Warum sind Sinti und Roma überall unbeliebt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Roma (oder Sinti, wie sie im deutschsprachigen Raum vor allem hießen) stammen ursprünglich aus Indien und betreiben seit Jahrhunderten Kleinhandwerk, Schaustellerei und andere Tätigkeiten, für die man ständig herumreisen muss. Lukrativ sind solche Berufe nicht. Für die kulturelle und soziale Integration in eine sesshafte Dorfgesellschaft z. B. sind sie hinderlich. Einen Bauernhof zur Selbstversorgung konnten sie praktisch nicht bekommen, auch nicht als Lehen. Die Zigeuner waren also früher immer relativ arm, fremd, hatten eine andere Kultur (oft auch noch eine eigene Sprache). Wenn eine Gruppe durchgezogen ist und die Geschäfte gerade schlecht gelaufen waren, hat sicher mal einer ein Huhn oder mehr von den sesshaften Bauern mitgehen lassen. Die nächste Gruppe wurde dann schon von vornherein misstrauisch beäugt oder gleich weggejagt, auch wenn sie gar nichts getan hatte.

In Osteuropa hat sich daran nicht viel geändert, außer dass die Roma meist sesshaft geworden sind. Aber sie sind oft immer noch arm, haben schlechte Ausbildung und gehören zur sozial niedrigsten Schicht der Gesellschaft. Da rauszukommen ist immer schwierig. Viele bekommen keine Arbeit schon deswegen, weil sie Roma sind, und kommen daher aus der Armut auch nicht raus, wenn sie es könnten.

In Deutschland wurden Zigeuner seit dem 18. Jahrhundert zum Teil sesshaft. Es gibt Dörfer, in denen nur noch historisch Interessierte wissen, dass die Einwohner von Zigeunern abstammen. Viele haben sich assimiliert und fallen nicht mehr als Sinti auf. In die Schlagzeilen kommen derzeit nur noch arme Roma aus Osteuropa, die im Westen Arbeit oder höhere finanzielle Unterstützung suchen. Geschichten über tatsächliche oder vermeintliche "Sozialschmarotzer" und Betrüger werden weitererzählt, Bettler fallen einem auf, integrierte Sinti/Roma dagegen werden nicht mehr wahrgenommen. So werden alte Vorurteile scheinbar immer wieder bestätigt.

Erstmal: Von jeder Religion bzw. Herkunft gibt es schlechte und gute Leute, ''Zigeuner'' (Schimpfwort!) Also Sinti oder Roma sind halt eher unbeliebt weil sie wie schon gesagt wurde oft dicke Autos fahren und so aussehen als könnten sie mit Geld um sich werfen (Goldketten, Uhren, Usw.)... damals in Osnabrück gab es haufenweise in meiner Nachbarschaft die aber allerdings nie Unfreundlich oder Stressneigend zu den anderen waren, es ist nur halt dieses Auftreten das Sinti oder Roma unbeliebt macht, na klar gibt es auch Sinti oder Roma die den Aufenthalt ausnutzen und krumme Geschäfte machen wie z.B bei alten Leuten klingeln und ihnen Märchen erz. das ihre Dachpfannen neu müssen usw. (selber mal miterlebt.) dann das Geld kassieren und es nicht auf die Bank bzw. nicht versteuern lassen (der Weg zum AMG BENZ :D).. aber wie gesagt nicht alle Sinti oder Roma müssen Verbrecher oder Gauner sein. Am besten lässt du dir hier von keinem von uns etwas erzählen und sprichst selbst mal irgendwann mit einem Roma oder Sinti um dir klar zu machen wie du sie findest.

