Warum kaufen, Demo geht auch!?

14 Antworten

Heutzutage läuft die Aktivierung der Demo meistens über DRM-Maßnahmen. D.h. es ist zusätzlich noch ein Account nötig, der Fest mit einer Hardware-ID des Systems verknüpft wird, auf dem die Demo installiert wurde. Man müsste also schon etwas an der Hardware ändern (z.b. neuer Netzwerkadapter), um erneut die Demo installieren zu können.
Natürlich gibts auch weniger aggressive Mechanismen, z.b. Einträge in der Registry, die man nur entfernen muss, damit es wieder funktioniert.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe selber lange im PC gearbeitet

Du musst da mehr machen als nur neu installieren, du musst auch die entsprechenden Einträge in der Registry finden und entfernen, ggf noch andere "Überbleibsel" an denen die Software erkennt, dass sie auf diesem PC schon mal installiert hatte etc.

Prinzipiell geht das aber natürlich, ist eben nur meistens nicht ganz so einfach, wie du dir das vorstellst. Wobei das natürlich auch stark von der jeweiligen Software abhängt, z.B. bei WinRar oder Sublime Text kann man die Testversion beliebig lange benutzen (man muss nur irgendwann immer ein Fenster wegklicken, das einen daran erinnert, dass die Testversion abgelaufen ist und man bitte die Vollversion erwerben soll), bei anderen wird das dann aber schon deutlich schwieriger.

Einerseits kauft man sich ein Programm natürlich, weil es fair gegenüber dem Entwickler ist, seine Arbeit auch zu bezahlen.

Andererseits sind Demos oft gut genug gegen solche Versuche geschützt. Einfach neu installieren funktioniert nicht, weil es irgendwo gespeichert ist, dass die Demo schonmal installiert war. Das Datum umstellen hat bei manchen Programmen früher mal funktioniert, geht jetzt aber auch nicht mehr. Wenn du Glück hast, könnte es evtl. funktionieren, wenn du ein Systembackup von vor der Installation hast, was du dann jedes mal wiederherstellen kannst, wenn du die Demo neu installieren willst.

Viele Demos brauchen aber eine Internetverbindung, um auf einem Server zu prüfen, ob sie ausgeführt werden sollen, oder nicht. Die suchen dann aus deinem System irgendwelche Parameter zusammen, mit denen sie bestimmen können, auf welchem PC sie installiert sind (z.B. Seriennummern von Mainboard, Festplatte, LAN-Karte etc.) und der Server gibt dann nicht die Freigabe, dass sie laufen.

Deine Idee ist so super und so neu, dass niemand sie kennt. ;-) Dir ist hoffentlich klar, dass eine Deinstallation nicht zwangsläufig alles löscht, was die Installation an Daten erzeugt hat.

In der registry bleiben gerne mal "Altlasten" übrig. Es gibt durchaus Methoden, die Änderungen bei der Installation zu protokollieren und wieder rückgängig zu machen, aber ob das in allen Fällen den Aufwand lohnt?

Aber mal eine Gegenfrage: ein neuer zukünftiger Arbeitgeber lässt dich in einem unbezahlten Demo-Modus arbeiten (als Praktikant) und nach 30 Tagen verlängert er diesen Modus um erneut 30 Tage und so weiter .... Fändest du das gut?

Man dann den PC immer zurücksetzen. Dann ist er wie neu und Mann kann sich es wieder runterladen

0
@Domimusic629

Kannst du machen, ist nur eben ein sehr großer Aufwand. Das dürfte dann bei den meisten Demos auch klappen.

2
@JollySwgm

Das ist ja der Sinn der Aktion, es ist nicht unmöglich, aber recht aufwändig, ständig die Demo wieder zum Laufen bringen zu müssen. Wer viel zu viel Freizeit hat und sie vertrödeln möchte, der darf das gerne tun.

0

Das funktioniert, solange die Demoversion ihren Einsatz nicht über das Internet „nach Hause“ gemeldet hat, ansonsten müsstest neben der Neuinstallation des Betriebssystems auch noch den Netzwerkadapter und Teile der Hauptplatine austauschen.

0

Wenn eine zeitlich begrenzte Demo gut gemacht wurde, funktioniert das nicht weil erkannt wird was du da versuchst.

Viele Demos haben begrenzten Funktionsumfang.

Was möchtest Du wissen?