Was ist wirklich los am LHC des CERN bei Genf?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Selbstkritik ,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis besteht aus 13 Abstimmungen

Ich weiss nicht, was am CERN los ist 53%
Ich weiss, was am CERN los ist 46%

13 Antworten

Ich weiss nicht, was am CERN los ist

Würde mich aber mal brennend interessieren was da jetzt genau vor sich geht, Verschwörung hin oder her...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
28.02.2010, 17:00

Wer es 1:1 mitverfolgen möchte, kann auf folgenden Link (vom CERN selbst) gehen und schauen, was momentan gemacht wird. CERN macht scheinbar unbeirrt weiter, denn die Einwände werden immer besser begründet und es wird momentan wieder von verschiedenen Seiten (jetzt gerade z.B. USA, Deutschland, Schweiz) versucht, gegen CERN (trotz seiner komischen Immunität) gerichtlich vorzugehen. http://op-webtools.web.cern.ch/op-webtools/vistar/vistars.php?usr=LHC3 Da können alle nur hoffen, dass die Natur selbst mit der Menschheit gnädig ist, wenn man am LHC "neue Physik" sucht...

0
Ich weiss, was am CERN los ist

Dass das Schwarze Loch die Erde aufsaugt nachdem es entstanden ist ist erst einmal Unsinn. Jeden Tag entstehen in der Athmosphäre Teilchenkollisionen, die mit vielfacher Energie des Teilchenbeschleunigers aufeinander prallen. Wenn also jedesmal ein Schwarzes Loch in der Athmosphäre entsteht, dann wäre die Erde schon längst verschwunden. Es ist nicht gesagt, dass ein Schwarzes Loch entsteht. Dies kann nur geschehen, wenn es zusätzliche kleine Dimensionen neben unseren großen gibt. Selbst wenn das der Fall ist, dann zerstrahlt das Schwarze Loch in so kurzer Zeit in Hawking-Strahlung, dass es unmöglich Masse aufnehmen und wachsen kann. Die Tatsache, dass es die Erde noch gibt ist der beste Beweis, dass der LHC nicht gefährlich ist, denn dort passiert genau das gleiche, was auch in der Natur geschieht (nur mit weniger Energie). Ich hoffe ich konnte einige Unklarheiten beseitigen. Gruß Peter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 19:37

Lieber Peter Das stimmt leider nicht ganz, resp. nur zum Teil. Erstens ist die Hawking Strahlung nicht bewiesen. Einerseits gibt es Hinweise, dass es sie nicht gibt. Andererseits haben G.&M. die Hawking Strahlung „verniedlicht“. Ebenso die Akkretion von Materie. Sie haben ihren Berechnungen willkürlich Maxima und Minima „aufgedrückt“, indem sie sagen, sonst würden die Himmelskörper nicht mehr existieren. Das ist höchst unwissenschaftlich ! Zwar gibt es Teilchen, die mit höherer Energie als am LHC auf die Erde prallen, doch entstehen dadurch nur schnelle Mini-Schwarze Löcher, weil ein schnelles Teilchen auf ein (in Bezug zur Erde) langsames Teilchen trifft. Am LHC sind aber jeweils beide Teilchen etwa gleich schnell, wenn sie frontal kollidieren, was in langsamen Mini-Schwarzen Löchern resultieren kann. Nur die Schwarzen Löcher des LHC sind möglicherweise gefährlich (falls es sie überhaupt geben wird). Dazu ein Link. (2.Seite, 4.Abschnitt) http://www.wissensnavigator.com/documents/Uncanny.pdf

0
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 19:42

Wichtig ist, dass G.&M. im LSAG-Report vom CERN die Variablen zurechtgestutzt haben, in Bezug zur (möglichen oder unmöglichen) Hawking Strahlung. Das bedeutet, dass sogar CERN-Arbeiter gefährdet sein könnten. Hier ein sehr guter Link dazu: http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0808/0808.1415v3.pdf Vielen Dank fürs Mitmachen und herzlichen Gruss, Selbstkritik

0
Ich weiss nicht, was am CERN los ist

tja das die experimente nicht immer so verlaufen wie angenommen kommt ja öfters vor die frage dabei ist past überhaubt so viel materie in denn teilchenbeschleuniger das es für die erde konseqenzen hat ich glaube nicht überlege mal wie viel inergie und masse in einer supernover steckt und selbst sie schaft nur ein schwarze loch und jetz versuch dir mal vor zu stellen was beim urknall da gewessen sein mus ergo sind wir noch lange nicht so weit mit einen premitiven teilchenbeschneuniger das nach zu armen was beim urknall los war im marßstab 1 zu 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 20:31

Ja ich verstehe, was Du meinst. Man könnte sich aber auch einfach "ein Loch in der Raumzeit" vorstellen, das eben nur gefährlich ist, wenn es (weil langsam) auf der Erde bleibt. Das würde zuerst nur sehr langsam wachsen, mit der Zeit jedoch immer schneller, usw. Man könnte auch an einen Swimming Pool denken. Dort braucht es auch nicht so viel Kraft, um den (sehr kleinen) Ablaufstöpsel heraus zu ziehen. Obwohl tonnenweise Wasser im Pool ist... Ich hoffe ja auch, dass nichts passiert, was ich auch immer noch vermute. Aber man kann halt nicht sicher sein - das ist das Problem. Danke Dir auch für`s Mitmachen.

