Was bedeutet "Brief mit Zusatzleistung/Inkasso/Einschreiben?

So sieht der Zettel aus - (Arbeit, Job, Bewerbung)

6 Antworten

Ergänzung zu den vielen richtigen Antworten, dass es ein Einschreiben gegen Unterschrift ist: "Inkasso" steht in diesem Fall (bei den Benachrichtigngsscheinen der Post) nicht für eine Forderung, die an ein Inkassounternehmen abgetreten wurde, sondern heißt ganz einfach, dass der Zusteller Geld kassieren muss. Und zwar entweder ein Nachentgelt (das fällt dann an, wenn die Briefsendung nicht ausreichend frankiert wurde) oder wenn die Sendung per Nachnahme verschickt wurde oder auch, wenn bei Auslandssendungen Zoll anfällt, und somit beim Zusteller bzw. in der Filiale bezahlt werden muss.

Um was es sich bei dem Einschreiben handeln könnte weiß ich natürlich auch nicht (hellsehen kann ich leider nicht... ;)  ) aber falls du etwas im Internet aus China bestellt hast oder z.B. Konzertkarten o.Ä. kann es durchaus sein, dass der es Versender per Einschreiben verschickt hat, da hat er eine Sendungsverfolgung und die Ein-und Auslieferung ist dokumentiert. (Kann Keiner sagen, er hätte nichts erhalten) 


mit Zusatzleistung bedeutet einfach nur das du den Brief beim abholen unterschreiben musst, damit der Absender die Bestätigung hat das du den Brief erhalten hast. Manche Firmen schicken solche Briefe also kann schon sein das es ein Brief von Edeka ist, könnte aber auch eine Mahnung sein am Beste du holst den Brief gleich am Montag mal ab. ;-)

Hat des dann meistens was schlechtes zu bedeuten haha?

0
@BADUXD

keine Ahnung, am Besten einfach abholen so schnell wie möglich und schauen was sich im Brief befindet. ;)

0
@BADUXD

Keine Panik. Das hat nur zu bedeuten, dass der Absender (um sich wg. Vorschriften abzusichern) eine Unterschrift als Empfangsbestätigung braucht.

0

aber nicht wenn Inkasso so wie beschrieben steht

0
@marina2903

Ach was. Unter "Briefsendung" steht "Brief mit Zusatzleistung / Inkasso". Unter "Zusatzleistung" ist selbige dann näher mit "Einschreiben" spezifiziert. Also keine Sorge. Vielleicht wird nicht einmal eine Unterschrift an den Absender zurückgeschickt, weil "Rückschein" nicht angekreuzt ist. (Dann hätte ich mich mit der Empfangsbastätigung geirrt. Auch gut.)

1

Auf der Benachrichtungskarte ist doch alles eindeutig angekreuzt. Wenn unter Zahlbetrag nichts eingetragen ist, handelt es sich eben um ein Einschreiben mit Unterschrift, dass du nun eben abholen musst. 

Wie eindeutig dem gelben Zettel zu entnehmen ist, handelt es sich um ein Einschreiben mit Rückschein. Dieses wird 7 Tage im zuständigen Postamt vorgehalten, und nur dem Adressaten gegen Vorlage des Personalausweises ausgehändigt.
Was es enthält, siehst du bei Abholung.

Korrektur: Es ist ein Übergabeeinschreiben, kein RS (zumindest dann, wenn nicht der Postbote das Ankreuzen des RS vergessen haben sollte)...

1

Das Ding ist bunt und da sind 2 Sachen angekreuzt.

Einfacher geht es doch nicht.

Du hast ein Übergabeeinschreiben bekommen.

Was möchtest Du wissen?