellen, dass die Knie leiden.

Der einzige Grund für eine andere Satteleinstellung bei Knieproblemen wäre, dass die normale Position aufgrund von Bewegungseinschränkungen nicht mehr machbar ist.

0

Hallo such dir was wo Ingwer drin ist, das ist gesund für die Gelenke, wann die Arthrose nicht zu weit fortgeschritten ist hilft das Mittel, ich hatte Ginger Vital wo man das noch bekommen kann weis ich leider nicht, aber ähnliches ist zu finden bei mir hat es geholfen hat ein Jahr gedauert, dein Arzt soll dir eine Kniebandage verschreiben, das hilft auch ungemein

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du nicht fährst wird es schlimmer. Muskeln, Bänder und Sehnen müssen trainiert werden um die Stabilität so zu halten. Fahr erstmal nur eine halbe Stunde, geht das schmerzfrei dann eine Stunde oder auch mal länger, möglichst nicht Berge hoch.

Fahrradfahren hilft gut. Sehr gut bei Kniearthrose ist auch folgendes: Viel Treppensteigen, dabei aber zuerst mit den Zehen auftreten, und dann erst mit dem restlichen Fuß. Beim Auftreten die Kniemuskeln so stark wie möglich anspannen, dadurch werden die Kniemuskeln gestärkt und der Schmerz verschwindet mit der Zeit.

Und mir hat sehr gut Hagebuttenpulver geholfen.

Siehe:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-062007/hagebutte-auf-dem-pruefstand/

Rad fahren ist Gewöhnungssache... (Das dürften auch einige nach dem Winter bemerken, wenn se das Teil wieder aus dem Schuppen holen) aber nach einer Weile gehts wieder problemlos. Das muß bewegt werden, auch kurze Strecken reichen da...

andersrum: die (Lauf)strecken werden kürzer...Schonhaltung, Stillstand.