Was bedeutet die „Ehe für alle“ genau?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

Eine Frage kann ich dir beantworten:

Es geht um die staatliche (standesamtliche) Ehe, nicht um die kirchliche. Und um staatlich (standesamtlich) heiraten zu können/dürfen muss man keiner Kirche/Religion angehören.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
27.06.2017, 19:42

Da freue ich mich, vielen lieben Dank ^-^

1

Abgestimmt wird tatsächlich über komplette Gleichstellung, also auch über gleiches Adoptionsrecht undsoweiter.

Kirche bleibt davon unberührt, da rechtlich nur die standesamtliche Hochzeit gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
27.06.2017, 19:41

Das heißt, beispielsweise zwei verheiratete Männer dürfen barrierefrei ein Kind in vollem rechtlichen Umfang adoptieren? :o

0
Kommentar von Premados
27.06.2017, 19:43

Fabulous, vielen Dank!

0

Dass Gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen und nicht wie bisher nur eine eingetragene Partnerschaft bilden dürfen, sowie alle Rechte und Pflichten haben ,wie Ehegattensplitting, Versorgungsausgleich bei Scheidung, Pflichtteil im Erbfall, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlauerfuchs
27.06.2017, 20:03

Aber wenn dann kommt das erst nach der Bundstagswahl im September,  CDU / CSU will das nicht ,die anderen Parteien schon ...

0
Kommentar von Premados
27.06.2017, 20:07

Ob es um ein paar Monate geht ist mir dann eigentlich auch egal. Hauptsache, es wird schon diese Woche abgestimmt :D

Danke für die Antwort!

1

Mit der Eheöffnung kommt auch automatisch das Adoptionsrecht.

Die kirchliche Ehe ist irrelevant. Nur die staatliche standesamtliche Ehe ist vor dem Gesetz gültig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ehe für alle" heisst, dass in Zukunft Lesben untereinander "heiraten" dürfen. Gleiches gilt für Schwule. Bisher durften die sich nur als eine sog. "Lebensgemeinschaft" eintragen lassen. Zudem können die dann auch Kinder adoptieren.

Für mich definiert sich Ehe allerdings anders. Dazu gehören nun mal Mann und Frau.

Es sind Wahlkampfzeiten und die SPD hat dieses Thema aufgegriffen, welches schon 30 mal im Bundestag auf der Tagesordnung stand, aber immer wieder verschoben wurde, weil soviele der CDUler gegen die "Ehe für alle" sind.

Es geht hier ganz klar um Stimmenfang. Die Merkel ist im Grunde gegen diese "Ehe für alle". Hat aber ihr Fähnchen wieder mal in die andere Richtung gedreht, um der SPD im Wahlkampf keine Vorlage zu geben, mit der die SPD hätte punkten können.

Jetzt "dürfen" nach Merkel die CDUler frei abstimmen. Schon interessant wie Merkel Demokratie versteht. Sie hebt den Fraktionszwang auf und lässt jeden in ihrer Partei frei entscheiden.

Normalerweise sollte jeder Abgeordnete nach Wissen und Gewissen bei Abstimmungen frei entscheiden dürfen, offenbar dürfen die CDUler das nur dann, wenn die Merkel den Fraktionszwang aufhebt. Hat aus meiner Sicht den Touch einer Diktatur wenn den Abgeordneten der CDU erst durch Merkel freie Wahlmöglichkeit gegeben wird.

Gelegentlich zeigt sich eben das wahre Gesicht in der Politik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
28.06.2017, 06:38

Und das mit dem Adoptionsrecht steht sicher?

0

Gleichgestellt war die Partnerschaft doch vorher auch schon. Nur war es keine offizielle Ehe nach Eintragung im Standesamt, oder?

Mit Kirche hat es nix zu tun. In dieser Hinsicht ist Staat und Religion bei uns hübsch getrennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
27.06.2017, 19:40

Säkularismus 4eveeeeer :D

0
Kommentar von RufusE14
27.06.2017, 19:41

Nein, gleichgeatellt war es nicht. Zum Beispiel im Adoption recht

1

Das Adoptionsrecht soll sich nach meinen infos ändern.

Ob du in der Kirche bist ist eine frage des glaubens!!!!! Für die Ehe musst du nicht in der Kirche sein.

Am besten schaust du gleich die News  da wird das erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
27.06.2017, 19:42

Auf welchem Sender? Und wann, 20 Uhr? Danke :)

0

Die Ehe für alle bedeutet die Gesetzliche Ehe für Hetero und Homosexuelle Paare und hat mit der Kirche nichts zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt das es mit der Ehe für alle keinen Unterschied mehr zwischen der,, klassischen ehe,, und der,, Homo ehe,, gibt. Die eingetragene Lebenspartnerschaft wird abgeschafft und schwule und lesbisch Menschen dürfen heiraten genau so wie heterosexuelle auch. Und du musst nicht in einer Kirche sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zudem bin ich nicht in der Kirche. Muss ich das sein, um eine gleichgeschlechtliche Ehe eingehen zu können?