0
Ich weiss nicht, was am CERN los ist

Nein, auch ich weiss es nicht genau. Ich weiss nur, dass CERN in ihrem (nicht unabhängigen) LSAG-Report so getan hat, als ob man alles berechnen könne. Und ich weiss, dass diverse (viele) Wissenschafter gut begründete Einwände gehabt haben und auch jetzt immer mehr Einwände haben. Es werden immer mehr und das ist gut so. Warum ? (Siehe Links und Begründung meiner Titelfrage) ! Ich bin übrigens auch überzeugt, dass niemand blöd lachen wird, wenn CERN jetzt doch nicht weiter machen kann. Seien wir ehrlich: Wir brauchen den LHC nicht unbedingt. Es wäre bestimmt das kleinere Übel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich weiss, was am CERN los ist

Die haben keine Ahnung was sie da tun. Alle Berechnungen gehen ins leere und Es kommen hoehere Strahlungsmengen und Energiemengen heraus als berechnet. Fuer mich hoert sich das gefaerlich an. Es handelt sich offensichtlich nicht um einen linearenn Prozess. Ich bin allerdings schon 60 und habe keine Kinder, also stoert mich das nicht so sehr wenn die Erde kollabiert. marty

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 19:40

Lieber Marty Das tut mir ehrlich leid für Dich. Aber was ist mit dem Rest der Welt ? Ist Dir das auch egal ? Trotzdem danke ich Dir fürs Mitmachen. Selbstkritik.

0
Ich weiss, was am CERN los ist

Die ganzen Verschwörungstheorien sind absoluter Schmarn.. Die nebenbei entstehenden "schwarzen Löcher" sind innerhalb von zehntel Sekunden wieder verschwunden. Die Angst davor ist meiner Meinung nach unbegründet. Die meisten Gegner von LCH wurden eines besseren belehrt und haben sich auch belehren lassen. Es ist undenkbar, dass so mikroskopisch kleine Löcher soviel Materie finden, um rapide zu wachsen.. Ich glaube auch gehört zu haben, dass eine Theorie von Hawkings über schwarze Löcher das "verpuffen" der kleinen schwarzen Löcher voraussagt. Da Hawkings schon immer Gegner hatte und viele auch an dem Verständnis seiner Theorie gescheitert sind, sind die Zweifler groß. Falls die Hawking Strahlung nicht existieren sollte, dann werden wir das ja sehen ;) Wenn denn überhaupt schwarze Löcher entstehen sollten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 20:12

Lese bitte meine Kommentare zur Antwort von "astrofreak94" vom 17. Februar 2010 13:53 und lese die Links durch, wenn Du willst. Dass CERN immer noch "Weihnachtspause" hat, hat gute Gründe. Die Öffentlichkeit wird nicht informiert. Eigentlich wollte man den LHC schon 2008 mit voller Energie starten und hat so getan, als wüsste man alles. Es geht eben nicht alles "linear"... Vor Weihnachten versuchte man es stuffenweise, aber es ist scheinbar wirklich zu gefährlich. Mit Verschwörung hat das nichts zu tun. Danke fürs Mitmachen und Gruss, Selbstkritik

1
Ich weiss nicht, was am CERN los ist

woher soll ich das wissen, ich arbeite schließlich nicht dort. aber ich interssiere mich auch nicht für "verschwörungstheorieren", ich hör mir nur an was die beteiligten wissenschaftler erzälen. und ich denke nicht, dass da irgendwelche geheimnissvollen omniösen dinge geschehen oder gefährliches entstehen könnte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schonmal was vom Energieerhaltungssatz gehört? Wo soll die Energie herkommen, die man bräuchte um die Erde zu zerstören?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
20.04.2010, 18:56

Was hat das mit dem Energieerhaltungssatz zu tun ? Schon mal etwas von katalysieren gehört ? Ein anderer Vergleich wäre ein Brand. Der fängt ja auch nicht einfach so an zu brennen - aber wenn es mal anfängt, dann brennt es weiter. Oder eben ein Bad, bei dem der Ablaufstöpsel gezogen wird... Freundliche Grüsse und danke fürs Mitmachen, Selbstkritik

1

Die Auswahl-Optionen für eine mögliche Antwort sind blöd.

  • Letztens war in(?) CERN doch bei einem Testlauf irgendwas zwischen irgendwas reingefallen und dadurch ist einiges kaputt gegangen.

