Was muss man beim Kanufahren beachten (Kleidung, Verhalten,...)?

6 Antworten

Sonnenschutz nicht vergessen. Am Wasser wird die Sonne nochmal reflektiert. Ich habe mal vergessen mir die Ohren mit einzuschmieren... ganz blöde Geschichte. 

Außerdem finde ich es bei solchen Aktionen angenehm eine recht fettige Handcreme zu benutzen. Die Hände sind ebendoch die ganze Zeit nass und das kann recht unangenehm werden. 

Ansonsten zieh was bequemes an und nimm einen Satz Wechselkleidung mit damit du nachher schnell aus den nassen Sachen kommst.

Was ist denn bequem? Eine Jeans oder doch lieber eine Jogginghose? Was würdest du tragen? Ich fühle mich eigentlich in beidem recht wohl.

0
@DontCopy

Ich würde in einer Jogginghose nicht in die Öffentlichkeit gehen. Aber ich bin da etwas eigen. 

Für solche Sachen bei denen man auch nass werden kann, mag ich Materialien die schnell trocknen. Wie zb Polyamid. Viele Sportsachen sind aus so etwas. 

1

Besorg dir einen wasserdichten Packsack und nimm eine komplette Garnitur trockene Klamotten mit! Das kann nie schaden.

Und zum eigentlichen Paddeln solltest du eher praktische und nicht zu empfindliche Sachen anziehen. Dazu am besten ein paar wasserfeste Sandalen.

Eine Schwimmweste sollte beim Kanu ebenfalls immer dabei sein! 

Kommt drauf an wo ihr Kanu fahrt. Im Wildwasser oder auf einem "normalen" Fluss. Ich denke aber eher auf einem ruhigen Fluss... Da kann man sich ganz normal anziehen. Sachen, die bequem sind und nass werden dürfen.

Der Fluss hat meisten so wenig Strömung, dass du nicht abtreibst. In der Regel sind immer ein paar Kanu zusammen unterwegs. Da kann man nichts falsch machen.

Wir müssen ein paar Wehre überqueren, ansonsten solls ruhig sein. Keine Ahnung was das dann heißt ^^

Ist man denn alleine in einem Kanu? Das die Kanus beisammen sind ist mir schon irgendwie bewusst

0
@DontCopy

Hallo DontCopy,

da Deine Frage schon etwas her ist, hoffe ich, dass die Tour gut gelaufen ist. Wenn dies aber eventuell noch andere lesen, möchte ich gern noch etwas kommentieren:

  1. Wehre überqueren: Ein Wehr ist ein Hindernis im Wasser, meist über die gesamte Flussbreite. Je nach Wehrart (Bauart) gibt es verschiedene Dinge zu beachten. Was für Anfänger aber das wichtigste ist: Wehre können sehr gefährlich sein. Hier ereignen sich meines Wissens nach die meisten tödlichen Unfälle von Anfängern. Also: Vor einem Wehr aussteigen und am Ufer die Stelle umtragen. Denn es gibt Wehre, die einen Rücklauf verursachen. Das heißt, das Wasser fließt bis zur Wehrkante oben ganz normal, läuft dann das Wehr hinunten und unten bildet sich eine Walze. Eine Walze ist so ähnlich wie eine Brandungswelle. Dies führt dazu, dass das Wasser unterhalb der Wehrkante "flussauf" zurück ströhmt. Wenn man nun hier kentert, treibt man immer wieder auf die Wehrkante zu und nicht flussab, im dümmsten Fall trudelt man über und unter Wasser herum wie in einer Waschmaschine. Ohne HIlfe kommt man da nicht mehr heraus. Also: am besten beim Kanuverleiher nach den Wehren fragen und auch kritisch hinterfragen, ob die Wehre fahrbar sind oder nicht. Im Zweifel umtragen.
  2. Klamotten: Kommt auf die Wassertemperatur und den Fluss an. Kommt man bei einer Kenterung schnell ans Ufer? Man sagt, dass einem pro Grad Wassertemperatur ca. 1 Minute bleibt, in der man aktiv schwimmen kann. Bei warmem Wasser natürlich mehr. Bei 10 Grad kaltem Flusswasser bleiben einem also ca. 10 Minuten, um schwimmend ans Ufer zu kommen oder wieder in sein Boot. Mit Schwimmweste etwas länger, da man hier sich nicht auch noch über Wasser halten muss. Mit Neopren viel länger, je nach Dicke. Was auf jeden Fall auch bei warmem Wasser hilft: Klamotten, die nicht viel Wasser aufsaugen. Damit kann man besser schwimmen. Also z.B. Funktionsklamotten, Leggings, Fahrradkleidung. Schuhe sollten fest am Fuß sitzen, keine Badelatschen oder so. Wenn man am unbefestigten Ufer aus dem Wasser krabbeln muss, ist eine Sohle unter dem Fuß Gold wert. Also: alte Turnschuhe. Keine dicke Jeans oder dicke Daunenjacke, damit schwimmt es sich schlecht. Besser dünne Fleeceklamotten und Regenjacke drüber.
  3. Schwimmweste sollte immer Pflicht sein. Sie rettet Leben.
  4. Packsack mit trockenen Klamotten ist immer gut. Genauso mit Proviant. Diesen bitte im Boot festbinden. Sonst ist das Picknick vielleicht weg.
1

Man braucht eigentlich gar keine Vorraussetzungen dafür. Wenn ihr euch ein Boot mietet ist, was man alles benötigt, dabei. 

Neopren zum Paddeln?

Jeans und T-Shirt sind ausreichend zum paddeln.

Wenn du alleine paddelst, kannst du bestimmen wo es hingeht. Sobald zwei drinsitzen beschuldigt der eine immer den anderen das er nicht paddeln könne.:-)

Ach ja, und witzig ist es auf jeden Fall!

Na viel besser als wenn ich herrenlos durch die Gewässer ströme weil ich kp hab :D

0

Was möchtest Du wissen?