Nur eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Laut Strafgesetzbuch in Deutschland (Artikel 223) kann Körperverletzung mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder einer Geldstrafe belangt werden. In dem Fall hier würde man wohl eine Geldstrafe anwenden, weil es kein schwerer Fall ist. In dem betreffenden Land kenne ich die Gesetze nicht. Von daher würde ich eine Anzeige wegen Körperverletzung machen. Aber ich bin ja auch nur ein Laie. Wenn es zum mehrmaligem Schlagen und nicht Ablassen gekommen wäre dann wäre eine Gefägnisstrafe sinnvoll.

...zur Antwort

Ich habe keine Angst vor dem Tod, maximal eine Angst vor einem qualvollen Tod. Dafür wird ja aber hoffentlich die Sterbehilfe-Blockade aufgehoben. Ich glaube, dass danach nichts kommt. Es ist einfach vorbei. Ewige Leere wird man nicht spüren, weil man nicht mehr da ist. Es wird so sein, wie vor der Geburt eines Menschen. Man ist einfach nicht (mehr) da.

Wenn man den Tod als etwas normales betrachtet, was nun mal zum Leben dazu gehört, dann lässt es sich einfacher leben. Es ist nun mal der natürliche Weg. Altes geht, um für Neues Platz zu schaffen.

Natürlich ist der Tod für alle Angehörigen schwer zu verarbeiten. Aber das gehört dazu und da darf man sich auch Zeit zum trauern nehmen. Jede*r hat dabei natürlich unterschiedliche Wege mit einem Verlust klarzukommen.

...zur Antwort

Macht, Geld, Ressourcen, Rache... nur ein paar Stichworte.

Der Krieg in Syrien lässt sich nicht einfach beschreiben, da er mittlerweile viele viele Parteien hat und teilweise zu einem Stellvertreterkrieg zwischen Russland (die Assad unterstützen) und den USA und dem Westen (die Assad weghaben wollen) geworden ist. Die Türkei versucht auch noch ein Stückchen vom Kuchen abzubekommen. Und eigentlich ging es am Anfang mal um den IS. Aber es gab auch schon vorher andere Rebellen in dem Krieg. Es ist ein heiloses Durcheinander. Ich weiß nicht, ob ich es überhaupt komplett erfassen kann.

...zur Antwort

Keine Sorge. Die Bundesländer an der Küste kümmern sich schon um erhöhte Dämme, um dem Klimawandel entgegen zu wirken. Du kannst dich da natürlich sicherlich politisch oder auch auf den Baustellen engagieren, wenn du Lust hast und die dich wollen.

PS: Gott hat damit sicher nichts zu tun.

...zur Antwort
NEIN WEIL

Mit dem Tod stirbt unser Gehirn innerhalb kurzer Zeit ab. Ohne Gehirn gibt es auch keine Persönlichkeit mehr. Also sind wir dann einfach weg. Man sollte akzeptieren, dass unser Leben vergänglich ist. Das ist die Natur. Wir sind an sich nichts besonderes aber wir können trotzdem für besondere Dinge auf der Erde sorgen. Man muss dieses eine Leben nutzen. Auf ein anderes zu warten lohnt sich nicht.

...zur Antwort

Das Paradies scheinen sich Leute vorzustellen, die Angst vor dem Tod haben (oder die Angst von ihrer jeweiligen Religion eingetrichtert bekommen haben). In jedem Fall scheint sich jede*r individuell vorzustellen, wie das aussehen soll. Vermutlich sollen im Paradies alle friedlich miteinander leben, ohne Konflikte und dass wir alle happy sind. Im Endeffekt wie auf Drogen. Es ist eine Art Fantasievorstellung, dass alles besser wird. Ich kann aber auch verstehen, dass so eine Vorstellung einigen Menschen ein gutes Gefühl und Sicherheit gibt. Schließlich gibt es viele unschöne Momente auf der Welt.

Viel wichtiger fände ich aber, dass wir Menschen hier auf der Erde dafür sorgen sollten unser eigenes Paradies zu erschaffen. Wir haben die Möglichkeit dazu eine bessere Welt zu gestalten. Das geht allerdings nur mit Dipolmatie und gegenseitigem Verständnis.

...zur Antwort

Meistens wird das eignetlich nicht kritisiert, weil es auch als Bekundung von Akzeptanz und Toleranz verstanden werden kann. Viele Heteros sind schließlich auch Allies. Von daher sehe ich kein Problem das zu nutzen. Manche Menschen in einer Frau/Mann Beziehung sind ja auch bi oder auch transgender und das sieht man Leuten ja nicht immer direkt an. Von daher kann das jede*r benutzen außer man ist gegen andere Formen von Beziehungen. Dann wäre es heuchlerisch.

...zur Antwort
Ich glaube nicht, weil...

ich damit nicht aufgewachsen bin und es für mich keinen Grund gibt an Gott zu glauben. Man sollte sich lieber mit der realen Welt/Leben beschäftigen.

