Was bedeutet diese „Doppel-Note“?

Note - (Musik, Lied, Noten)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der ganzen Note gibt es keinen Hals, um die untere Stimme bei Stimmteilung kennzeichnen zu können. Also kann diese gar nicht anders dargestellt werden.

Man sieht ja auch den weiteren Verlauf:
zwei Halbe (Hälse nach oben),
keine weiteren allerdings für die untere Stimme.
Dafür eine Fermate, die Kombination hat man ja öfter am Ende einer Sequenz.

Ich habe ein Bild als Antwort hinzugefügt, guck mal weiter unten/oben.

Dass es eine ganze Note ist, weiß ich, die Frage ist ja nur, was sie in dem Kontext bedeutet bzw. welche Wirkung sie erzielt.

1
@Willibergi

Die Stimme muss sich teilen.
Ein Teil singt in der letzten Halben (2/4) eine Quarte nach oben, der andere Teil singt eine ganze Note (4/4) durch.

Das ist am Ende eines Stücks nicht unüblich, beim Tenor allerdings eher selten. Meistens teilen sich dann sogar noch mehr Stimmen.

Hier allerdings haben Sopran und Bass Ganze zu singen (4/4), der Alt wie ein Teil des Tenors zwei Halbe (auch 4/4 zusammen).

Gut, dass du das noch nachgeliefert hast.
Der 1. Satz einer Messe?

3
@Volens

Ein Cover von „Maria durch ein Dornwald ging“. ;)

0
@Willibergi

Ein melancholisches Stück. Deshalb auch der Schlenker im Alt am Ende mit dem aufgelösten b.

0

Du erkennst, dass das eine eine halbe und die andere eine ganze Note ist?

Ich würde sagen, dass sich hier die Tenorstimme teilen kann. Ein Teil bleibt für vier Schläge auf F (ist im Bassschlüssel notiert oder?) der andere Teil nur für 2 Schläge und geht dann für zwei Schläge zum H bzw. B

Danke erstmal! Ist der Violinschlüssel, aber um eine Oktave tiefer gesetzt, also die normale Tenorlage - ergo ein d.

Dass man in Tenor I und II teilt, glaube ich ehrlich gesagt nicht, weil das zumindest im Tenor beim Rest des Liedes nirgends geschieht und nur bei einer Note den Tenor aufzuteilen, ist ja eher unüblich...

1
@Willibergi

also ich kenne das aus dem Chorgesang durchaus. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es Alternativ ist. Denn der Sopran (? oberste Zeile) bleibt ebenfalls auf dem D und das ergibt harmonisch m.M.n. keinen Sinn.

Dazu müsste man aber mehr vom Stück sehen und in der Partitur nachschauen.

1

Die Tenorstimmen werden für den Schluß einfach aufgesplittet um den Klang noch fülliger klingen zu lassen.

Das ist durchaus üblich, gerade im kontrapunktisch orientierten Chorsatz.


Schau mal zB. diese Motetten, da werden Stimmen ständig hinzugefügt und wieder zusammengefasst ..

http://imslp.nl/imglnks/usimg/5/52/IMSLP369099-PMLP229092-Reger_op.110_Drei_Motetten_RGA_vol27.pdf


https://youtube.com/watch?v=h0g-BbvNbfQ

Danke, ich war nur verwirrt, weil diese Stimmteilung nur ein einziges Mal bei einer einzigen Note geschieht - ansonsten ist der Tenor einstimmig. Daher meine Zweifel. Aber es scheint tatsächlich so zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?