Was ist besser: Teller per Hand waschen oder Geschirrspüler benutzen?

19 Antworten

Wir sind normalerweise zwei Personen im Haushalt, jedoch sind's manchmal zwölv bis fünfzehn Personen, selten mehr.
Unser Geschirrspüler 14 bis 16 Gedecke ist Klasse A+ usw, verbraucht wenig Wasser (etwa 11 bis 12 Liter) und läuft auf Nachtstrom. Die "Einrichtung" der Körbe ist Spitze, man kann Unterteilungen wegklappen um größere Sachen reinzustellen. Wir wollen das Ding nicht missen.

Wenn wir nur zu zweit im Hause sind, läuft die Maschine nur so etwa alle zwei bis drei Tage, zwischendrin nur Kaltspülung. Wir bedienen uns dann direkt aus der Spülmaschine auf den Tisch. Genug Geschirr dazu haben wir.
Wenn versammelte Mannschaft ist, Familie, muss das Ding zwei Sparspülungen pro Tag machen, sonst haut's nicht hin. Das kommt aber nur selten vor.

Natürlich müssen wir Bratpfannen, Plancha und manche Töpfe vorher die Nacht über im Spülstein einweichen. Nicht alle Werbung glauben ! "Wunder wisch und weg" ist Dummenfängerei.

Natürlich müssen wir manchmal sämtliches Geschirr und Besteck von Hand saubermachen, so etwa ein mal pro Jahr. Die Spülmaschine kriegt eben nicht alles weg. Manche Sachen haben Ecken und Ritzen, wo die Spülmaschine nicht rankommt.

Der Geschirrspüler braucht vielleicht mehr Strom, dafür aber weniger Wasser und Reinigungsmittel für die gleiche Menge Geschirr.
Es lohnt sich aber erst ihn anzustellen, wenn er voll ist. Bei uns läuft er deshalb auch nicht jeden Tag, sondern vielleicht jeden 2. oder 3. Wir sind ein 3 Personen Haushalt, 4 Personen, wenn mein Stiefsohn alle paar Tage zu Besuch ist.
Das macht natürlich auch wieder einen Unterschied. Jeden Tag, womöglich mehrmals mit der Hand oder jeden 2. Tag mit der Maschine, was ist wohl günstiger?

Der Nachteil ist, dass große Teile wie zb. Töpfe und Pfannen trotzdem per Hand gespült werden müssen, weil sie im Geschirrspüler einfach zu viel Platz wegnehmen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Ja konntest du, danke! :) ^^

0

Einen modernen Geschirrspüler, richtig gut eingeräumt und beladen, spart Strom und Wasser gegenüber der Handwäsche, gemessen an der Menge des Geschirrs pro Waschdurchgang.
Es kommt aber wirklich auf das Einräumen drauf an, um das Gerät voll auszulasten.

Auch die Wäsche selbst ist hygienischer wie von Hand, weil im Geschirrspüler Temperaturen wählbar sind, die man mit Handwäsche nicht nutzen kann.

LG Lazarius

Bei viel Geschirr ist ein Geschirrspüler unschlagbar. Aber auch bei wenig Geschirr, denn man kann dann "sammeln", bis er voll ist, und ihn dann erst einschalten. Demzufolge kann man sagen, auch bei wenigen Personen ist ein Geschirrspüler wohl ratsam (Wenn man ihn möchte).

...Das mit den Vergleich Hand- und Geschirrspülen ist ein uraltes Streitthema. Übereinstimmend wird häufig dies gesagt:

http://www.zeit.de/2009/21/Stimmts-Spuelen

...Mir persönlich gefällt der Geschirrspüler, weil alles (egal was) blitzeblank darin sauber wird (ohne viel persönlichen Aufwand), man mit höheren Temperaturen spülen kann, und die Zeit, die das Abspülen von Hand wohl brauchen würde, anderweitig "veranschlagt" werden kann.

Beides, je nach Menge und Art des Geschirrs.

Meine Spülmaschine benötigt, mit dem von mir bevorzugten Programm, über 2 Stunden. Das nervt und wird entweder am frühen Morgen oder am Abend erledigt.

Töpfe, Pfannen, Kuchenbackformen (und andere Dinge die man nur unpraktisch verstauen könnte in der Maschie), sowie die besonderen Kaffeebecher und unsere Legobecher werden auch von Hand gespült.

Natürlich muss man gründlich sein mit der Spülbürste bzw. dem Spülschwamm - und entsprechendem Geschirrspülmittel für die Handwäsche. Und natürlich nervt es mich auch regelmäßig. Aber es muss ja getan werden.

Beides hat Vorteile und Nachteile. Ganz klar. Ich denke aber, je nach Geschirrart und je nach Menge lohnt sich das eine mehr als das andere.  Ein Single beispielsweise müsste ein paar Tage in der Maschine sammeln. Eine Großfamilie wäre täglich nach jeder Mahlzeit "ewig" mit abwaschen und abtrocknen beschäftigt.

Was möchtest Du wissen?