Nun ja, letzten Endes weiß niemand so recht ob ein schwarzes Loch (welches ja simuliert werden soll) nich instant alles aufsaugt was geht. Und wenn der CERN-Prozessor in einem schwarzen Loch ist dann kann man schlecht Escape drücken... deswegen wollen Wissenschaftler weiter wegen der Risiken forschen. Renomierte Forscher sind sich eben nicht einig, deswegen die Verzögerung. Ein schwarzes Loch ohne Kontrolle in unserer Atmosphäre hätte zur Folge das unsere Galaxie in weniger als einem Jahr komplett futsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
16.02.2010, 15:36

Es geht mir im Grunde darum, herauszufinden, ob das Volk informiert ist - darum die "blöden" Antwortsmöglichkeiten. Danke Dir !

1
Ich weiss nicht, was am CERN los ist

was für eine sinnlose frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
16.02.2010, 15:50

Da könntest Du fast Recht haben, danke.

0
Ich weiss, was am CERN los ist

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/der-lhc-ist-nicht-gefah...

soviel zu deinem herrn roessler, selbstkritik. vlt solltest du mal selbstkritischer sein und dir tatsaechlich andere quellen yu rate ziehen, anstatt deine pseudointelektuellen beitraege in der konsequenz gegen dich sprechen zu lassn. und du du kannst keine frage stellen und gleichzeitig den andern absprechen sie haetten nicht die wissenschaftliche weitsicht dazu. du bist bloss ein selbstdarsteller, du stellst eine frage und weißt die antwort ganz genau, und dazu machst du ein thema nach dem andern auf ... populismus mit wissenschaftlichem unfug.

wenn du diskutieren willst, mit leuten die sich genauso auskennen, dann such dir das geeignete forum, oder hier im forum, aber nutze die seite hier doch nicht um die andern als bloed zu verkaufen, hier sollen sich leute gegenseitig helfen, du bist nur kontraproduktiv. aber lass mich raten, in den geeigneten foren warst du schon, und dort nimmt idch keiner mehr ernst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
18.02.2010, 21:48

Lieber TacticalWeasel (Deutsch: Taktisches Wiesel ?) Findest Du es schlecht, wenn ich hier sage, was verschwiegen wird ? Ausserdem darf ich doch die Antworten kommentieren. Das hat nichts mit anderen Leuten die Meinung absprechen zu tun, sondern mit Meinungsfreiheit und den Leuten die Augen öffnen ! Du antwortest mir doch auch – oder ? Ich habe übrigens nichts gegen Dich, aber ich finde Ehrlichkeit wäre besser angebracht als Taktik. Dass Prof. Rössler die Relativitätstheorie falsch anwende, schreiben sich die Leute immer wieder gegenseitig ab, aber niemand widerlegt sein revidiertes “gothisches R-Theorem“. Wenn das jemand machen möchte, kann er es direkt zeigen auf dem folgenden Link: http://www.achtphasen.net/index.php/plasmaether/2010/02/16/ottoerossleraquestionputtothewho

1
Kommentar von Selbstkritik
18.02.2010, 21:56

Lieber TacticalWeasel Noch zu Deinem Link, den ich (dieses Mal vollständig) angebe: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/der-lhc-ist-nicht-gefahrlich-wirklich.php In Deinem Link werden erst mal die Energien am LHC mittels laienhaften Vergleichen kleingeredet. Ist ja klar, dass man die Beschleunigungsenergie von einzelnen Protonen nicht mit PS oder kcal vergleichen kann. Oft liest man auch, dass ein am LHC beschleunigtes Proton die Energie einer Stubenfliege habe (tönt auch jämmerlich). Zuerst sollte man jedoch überlegen, wie viel Protonen (und Neutronen) eine Mücke hat...! Das könnte man dann hochrechnen. Ausserdem sollen 600 Millionen Kollisionen pro Sekunde stattfinden. Aber all das sagt dem Laien nicht viel. Schwarze Löcher und Hawking Strahlung: Dass G.&M. die Variablen zurechtgestutzt haben, sagte ich schon (siehe meine Kommentare zu Peter). Auch in Deinem Link steht weiter unten, dass die H. Strahlung nicht bewiesen ist (sonst nichts Wesentliches). Die Hawking Strahlung geht übrigens von kurzzeitiger Überlichtgeschwindigkeit aus (Lamb Verschiebung). Wenn das Licht (c) jedoch auf lange Distanz konstant (gleich c) ist und es auf kurzer Distanz schneller sein soll als c, müsste es folglich auch manchmal langsamer sein als c und könnte den Horizont des Schwarzen Loches von innen nicht überschreiten. Eher variiert bei der Lamb Verschiebung aus energetischen Gründen die Frequenz. Ausserdem wird scheinbar ignoriert (im Link), dass es bei Mini-Schwarzen Löchern nicht auf die gesamte Gravitation sondern auf die lokal konzentrierte Gravitation ankommt, wenn man über das Wachstum (Akkretion) redet. Auch komisch finde ich, dass es heisst, das Mini-SL würde „mitten im Nichts warten“, dabei kann es ja auch wandern (in der Erde). Freundliche Grüsse, Selbstkritik

1
Ich weiss, was am CERN los ist

ich MAG CERN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selbstkritik
17.02.2010, 20:23

Ich mag CERN nicht. Schönes Bildchen hast Du. Aber danke für`s Mitmachen.

0

Was möchtest Du wissen?