Was haben die Sowjets in der sowjetischen Besatzungszone getan? (Nachkriegszeit)

9 Antworten

Sie haben in der Besatzungszone zunächst unter Führung der Militärs eine Verwaltung eingerichtet. Welche Gründe hätte sie denn sich beliebt oder unbeliebt machen zu wollen? Man hat einfach nach der Vorstellung und Gesetzen, die man hatt in der SU eine neue Ordnung in der Besatzungszone einzurichten versucht.

Vorausgeschickt, nicht selbst erlebt, aber ab 1990 einigen Durchblick erlangen könnend: Die ehemalige DDR wurde von ihren "Brüdern" so zur Kasse gebeten, man kann auch ruhigen Gewissens sagen, ausgesaugt und in den Ruin getrieben, dass die ehemalige BRD noch 250 Milliarden € an Altschulden auf einem Sonderkonto führt.

Was denn für "Altschulden"? Die Schulden der ehemaligen BRD gegenüber der DDR, weil erstere nicht bereit war, Reparationen an die Sowjets zu zahlen und das ihren "Brüdern und Schwestern" im Osten überließen?

0

Die BRD hat wirklich noch ein Paar Schulden bei uns zu begleichen, nachdem sie bei den Amis untern Rock gekrochen sind und sagten sie müssten nix mehr zahlen.

0
@aptem

Prof. Peters aus Bremen 1994: "Die Schulden der BRD gegenüber der DDR betrugen 1989 ca. 727 Mrd. DM."

0

Die Sowjets waren für uns wie Brüder, nicht wie Freunde! So hiess es Waffenbruder und nicht Waffenfreund. Freunde kann man sich aussuchen...

Richtig, und der Westen hat sich in Übersee die "richtigen" Freunde ausgesucht!!!

0

Was möchtest Du wissen?