...zur Antwort

Wenn du nicht Teil der Community sein willst, dann bist du es auch nicht. Schwul sein verbindet dich nicht automatisch damit.

Außerdem weiß ich nicht was du mit Pädophilen meinst. Die sind natürlich kein Teil der Community, weil es nicht einvernehmlich stattfinden kann. Es gibt aber auch viele, die sich helfen lassen wollen und nicht ihren Trieben nachgehen. Diesen Menschen sollte man helfen.

Du musst dich auch nicht mit verschiedenen Gendern befassen. Man muss einfach akzeptieren, dass andere Menschen anders als man selbst ticken. Daran ist nichts schlimm, solange niemand zu Schaden kommt.

...zur Antwort
Andere Antwort

Er weiß es noch nicht. Also kann man es nicht genau sagen.

...zur Antwort

Vielleicht bist du bisexuell. Aber halt nicht 50/50 auf Männer und Frauen, sondern du kannst dir nur was mit Frauen vorstellen (Beziehung, Sex) und mit Männer eben keine Beziehung aber ein bisschen Sex. Vielleicht kann man es so 90% auf Frauen und 10% auf Männer nennen. Sexualität ist nicht immer starr. Ich denke immer es ist so ein Spektrum und mit bi-curious triffst du es eigentlich ganz gut. Außerdem bist du noch jung. Es kann auch einfach eine Probierphase sein und im Laufe der Zeit stellst du fest, was du wirklich richtig magst.

...zur Antwort

Man kann da leider nicht viel machen, auch wenn ich mir für dich wünschen würde, dass es anders ist. Ich würde das Thema nicht thematisieren und versuchen als straight rüber zu kommen. Ich weiß, das ist hart, weil man sich in einem gewissen Maße selbst belügen muss. Allerdings weiß ich nicht, ob Konfrontationen dich nicht vielleicht noch stärker belasten. Es gibt im Internet jede Menge Portale, um mit Gleichgesinnten zu reden und sich auszutauschen, damit man sich sicher und auch etwas wohler fühlt. Hier gibt es auch ein paar nette Menschen mit denen man sich unterhalten kann. Also falls du was los werden möchtest oder einfach reden möchtest, dann melde dich, wenn es mal unerträglich wird. ;)
Wir müssen zusammenhalten in der Community. Es wird besser werden!

...zur Antwort

Ich habe 29%. Wundert mich auch nicht wirklich, weil ich absolut nicht konservativ bin. Einige Fragen gehen aber meiner Meinung nach in die deutlich rechte Richtung.

Dennoch taugt dieser Test eigentlich überhaupt nicht, um politische Einstellungen ordentlich aufzuzeigen. Viele Themen kann man einfach nicht so pauschal mit ja oder nein beantworten, weil es immer auch Unterschiede gibt, wie man politische Ansichten vielleicht wirklich im politischen System umsetzt. Deswegen habe ich oft auch neutral angegeben.

Die Begründung meiner Einstellung durch die Website hingegen ist aber gar nicht so schlecht:


"Ihr persönlicher Grad an Konservatismus ist gering, was darauf hindeutet, dass Sie die Werte und Standpunkte des Konservatismus nur wenig teilen. Sie teilen höchstwahrscheinlich weder die konservative Wertschätzung traditioneller Werte, noch glauben Sie, dass Hierarchien zwischen Menschen natürliche Unterschiede in deren Fähigkeiten widerspiegeln. Möglicherweise halten Sie Förderung für wichtiger als Autorität. Nationalismus, traditionelle Religion und Militanz sehen Sie als Hindernisse, die die Menschheit überwinden sollte. Sie sind in der Lage Ihr eigenes Land kritisch zu betrachten, begleitet von einem scharfen Bewusstsein für dessen Fehler."
...zur Antwort

Mal unabhängig davon was der Islam sagt, zeigt natürlich der Charakter und das Handeln, ob man ein guter Mensch ist. 5x am Tag beten macht dich jedenfalls nicht besser als jemand der gar nicht betet. Man leistet dadurch ja nichts. Wird der Islam sicher anders sehen. Aber die richtige Welt ist denke ich schon etwas wichtiger.

Und wenn man gute Taten nur macht, weil man dafür belohnt wird, dann würde ich das irgendwie zwiespaltig sehen, weil es einem dann ja nur um sich selbst geht und nicht um die anderen. "Gute Menschen" brauchen keine Aufforderung "gutes" zu tun. Das sollte in einer Gesellschaft selbstverständlich sein und durch das Umfeld und die Eltern beigebracht werden.

...zur Antwort

Ist ganz normal. Der Körper muss das Sperma einfach loswerden, um es zu erneuern. Das passiert entweder durch Masturbation, feuchte Träume oder eben einfach beim auf Toilette gehen. Vielleicht hast du ja auch kurz vorher masturbiert und das komplette Sperma war noch nicht aus der Harnröhre heraus. Auf jeden Fall ist das ganz normal und nichts schlimmes. Weg gehen wird das nicht.

...zur Antwort