Warum macht meine d90 unscharfe Fotos?

7 Antworten

Um so etwas beurteilen zu können, bräuchte man das Bild samt Exif-Daten, insbesondere Iso, Blende und Verschlusszeit.

Ins Blaue geraten: Motiv hat sich doch bewegt, Kamera oder Objektiv sind auf manuellen Fokus gestellt, Schaden am Objektiv, Schaden an der Kamera, zu lange Verschlusszeit = du hast verwackelt oder gerade in der Automatik: Fokus falsch gesetzt.

Im Allgemeinen würde ich immer erstmal versuchen, einen Fehler HINTER der Kamera auszuschließen. Also: Kamera auf ein Stativ/ einen Stuhl/ Tisch packen, fokusieren (arbeitet der Fokus überhaupt?), Selbstauslöser oder Fernauslöser verwenden.


Wenn ich dir kamera abstelle und dann ein Foto von einem Gegenstand mache, ist es meistens scharf. Aber natürlich nur, weil dieser sich kein bisschen bewegt. Ich kann mich nicht erinnern,so ein Problem mal im Automatik-Modus mit der d60 gehabt zu haben. Der Fokus funtioniert und sitzt auch richtig. Was mir noch auffällt, ist, dass die Bilder im Freien viel blasser sind. Ich bin mit der d60 so gut zurecht gekommen, obwohl ich nicht viel Ahnung hatte. Wahrscheinlich liegt es jetzt auch an mir, aber ich habe keinen Schimmer woran genau. :(

0

Ich tippe auf zu lange Belichtungszeit. Allein schon das drücken des Auslösers kann dann zu Verwacklungen führen. Wenn es mit Stativ und Selbstauslöser verwacklungsfreie Bilder gibt, liegt es eindeutig an der zu langen Belichtungszeit.

Ich würde mir das ja mal "vor Ort" anschauen, wenn Du nicht zu weit weg wohnst?!

Du verwechselst das "A" auf dem Programmwahlrad nicht zufällig mit der (Voll)-Automatik? Die ist nämlich durch das grüne Kamerasymbol + Auto gekennzeichnet. Du schreibst was von kürzere Verschlusszeiten probiert, das geht nicht in der Automatik. Deshalb heißt sie ja so, weil man sich praktisch um nichts kümmern muss. Aufgesetzte Kamera und statisches Motiv = scharfe Bilder, Kamera in der Hand und verwackelte bzw. bewegungsunscharfe Bilder deutet ganz klar auf zu lange Verschlusszeit wegen falscher Einstellungen hin. Lade dir bei Nikon die ausführliche Bedienungsanleitung herunter und setz dich damit auseinander und noch wichtiger, um von der Vollautomatik weg zu kommen, fotolehrgang.de.

Wenn du die ISO-Automatik einschaltest, hast du noch die Optionen "Maximale Empfindlichkeit" und "Längste Belichtungszeit". Bei letzterer kannst du nach Bedarf eine Belichtungszeit wählen, bei deren Überschreitung die ISO-Automatik greift. Als Beispiel: Du hast bei längste Belichtungszeit 1/100s gewählt. Jetzt willst du ein Foto z.B. in A  machen. Du fokussierst, die Belichtungsmessung würde aber für die vorgegebene Blende z.B. 1/50s Sekunde (doppelt so lang wie 1/100s) feststellen, dann erhöht die Kamera den ISO-Wert so weit, dass die 1/100s nicht überschritten würde. In dem Fall würde sie von ISO 200 auf ISO 400 erhöhen.

0

Was möchtest Du wissen?