Gibt es eigentlich israelische Zigeuner?

6 Antworten

Ja die gibt es in der Tat.Eigentlich wurde die Frage mit dem Hinwweis auf Valerie Novselsky schon beantwortet. Er ist gleichzeitig Anlaufstelle und sprecher der IRU( internationale roma union).russ. Rom und Jude, der in Israel viel bewegt hat.Er ist dort natuerlich nicht allein ,im Gegenteil es hat in Israel eine ganze Menge Roma, die sich dort aber Domari oder Dom nennen.Valerie ist weiterhin im Amt, hat ein ausgezeichnetes Netzwerk gekuepft,ich z. B. bin satendig mit ihm verbunden und erhalte stets Nachrichten von ihm.Zu dem anderen angesprochenen Teil , die Verbindung zwischen Juden und Zigeunern kann ich nur sagen, es ist genau richtig, was "RueBen Fragen" da sagt.Er hat als Nichtzigeuner, was ich ihm kaum abnehme, ein unwahrscheinliches Insiderwissen. Es gibt nur ganz wenige Chale, die ein solches fundiertes Wissen ueber uns aufzuweisen haben.Da ich die von ihm angefuehrten Namen mit den dahinterstehenden Personen oder Familien, fast allesamt kenne,kann ich nur bestaetigen was er sagt.Ernst Morgenstern z.B.schon lange vertorben, kam eigentlich aus Tilsit, frueher Ostpreussen,  aber, wie fast alle von uns, ins KL nach Auschwitz, ueberlebte und kam dann in eine niedersaechsische Grosstadt Der seelige.Otto Rosenberg, der Vater der Saengerin Marianne Rosenberg,war Vorsitzender der Sinti Union Berlin, wo er nach seinen furchtbaren Erfahrung im KL, lebte und verstarb.Auf der anderen Seite habe ich nie einen Sinto gekannt, der juedischen Glaubens war. Mag es aber trotzdem gegeben haben. Auf der Holocaust Konferenz in Washington DC 1999 hatte ich mit enem juedischen Funktionaer ein ausfuehrliches Gespraech ueber dieses und andere Themen.Dieser negierte grundsaetzlich das es solche Verbindungen gegeben haette.Denn im Gegesatz zu uns ist ein Jude nur der,der eine juedische Mutter hat, bei uns ist die Vaterseite( Dadeskro wast- Vaters Hand) die massgebende Seite.

Soweit zu diesem Thema

Devlesa thaj but Baxt

Vor 4 jahre 😔

Ich hätte paar offene Fragen

0

Google Dom / Doma / domari. Sind roma Die im Israel leben

In Israel gibt es einige Leute, die aus der ehem. UdSSR eingewandert sind, die zum Teil jüdische, zum Teil zigeunerische Wurzeln haben. Einer von ihnen, Valery Novoselsky hat vor ein paar Jahren versucht, sie zu vernetzen. Es gab (oder gibt noch?) eine Webseite (in Russisch) für diesen Kreis von Leuten. Möglicherweise gibt es auch einzelne Leute mit ähnlichem Hintergrund unter Einwanderern (nach Israel) aus anderen ost- und südosteuropäischen Ländern.

Daneben gibt es zwar nicht in Israel, jedoch in Ost-Jeruslaem, der Westbank und dem Gaza-Streifen Dom-Zigeuner (arabisierte Zigeuner), die dort schon seit Jahrhunderten leben und mit Dom in Jordanien, Syrien und dem Libanon mehr oder weniger verwandt sind. Die Jerusalemer haben auch einen Verein, die "Domari Society" (siehe z.B.: http://www.sunbula.org/etemplate.php?id=47).

In Deutschland hat es Verbindungen von Juden und Zigeunern wohl vor allem in früheren Zeiten gegeben, als Juden noch als Wanderhändler, wandernde Marionettenspieler tätig waren und so im ähnlichen Milieu auf Sinti getroffen sind.

Auffällig ist auch, daß es eine Reihe von Familiennamen unter deutschen Sinti gibt, die ebenfalls bei Juden häufig anzutreffen sind, z.B. Adler, Bamberger, Morgenstern, Rose, Rosenberg, Strauß, Weiss, Winter u.a.m. Manche dieser Namen sind dann später von Lovara (Rom) übernommen worden. Die Nachkommen solcher Verbindungen von Juden und Zigeunern sind dann entweder zur jüdischen Seite oder zur Seite der Zigeuner gegangen; insofern kann man von jüdischen Zigeunern, also Menschen, die sich als Zigeuner begreifen und jüdischen Glaubens sind, eigentlich sprechen. Allerdings hat es in Deutschland in den Jahren nach dem Krieg einzelne Sinti gegeben, die sich als Juden ausgegeben haben.

Woow vor 8 Jahre

0

Der Satz sollte lauten: "... insofern kann man von jüdischen Zigeunern, also Menschen, die sich als Zigeuner begreifen und jüdischen Glaubens sind, eigentlich nicht sprechen."

Abgesehen von Sinti hat es auch einige Lovara gegeben, die sich nach dem Krieg als Juden oder "Halbjuden" ausgegeben haben, vermutlich weil sie dachten, daß die NS-Verfolgung von Zigeunern weniger bekannt gewesen wäre (was ja teilweise auch zutrifft) als die von Juden.

0

hallo kangona, kannst du mir genaueres sagen? ich suche verzweifelt seit 2 jahren nach meinem urgroßvater und seine sippe. er war ein jüdischer zigeuner (roma) und sie waren in/um hürth (rheinland) unterwegs. sie gaben meinen opa 1910 in eine familie namens peter klein. seine frau hieß gertrud viander. ich würde so gerne ihren namen wissen und woher sie kamen. ich komme aber nicht weiter mit meiner recherche. ich habe nur einen link im internet unter dem suchbegriff jüdische zigeuner in englischer sprache gefunden von einer familie dietzmann. die suche führt nach skandinavien. dort komme ich aber auch nicht weiter. ich bin für jeden hinweis dankbar! gruss anja klein mai24@gmx.de

Was möchtest Du wissen?