Eine Ehe wird auf dem Standesamt geschlossen. Die Kirche hat da nichts mit zu tun. Was da stattfindet ist nur Folklore.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innerhalb von einer Woche passiert schon mal gar nichts ;)

Nein, das Adoptionsrecht ändert sich nicht dadurch, jedoch die Voraussetzungen, die ein homosexuelles Paar mitbringt (denn dieses ist dann eben zivilrechtlich einem heterosexuellen Ehepaar gleichgestellt). Faktisch ist diese Änderung eher unter Symbolcharakter zu sehen, denn Einzelpersonen haben bereits Adoptionsrecht, eine homosexuelle Person konnte also auch bislang bereits adoptieren, ohne dass dadurch die Erlaubnis zum Unterhalten homosexueller Beziehungen untersagt gewesen wäre.

Die Zugehörigkeit zu einer Kirche hat damit nichts zu tun, da Kirche und Staat getrennt sein sollen. Die Rede ist von der staatlichen (zivilrechtlichen) Ehe. Über die Interna der Religionsgesellschaften hat der Staat grundsätzlich nicht zu befinden.

Der Kern der Diskussion ist im Prinzip: Will ich cool und modern sein? (Links-grün-rot und alles-egal-gelbe Parteien) Will ich konservativ kritisch bleiben und das lieber so lassen, wie ich das kenne, weil das ja irgendwie Sinn gehabt haben muss? (CDU und CSU - in Bayern geht Politik nur so) Oder will ich die ewige Kontra-Partei sein und genau in die andere Richtung (AfD-NPD und alles andere was die 50er Jahre vermisst).

Ehepaare genießen steuerliche Vorteile. Sprich finanzielle. Ich persönlich glaube nicht, dass der Staat das eingeführt hat, weil er so nett ist, sondern weil Ehen Vorteile mit sich bringen (mehr Kinder, gesündere Lebensweise und diverse andere Vorteile, die man Eheleuten nachsagt). Aus meiner Sicht müsste geprüft werden, inwieweit auch homosexuelle Paare diese Vorteile mitbringen, die dem Staat nützen (mit Kindern z.B. ist das schonmal schwierig). Der Clou an der Sache: Das BVerfG hat bereits 2013 entschieden, dass Steuervorteile von Ehepaaren auch auf homosexuelle feste Paare anzuwenden sind. Wie es zu dieser Einsicht kam, entzieht sich meiner Kenntnis. Faktisch dürften homosexuelle Paare damit den Ehepaaren weitestgehend gleichstehen, jedenfalls sind mir keine Unterschiede mehr bekannt, außer, dass Homosexuelle eben nur "eingetragene Lebenspartnerschaften" führen und keine Ehen. Das stört wahrscheinlich die gleichen Leute, die der Meinung waren, der Begriff "Autofahrer" würde Frauen diskriminieren und uns damit die unnötigste Änderung der StVO aller Zeiten bescherten.

Ich für meinen Teil finde diese Diskussion reichlich aufgeblasen für so wenig faktischen Inhalt - ebenso kann ich nicht nachvollziehen, welchen Unterschied Atheisten zwischen den Begriffen Ehe und Lebenspartnerschaft sehen - es ist nach Zivilrecht genau so leicht zu schließen wie zu lösen (und meist in beiden Fällen kostspielig).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Premados
27.06.2017, 20:42

Ich will cool und modern sein =)

0
Kommentar von MisterX85
27.06.2017, 22:16

Will ich cool und modern sein? (Links-grün-rot und alles-egal-gelbe Parteien)

Ich glaube nicht das die Parteien die es unterstützen modern sein wollen. Es hängt viel mehr damit zusammen, dass in einer freien Gesellschaft keine Diskriminierung von Minderheiten stattfinden sollte.

Ich persönlich glaube nicht, dass der Staat das eingeführt hat, weil er so nett ist, sondern weil Ehen Vorteile mit sich bringen

Und welchen Vorteil hat bspw. ein kinderloses Ehepaar gegenüber der Homosexuellen-Familie die Kinder adoptiert hat?

Und wer sagt überhaupt, dass eine klassische Vater Mutter Kind Familie generell besser funktioniert?

Es gibt genug "normale" Familien die in Wirklichkeit die Bezeichnung "Familie" nicht verdienen.

Eine wirkliche Familie ist doch eher eine Gemeinschaft von Leuten die füreinander da sind, ganz gleich ob hetero, homo oder allein-erziehend.

ebenso kann ich nicht nachvollziehen, welchen Unterschied Atheisten zwischen den Begriffen Ehe und Lebenspartnerschaft

Das sind ja nicht nur Begriffe sondern rechtlich unterschiedliche Formen.

Menschen in einer Lebenspartnerschaft haben eben nicht die gleichen Rechte.

Bspw. wird Partnern einer eingetragenen Lebenspartnerschaft nicht zugestanden, ein fremdes Kind zu adoptieren und aufzuziehen.

Zudem gibt es auch sehr viele religiöse homosexuelle Menschen die gerne heiraten würden. Es gibt ja nicht nur Bibel-treue Katholiken und auf der anderen Seite nur Atheisten.

0
Kommentar von Premados
28.06.2017, 05:52

Und dieses vollständige Adoptionsrecht würde mit der Ehe für alle dann auch kommen?

0
Kommentar von randomhuman
01.07.2017, 20:53

Innerhalb von einer Woche passiert schon mal gar nichts ;)

Und passiert. ;)

0

Was möchtest Du wissen?