Was misst die Geschwindigkeit genauer - Autotachometer oder GoogleMaps?

8 Antworten

Was misst die Geschwindigkeit genauer - Autotachometer oder GoogleMaps?

Beide besitzen eine ähnliche Messpräzision, jedoch werden Tachometer oftmals so ausgelegt, dass sie mit bestimmten Reifenformaten einen mehr oder weniger deutlichen Vorlauf aufweisen. Das Gesetz sagt: Ein Tachometer darf niemals weniger anzeigen, als man fährt. Also geht man auf Nummer sicher, und lässt sie häufig (nicht immer, wie hier behauptet wurde) mehr anzeigen, als man fährt.

Der Tacho zeigt immer mehr an, als Du tatsächlich fährst. Wenn Du guten GPS-Empfang hast, ist GPS normalerweise genauer, vor allem bei einigermaßen zügigem Tempo.

Der Tacho zeigt immer mehr an, als Du tatsächlich fährst. 

Meistens, ja. Immer, nein. Aufmerksame und langjährige Leser der Zeitschrift "Auto, Motor & Sport" (die messen immer in ihren Tests die Tachometerabweichung) werden das bestätigen.

0
@checkpointarea

Das wäre ja grob fahrlässig und auch nicht erlaubt, wenn er weniger anzeigen würde. Es darf höchstens sein, dass er ganz genau stimmt. Aber alleine schon aufgrund unterschiedlicher erlaubter Raddurchmesser würde mich das sehr wundern, wenn der wirklich mal stimmt.

0
@ohwehohach
Es darf höchstens sein, dass er ganz genau stimmt. 

Genau das ist das, was ich Dir mitteilen wollte. Ist aber selten.

0

ein Navi nimmt regelmäßig Positionen und Zeiten und errechnet daraus die Geschwindigkeit - es kann kleine Ungenauigkeiten hinsichtlich der Positionen geben, diese mitteln sich aber aus, die Geschwindigkeit ist also zuverlässig.

ein Tacho misst im Grunde die Umdrehungen der Räder und macht eine Annahme über deren Durchmesser, die auch Ungenauigkeiten unterworfen ist, allerdings systematischen: hier mittelt sich nichts aus. Weil das bekannt ist, und weil kein Autofahrer mit der Ausrede kommen soll, sein Tacho hätte zu niedrig angezeigt, zeigen Tachos per se etwas höhere Geschwindigkeiten an.

Dein Tacho stimmt eher. Über GPS kann deine Geschwindigkeit nur geschätzt werden.

Das stimmt nicht. GPS selbst kann sogar sehr genau die Geschwindigkeit ausrechnen und eine App kann aus den zeitlichen Abständen der Messungen und der gefahrenen Distanz sogar ebenfalls sehr genau die Geschwindigkeit ermitteln.

3
@ohwehohach

Das ist richtig, in Smartphones wird so etwas aber nur geschätzt. Die Präzision von GPS in Smartphones ist nicht Millimetergenau (und auch die Verbindung steht nicht ständig), daher werden noch andere Faktoren wie Himmelsrichtung, Accelerometer etc verwendet.

0
@KerberoZ

GPS für den nichtmilitärischen Bereich ist ohnehin nur auf 5m genau - außer, die Amis haben daran etwas geändert und ich habe es nicht mitbekommen. Das macht es aber dennoch genauer als einen Tacho.

1
@KerberoZ
Die Präzision von GPS in Smartphones ist nicht Millimetergenau

sie ist nicht mal metergenau - die zivile Nutzung von GPS hat ohnehin eine begrenzte Positionsgenauigkeit. Der entscheidende Unterschied ist, dass sich diese Abweichungen über viele Messungen ausmitteln. Die systematische Abweichung des Tachos hingegen mittelt sich nicht aus, und Tachos zeigen darum aus rechtlichen Gründen grundsätzlich zu hoch an.

1
@ohwehohach

Na gut, überzeugt. Das Tachos so eine heftige Abweichung haben, wusste ich nicht. Dennoch zählt im Zweifelsfall (zu schnell gefahren) aber nur das Tachometer.

0
@hologence
...und Tachos zeigen darum aus rechtlichen Gründen grundsätzlich zu hoch an.

Das Gesetz sagt, dass er nicht weniger anzeigen darf, als man fährt. Es besagt hingegen nicht, dass er grundsätzlich mehr anzeigen muss, als man fährt. Es gibt demnach auch legale Fahrzeuge, bei denen sind Tacho 100 exakt 100 Stundenkilometer, wenngleich diese eher selten sind. Schon ein anderes Reifenformat (abweichender Abrollumfang) sorgt für eine deutlich abweichende Messgenauigkeit.

0
@checkpointarea
Das Gesetz sagt, dass er nicht weniger anzeigen darf, als man fährt. Es besagt hingegen nicht, dass er grundsätzlich mehr anzeigen muss, als man fährt.

Um ersteres zu erfüllen, würde mir als Autohersteller nichts anderes einfallen als letzteres. Auf der sicheren Seite sein, nennt man das.

0
@hologence

Genau so machen es ja die meisten. Nun ist es halt so, dass ein Tachometer immer so kalibriert wird, dass er mit allen zugelassenen Reifenformaten, deren Abrollumfänge immer leicht abweichen, niemals zu wenig anzeigt. Das führt dann bei manchen Fahrzeugen dazu, dass mit Reifenformat XY bei 100 km/h satte 6 % Vorlauf anliegen, mit Reifenformat XXY hingegen 1 oder gar 0 %.

0

Tachos haben eine Toleranz nach vorne.

0

Das GPS ist genauer, das Tachos einen Vorlauf haben.

Was möchtest Du wissen?