Was bedeutet Jesus eigentlich für die Christen?

13 Antworten

Der weltüberlegene Gott, der Herr aller Geschöpfe, hat sich nicht nur immer wieder durch Propheten des AT dem rebellischen Menschen zugewandt, sondern redete am Ende durch den Sohn. In Jesus Christus ist Gottes Sohn, die zweite Person der Heiligen Dreifaltigkeit, in die Geschichte eingetreten, hat die Knechtsgestalt unseres Daseins angenommen, um uns durch sein Leiden und seinen Tod am Kreuz von aller Schuld und ihren Folgen zu befreien und uns mit Gott zu versöhnen. Es ist das Geheimnis Gottes, dass er nicht als jemand in die Welt eintritt, der durch Macht eine gerechte Gesellschaftsordnung aufrichtet. Er ist dazu herabgestiegen, um für uns und mit uns zu leiden. Die Macht Gottes ist die des Mitliebens und des Mitleidens. Gott trägt die Ungerechtigkeit der Welt mit,damals wie heute, so dass wir in der Nachfolge Christi gerade in den dunklen Stunden uns Gott am allernächsten wissen dürfen. Gott wird klein, damit wir Ihn fassen können, auf diese Weise ist das Reich Gottes in diese Welt gekommen.

Man könnte sich fragen, was ohne das Erscheinen des Messias mit der Welt geschehen wäre. Darauf können wir antworten: Dem Menschen würde der Zugang zu Gott fehlen. Natürlich leuchtet in den anderen Religionen etwas vom Licht Gottes durch und doch bleiben sie Fragmente und Fragen. Wenn aber die Gottesfrage keine Beantwortung findet, wenn der Weg zu Ihm verschlossen bleibt, wenn es Vergebung nicht gibt, die aus der Vollmacht Gottes selber kommt, dann wird das menschliche Leben zu einem sinnlosen Experiment. Insofern hat Gott das Licht angemacht und damit den Weg gegeben, der die Wahrheit ist, der uns leben lässt und der das Leben selbst ist. Und deshalb nennen wir das Evangelium auch die Frohe Botschaft, die wir allen Menschen verkünden sollen.

Eine Anmerkung zur Trinitätslehre: Ein einziger Gott in drei Personen gleicher göttlicher Wesensart und ungeschaffen: Vater, Sohn, Heiliger Geist Guter Vergleich: Man zünde drei Streichhölzer zugleich an und erlebt eine einzige lodernde Flamme.

Für die Christen ist Jesus der menschgewordene Geist, den Gott den Menschen geschickt hat. Für die Moslems ist er ein Prophet.

Jesus Christus ist der menschgewordene Gott selbst; er ist das fleischgewordene Wort Gottes, das er in die Welt gesprochen hat, damit die Menschheit mit ihm versöhnt werden kann. Gott selbst wird Mensch, das ist die Botschaft von Weihnachten. Gott selbst liefert sich der Menschheit und ihrer Sünde aus, das ist die Botschaft vom Karfreitag. Gott selbst überwindet Leiden, Sünde, Sterben und Tod, das ist die Botschaft von Ostern. Gott selbst kehrt zurück an den Ort, wo er von Ewigkeit her thront und das ist die Botschaft von der Himmelfahrt. Er wird am Ende aller Zeit eine neue Welt schaffen und uns als neue Menschen, das ist die Hoffnung der Christen. Ich hoffe, das reicht, mehr gibts bei Wikipedia. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?