Warum sterben Kaninchen wenn sie nichts zu essen bekommen?

17 Antworten

Hallo,

Kaninchen haben einen sog. Stopfmagen/-darm. Das bedeutet, sie haben innerhalb ihrer Verdauung keine Muskulatur (weswegen sie sich auch nicht übergeben können). Es kann also nur verdaut werden, wenn von oben was nachkommt.

Bekommt ein Kaninchen nichts mehr zu fressen, dann steht der Verdauungsbrei, fängt mit der Zeit an zu gären, wobei sich gefährliche Gase ausbreiten und das führt dann zu Aufgasungen, die auf den Kreislauf schlagen und tödlich enden können.

Ein Kaninchen stirbt also eher an der Aufgasung als das es verhungert.

Zu bedenken ist aber auch, das bei vielen kleineren Tieren der Stoffwechsel viel höher ist.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kaninchen haben einen Stopfmagen. Das bedeutet,das sie nur dann ausscheiden können,wenn Nachschub kommt. Unser Magen hingegen bewegt sich.Wenn Kanichen nicht kötteln können,können Sie eine Kolik bekommen.

Das Verdauungssystem des Kaninchens ist anders als das anderer Tiere. Magen und Darm haben kaum Muskulatur, befördern die Nahrung also kaum. Daher muss ein Kaninchen ständig fressen, denn bei größeren Pausen entsteht Luft im Darm (Blähungen, Koliken), und daran kann es sterben.

Was möchtest Du wissen?