Was muss ich zur Firmung wissen?

4 Antworten

Warum willst du dich dann überhaupt firmen lassen, wenn du eigentlich nicht an Gott glaubst? Die Firmung ist ein Sakrament, das du noch mal ganz bewusst ja zu Gott sagst.

Ich glaube an gott, abe ich finde man muss nicht in die Kirche gehen um an gott zu glauben, ich hab meine kommunionskette dran und das bringt mich gott nahe, mehr aber auch nicht

0

Wenn du dich auch nicht fuer sehr christlich haeltst, bedeutet das noch lange nicht, dass du nicht glaeubig bist. Ich hatte als junges Maedchen auch mal so eine Zeit, als ich, wenn ueberhaupt, an Kirche nur zu den grossen Feiertagen dachte. Trotzdem habe ich immer an Gott geglaubt und gebetet, sah aber in meiner Kirche und Gott damals irgendwie keinen Zusammenhang.

Deine Firmung ist, wie die evangelische Konfirmation, die Bestaetigung deiner Taufe, auf die du ja als kleines Kind keinerlei Einfluss hattest. Was du dazu tun und lernen solltest, wird dir ganz sicher euer Priester oder Katechet genauestens erklaeren, denn du wirst bis zum Zeitpunkt der Firmung gemeinsam mit den anderen Jugendlichen deines Alters gruendlich in allem dazu Notwendigen unterrichtet werden. Also brauchst du dir um die erforderlichen Gebete und Lehren keine Sorgen zu machen.

Ich wuensche dir eine gute Vorbereitung, eine schoene Firmung und Gottes Segen!

Vielen dank!

0
@xxooleaooxx

Ich habe mich ueber dein Dankeschoen gefreut und hoffe, dass du nun mutig und froh deiner Firmung entgegensiehst. Gib nicht auf! Es lohnt sich auf jeden Fall, deinem Priester oder dem Katechet alle Fragen zu stellen, die dir auf dem Herzen liegen und dadurch vieles zu klaeren und mehr zu wissen! Ganz sicher wirst du dich am Tag deiner Firmung gluecklich fuehlen! Allen Gute!

0

Danke für deine antwort aber da steht, die seite gibt es nicht mehr

0

Also bei der ersten

0

Was heißt eigentlich Firmung?

Das Wort kommt vom lateinischen "firmare" und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden.

Muss die Vorbereitung auf die Firmung überhaupt sein?

Ja, denn in der Vorbereitung auf die Firmung können Jugendliche sich mit ihrem Glauben und ihren Fragen an das Leben auseinandersetzen. Die Firmkatechese, so nennt man diese inhaltliche Vorbereitung durch eine Katechetin oder einen Katecheten, holt die Mädchen und Jungen dort ab, wo sie stehen. Und von diesem Standort aus begeben sich alle gemeinsam auf eine Entdeckungsreise zu sich selbst, zu ihren Hoffnungen und Zweifeln. Erfahrungsgemäß wächst jedes Mal eine Gemeinschaft zusammen, die auch nach der Firmung bestehen bleibt.

Welchen Ursprung hat das Sakrament der Firmung?

Am Pfingstfest wurden die Jünger Jesu vom Heiligen Geist erfüllt. Dies machte sie so stark, dass sie ihre Angst ablegten und mit Freude die Frohe Botschaft Jesu Christi verkündeten, berichtet die Apostelgeschichte im 2. Kapitel. Im 8. Kapitel wird erzählt, dass getaufte Samariter durch die Handauflegung eines Apostels den Heiligen Geist empfingen. Die Handauflegung und somit das Weitergeben des Heiligen Geistes gehörte von da an wie die Taufe zum Christsein dazu. In der frühen Kirche wurden deshalb Taufe, Eucharistie und Firmung gleichzeitig gespendet.

Seit wann gibt es die Firmung im Jugendlichen-Alter?

Im 12. Jahrhundert wurde die Firmung "als Vollendung der Taufe" eingeführt. Die Kinder waren zwischen sieben und zwölf Jahre alt. Erst seit dem Konzil von Florenz (1439-1445) gibt es die Firmung als Sakrament. Im Jahr 1971 wurde der Ritus der Firmung im Rahmen der Liturgiereform geändert. Dazu gehörte die Abschaffung des Backenstreichs, den der Bischof dem Firmling verpasste.

Gibt es die Firmung auch in anderen christlichen Konfessionen?

In der evangelischen Kirche heißt es Konfirmation. Wie bei der katholischen Firmung steht auch hier die Verpflichtung im Mittelpunkt, das Leben aus dem Glauben zu gestalten. Konfirmanden dürfen zum ersten Mal am Abendmahl teilnehmen. Die Konfirmation ist aber kein Sakrament – im Gegensatz zur katholischen Firmung. In der Ostkirche werden kleine Kinder sofort nach der Taufe gefirmt. Sie erhalten dann auch ihre erste Heilige Kommunion.

Wo erfahren wir die nächsten Firm-Termine?

Es gibt keinen festgelegten Termin. Die Pfarrgemeinde stimmt ihn mit dem Bistum ab und informiert alle katholischen Jugendlichen im entsprechenden Alter. Die Anmeldung zur Firmung nimmt das Pfarrbüro entgegen.

2
@newcomer

http://ancillae-domini.com/gebete_hl_geist.html

  1. Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.
  2. Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.
  3. Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.
  4. Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.
  5. Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nimmer verliere.

wird sehr häufig benutzt

1

Was möchtest Du wissen?