Was kommt auf mich zu wenn ich mir einen Husky Welpen kaufe?

11 Antworten

Nimm dir eine Showlinie von Huskies wie meine Hündin Inouk ist! Welpenzeit ist Horror, ist aber bei allen so ☺︝ Sie ist 5 Monate und jetzt schon viel ruhiger :) Eine Rennlinie würde ich nur nehmen wenn ich will das der Husky Stunden vor dem Schlitten läuft. Zum Fressen Rohkost, Hühnchen oder Rind, NIEMALS Schwein bitte!!! Oder auch normales Trockenfutter, jedem selbst überlassen. Huskies haben ein selbstreinigendes Fell, sie stinken nie so wie ein normaler Hund das kann ich bezeugen ! ☺︝ Richtung Sport kann man trotzdem alles mit ihnen machen. Du kannst mit der Showlinie Radfahren gehen, aber sie auch vor den Schlitten spannen das ist auch möglich☺︝ ÄÄÄÄHM ja jetzt zu der Erziehung 😂 Sie sind schon schwerer zu erziehn und wenn man als Mensch nicht konsequent sein kann hat man schon alles verloren - das ist auch ein Grund wieso viele Menschen dann mit dieser Rasse nicht zurechtkommen. Der Charakter von Huskies ist aus Gold ✨ Schmusen unendlich gerne und wollen geknutscht und gestreichelt werden. Jedoch ist die Rasse auch eigensinnig und gehorcht nicht gleich aufs Wort 😄 Wenn du jeden Tag für deinen Hund da sein kannst und sie vom Kopf her auslasten kannst kann ich dir die Rasse schon empfehlen ☺︝ Wenn du dir einen Husky holst denk an das bitte: Ein müder Husky ist ein glücklicher Husky, denn so hast du ihn richtig ausgelastet 😊

Husky  - (Buch, Hund, Husky)

Als Welpe wird das gleiche auf dich zukommen, wie bei anderen Welpen auch. Allerdings werden auch Huskys mal größer und dann stellen die ihre ganz eigenen Ansprüche, die du mit Sicherheit nicht erfüllen kannst. Die brauchen zum Einen einen erfahrenen Halter und zum Anderen sehr, sehr viel Auslauf. Hast du Zeit, jeden Tag egal bei welchem Wetter mit dem Hund mindestens 3-4 Stunden durchs Gelände zu rennen? Außerdem darf man Huskys nicht alleine halten.

Was wird auf mich zukommen wenn ich ein Husky habe?

Hunde kauft man bei einem Züchter oder man guckt im Tierheim!

Beim Züchter kostet ein Husky ca. 1500 EUR!

Huskys brauchen extrem viel Auslauf. Huskys sind Hochleistungssportler und sind erst zufrieden und glücklich, wenn sie jeden Tag 20 Km laufen können.Was passieren kann, wenn sie in Einzelhaltung leben und unterfordert sind, kannst Du hier mal nachlesen:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

desweiteren kann man Huskys nicht alleine lassen und kann sie nur zu zweit halten, dies bedeutet dann auch doppelte Arbeit und doppelte Kosten!

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelfüher”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird. Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen

Hi, ich hatte zu meinen Glück nie einen eigenen Husky, kenne aber genügend Huskys deren Halter so überfordert waren das sie im Tierheim landeten und mit denen bin ich dann auch Gassi gegangen.

Wichtig ist zu Wissen, ein Husky ist kein Hund, sondern eine Lebensaufgabe. Ein Husky kann man nicht mal eben so halten, man muss sein Leben nach den Hund gestalten, so nebenbei mitlaufen lassen im Leben ist bei den Hund nicht vorgesehen. Auch ist es sinnvoll Huskys in einen Rudel zu halten, erst dann fühlen sie sich richtig wohl. Auch muss man wissen das sie heimisch sind in Gebieten auf der Welt, wo das Klima gänzlich anders ist, sie leiden im Sommer unter den heißen Temperaturen. Dann muss man dazu wissen das Huskys uns weit überlegen sind in Punkto Bewegungsdrang, Ausdauer als auch Kraft, nicht umsonst ziehen die sonst Schlitten und machen kilometerweise Abenteuertouren durch unwegsame Wildnis. Ein Husky (je nach Art und Trainingszustand) kann zudem eine ungeheure Zugkraft entwickeln und glaub mir die sind echt Meister in Sachen an der Leine ziehen. Hatten mal einen der hat ein rollenden Schlitten wohl gezogen und mit den Gassi gehen war schöner als fliegen....hab mich gefühlt mich wie ein Schlitten, hatte diesen Hund trotz Übung gar nix entgegenzusetzen, so das ich das Gassigehen abbrechen musste. (und ich war vorher durchaus schon ziehende Rottis, Boxer etc gewöhnt aber die haben nicht so ausdauernd gegengearbeitet und hatten längst nicht so eine Sprungtechnik beim Ziehen). Und auch wichtig ist zu erwähnen, wenn man das Wesen des Huskys nicht akzeptiert und fördert, sprich denkt sich über die Mindestanforderungen hinwegzusetzen, hat in der Regel am Ende eine ziemlich verwüste Wohnung mit gefrusteten Nachbarn und selber Angst vor den Hund, da er unberechenbar wirkt.....

Ernährung sollte den Training angepasst werden, im Besten Fall eben BARF, da man da den Energiewert am besten regeln kann.

Pflege, jeden Tag auskämmen, anonsten pflegeleicht

Sport und Erziehung: Ist was für Hochleistungssportler die ein Sportpartner brauchen und die Erziehung ist für Profis, durch den Jagdtrieb, der nicht ohne ist und der Selbstständigkeit. Und der Tatsache das manche Hunde eben mit Leinenführigkeit so gar nix am Hut haben wollen, wenn sie sonst Sachen ziehen....

Da es verschiedene Rassen gibt, die man wohl als Husky bezeichnen kann, welcher schwebt dir denn vor? Solche Hunde sind oftmals eher selten, je nachdem welche Rasse man sucht, also musst du mit Anschaffungskosten zwischen 1.000 € - bis oben offen ausgehen. Erkundigen kannst du dich über den VDH (Verband für das deutsches Hundewesen) die können dir Tipps und auch Züchter preisgeben. Oder versuchtst es hier beim Deutschen Club für Nordische Hunde http://www.dcnh.de/

Was möchtest Du wissen?