Warum sind manche Genervt wenn man sie darauf Aufmerksam macht zu Gendern?

27 Antworten

Von Experte earnest bestätigt

Ich habe wirklich kein Defizit das andere Geschlecht zu schätzen.

Die Deutsche Sprache die meine Muttersprache ist, sieht vor, bei Ansprache in Wort oder Schrift beide Geschlechter zu erwähnen. Das weibliche Geschlecht wird sogar immer zuerst genannt. "Sehr geehrte Damen und Herren" heisst es und nicht "Herren und Damen" .. Nein ich fühle mich nicht diskriminiert, obwohl: wäre die übliche Ansprache "Sehr geehrte Herren und Damen" .. dann würde das sicher Gegenstand von Änderungen sein ...

Aber jetzt unaussprechbare und den Lesefluss unmöglich machenden Gender-Sternchen und Grossbuch_Staben flächendeckend in die deutsche Literatur und den Journalismus per Befehl von Oben zu beschliessen, das ist Vergewaltigung der deutschen Sprache. Die Wähler werden es den der Wirklichkeit entrückten Poliker*innen schon zeigen. Das ist das einzig gute, es wird uns ein paar Prozent von der grünen Katastrophe weiter weg bringen ...

Ob sich das auch bei den Kommunalwahlen zur Wahl der neuen Bürger*Innenmeister*Innen auswirkt?

0

Weil es mir selbst als Frau sogar manchmal zu doof ist und ich beispielsweise dann auch die männliche Form meines Berufes sage. Je nachdem kann es auch eine Rede / einen Text umständlich machen, wenn man immer beide Formen schreibt.

Weil Gendern diskriminierend ist. Wir sollten Frauen endlich zu dem Menschen zählen und nicht immer speziell erwähnen, dass da nicht nur Menschen, sondern auch noch Frauen sind.

Ich bin dann nicht nur genervt, so etwas macht mich stink sauer. Denn Gendern ist falsch! Es gibt nur eine wirklich gendergerechte Sprache, nämlich das generische Maskulinum. Nur das generische Maskulinum ist sprachlich korrekte und konsequent durchhaltbar. Diese wahre gendergerechte Sprache ist nicht sexistisch.

Gendern ist völlig unnötig. Es wird jedem der nicht mit macht auf diskriminierende Weise unterstellt, man wolle Geschlechter ausgrenzen. Das ist Prinzipienreiterei unter dem wohlmeinenden Deckmantel von "political correctness", die das Gegenteil dessen erreicht, was sie eigentlich will. Jeder der diesen Quatsch ablehnt, geht sofort in eine Abwehrhaltung. Man treibt die Leute damit geradezu ins gegnerische politische Lager.

Weil ich, weder von einem Mann, noch von einer Frau, darauf aufmerksam gemacht werden möchte! Solange ich ein mündiger Mensch bin, wird mich niemand! Dazu bringen, bei diesem Schwachsinn mitzumachen. Habt ihr keine anderen Probleme als die deutsche Sprache so zu verhunzen?!

Und ehrlich, hätte ich in dem Moment, indem du mir mit deiner Besserwisserei aufn den keks gehst, ein Getränk in der Hand, würdest du das von mir ins Gesicht bekommen und da wäre es mir egal ob es ein frisch gebrühter Kaffee oder ne eiskalte Cola wäre.