Sinti und Romas sind deshalb so unbeliebt,weil sie sich in manchen Städten,wie hier in Halle/Saale, sich wie die Axt im Walde benehmen!Angefangen vom Zündeln,Diebstählen bis hin zu schweren Straftaten!Hier fahren sie nachts 2.00 Uhr mit ihren Transportern weg,kommen gegen 4.00 Uhr wieder und schleppen blaue gefüllte Müllsäcke in ihre Wohnungen!Ich kann genau auf diese Leute darauf schauen.Es ist hier ein Neubaugebiet.Dann Sommer 2015 kommt man von Rumänien hier her,giebt sich als Sinti oder Roma aus,prellt die Wohnungsgesellschaft um 2 Monatsmieten,und haut über Nacht wieder nach Rumänien ab!Dabei besitzt man natürlich einen fetten 5er,6 Jahre alten BMW als PKW!Das passt irgendwie nicht,oder was sagt Ihr dazu??MFG Sven

Also ihr habt schlechte Erfahrungen gemacht das verstehe ich. Aber da gibt es ein Riesen unterschied zwischen "roma" und sinti. Sintis betteln nicht auf Straßen und sind hier in Deutschland sesshaft und sprechen ein gutes deutsch. Roma dagegen ist ein totaler unterschied und können sich hier nicht integrieren. Also nicht alle in einen Topf hauen wenn man null Ahnung hat...

Naja, Ich habe bisher nie davon gehört oder gesehen, dass Roma / Sinti arbeiten.

Man sieht es nur allzugut, dass Sinti und Roma nur betteln gehen und einen "minimalistischen" Lebensstil beinhalten (Kultur). Komme mir halt von denen verarscht vor, denn Ich habe einer Roma 200€ gegeben, weil diese mir echt leidtat.

Die hatte ein Kind, welches mir auch etwas leid tat. Also beließ Ich es nur bei diesem Gehalt. 6 Monate später traf Ich diese Frau wieder an, aber sie hat nicht gearbeitet oder sonst irgendwas nein oh nein.

Die war nach wie vor auf der Straße, was sie übrigens auch heute ist. Hoffe, dass Ich nicht als "rassist" oder "Hetzer" abgestempelt werde aber Ich weiß was Ich gesehen und erlebt habe.

Man geht sein Leben lang betteln um ja nicht arbeiten zu müssen oder sonst irgendwas. Aber Ich will hier auch nicht verallgemeinern, kann schon gut möglich sein, dass es Ausnahmen gibt. Aber Ich finde das nur lächerlich, denn wenn das so weitergeht dann kriegen die "armen" keinen Cent mehr von mir.

[Bin sonst nett, aber nicht dumm! Denn gutmütige Menschen werden dreist ausgenutzt, als ob ein Parasit seinen Wirt "auslaugt".]

Kann sein, dass es bösartig ausgedrückt ist, aber Ich hätte wenigstens erwartet, dass man was gegen die eigene Armut unternimmt.

LG Dhalwim

Ich habe bisher nie davon gehört oder gesehen, dass Roma / Sinti arbeiten.

Wie erkennst du denn einen Sinto oder Rom, wenn er in einer Fabrik, einem Büro oder einer Imbissbude arbeitet?

Man sieht es nur allzugut, dass Sinti und Roma nur betteln gehen und einen "minimalistischen" Lebensstil beinhalten (Kultur).

Wieviele Roma kennst du denn, abgesehen von Bettlern in deutschen Fußgängerzonen? Und woher weißt du, wer von denen Roma sind?

Ich kenne eine deutsche Sintifamilie, die haben alle normale Berufe. Und ich habe mal mit Roma aus dem Kosovo gesprochen, die in irgendeinem Handwerk gearbeitet haben (ich glaube Heizungsbau?). 

1
@Archaeopterix

Nun ok das stimmt auch wieder, (kann kein ganze's Volk über den Kamm scheren tut mir leid).

NUR dann habe Ich wahrscheinlich gerade die Meinung vieler wiedergegeben, die so denken.

Man sollte allen Schmarotzern (egal welche's Volk oder welche Gruppe) den Hahn zudrehen. Ich weiß, aber was Ich bei dieser Frau gesehen habe. Und das ist einfach nicht ok, wirklich nicht.

Aber gut, Ich bin einem Denkfehler unterlaufen werde in Zukunft vorsichtiger sein.

;D

2

Was möchtest Du wissen?