warum ist mein welpe so aggressiv?

9 Antworten

Welcher " verantwortungsbewußte " Züchter hat denn einen Appenzeller Sennenhund mit acht Wochen abgegeben? Und da sich alles nach einem Ersthund anhört würde mich mal interessieren wo der Welpe denn, wenn nicht gerade auf deinem Schoß, schläft? Wenn er wirklich nicht frisst kann das daran liegen das er in jenem Alter noch garnicht richtig entwöhnt ist. Der kennt solch eine Art Futter einfach garnicht.Würde im übrigen auch erklären warum er deiner Aussage zu folge nicht trinkt. Wobei ich das mak ganz ehrlich nicht glaube, denn ein Welpe dieses Alters wäre schon lange dehydriert ( ausgetrocknet ). Nun brauchst du jedoch keine Angst zu haben, fahr morgen zum Tierarzt und danach in eine Futtermittelhandlung und kauf dort Welpenfolgemilch. Das ist ähnlich der Muttermilch und du wirst sehen das der Kleine auch wieder nahrung aufnimmt. Und zu dem Knabbern und Beißen mit eingebautem Jaulen, der bettelt dich ganz einfach nach Muttermilch an.

Genau, wie kann man einen Hund mit 8 Wochen schon abgeben??? Absolutes unserioeser Züchter. Ein Züchter mit Kopf gibt erst welpen ab der 11 woche ab, weil da die Hundemütter dann die Welpen abstoßen. Ab da kann der Welpe schon etwas Futter aufnehmen usw. Ich kann das nicht verstehen:-(

0

hä? ein welpe beginnt mit vier wochen feste nahrung zu fressen und wird nach und nach von der mutter weggebissen. mit acht wochen sollte er entwöhnt sein und welpenfutter fressen. wenn man einen so grossrahmingen hund dann noch mit welpenmilch füttert, grenzt es an mästen und ruiniert die knochen.

0
@Neufiliebe

Das ist kompletter Unfug.Kleine Würfe, vorhandene Muttermilch, da wird niemand weggebissen. Und seit wann ruiniert Kalzium in der Wachstumsphase und in einem ausgewogenem Maß die Knochen?

0
@Arco01

nach acht wochen noch welpenmilch ist nicht im ausgewogenen mass, sondern eine überversorgung. ausserdem ist welpenmilch viel zu gehaltvoll und der welpe wird fett. und übergewicht ist das letzte, was hunde dieser grössenordnung brauchen. jede hündin beisst die welpen weg, wenn sie ein gewisses alter und eine gewisse selbstängigkeit erreicht haben. das hat nichts mit der menge der milch zu tun, sondern mit dem selbständigwerden. ich kenne etliche grossrahmige mastwelpen, das sind die gleichen, die mit vier bis sechs monaten humpeln und später wegen ed operiert werden müssen.

0
@Neufiliebe

Deshalb schrieb ich auch WELPENFOLGEMILCH.Wir wissen doch beide nicht was bei jenem Menschen wo der Hund geboren wurde ablief, ein Fakt ist nur das das oben beschrieben Verhalten des Welpen, die Verweigerung von Futter und auch Wasser eigentlich, so unglaublich es auch sein mag, keine andere Erklärung zuläßt. Was also kann man tun, man muß diesen Entwöhnungsprozess nachholen. Hierzu bleibt keine andere Wahl als auf Milch zurückzugreifen. Natürlich bestehen Risiken wenn diese Milch zu lange gegeben wird. Doch der Welpe muß, auch seine Darmflora bedenkend ganz allmählich eingestellt werden. Oder wir einigen uns darauf, entweder er fängt an zu fressen und zu saufen, oder er krepiert halt. Gefällt dir das etwa besser?

0
@Arco01

es gefällt mir besser, wenn der hund artgerechtes welpenfutter bekommt und der besintzer versteht, wie ein welpe tobt und spielt. an den hosenbeinen zerren ist nicht ungewöhnlich. normalerweise füttert man erstmal das futter vom züchter weiter und stellt dann langsam auf ein hochwertiges welpen/junghundefutter um. dazu gehört es mal das eine oder andere buch gelesen zu haben oder zum züchter kontakt zu halten.

0
@Neufiliebe

Ich bin ganz dieser Meinung,habe es auch immer so gehandhabt, nur erscheint es doch so das in diesem Fall irgendetwas gänzlich schief läuft. Selbst wenn ein anderes Futter angeboten würde müsste der Knatz doch wenigstens an das Wasser gehen.Wenn der echt so ausgelassen ist wie beschrieben kann man medizinische Gründe doch wohl ausschließen. Was bleibt dann aber noch übrig? Entweder wird oben dummes Zeug erzählt, oder der Welpe ist viel viel jünger, ja oder der Wurf bestand nur aus diesem Tier und die Hündin hat halt nicht so reagiert wie Du es richtiger Art beschrieben hast. Eigentlich auch fast undenkbar, nur gibt es in der heutigen Zeit wohl nichts was wirklich unmöglich ist.So waren meine Gedanken als ich die, unseren Dialog einleitenden Worte schrieb.

0

Besorge dir am besten dieses Buch: http://www.amazon.de/Schweizer-Sennenhunde-Sabine-Koslowski/dp/3886272303/ref

Ein Appenzeller Sennenhund ist nicht sehr anfängerfreundlich da er kaum einen Erziehungsfehler verzeiht. Daher solltest du mit ihm auch möglichst frühzeitig eine Welpenstunde und im Anschluss in eine Hundeschule besuchen. Ein Appenzeller Sennenhund braucht unbedingt Beschäftigung (Begleithundeausbildung, Agility, Fährten, Treibball), sonst wird er quer. In der Schweiz hat dieser Hund nicht umsonst einen schlechten Ruf. Als reiner Hofhund mit Langeweile neigt er dazu bissig zu werden. Das ist aber, wie bei allen anderen Hunden, eine Frage der artgerechten Haltung. In dem von mir empfohlenen Buch geht es zwar um alle vier Sennenhundrassen, aber es enthält sehr gute Tipps für die Erziehung und vor allen Dingen für die Ernährung eines jungen Appenzellers, da dieser bei zu proteinreicher Ernährung zu schnell wachsen und Probleme mit den Gelenken dann vorprogrammiert sind. Das, was dein Hund momentan macht, ist ganz normales Welpenverhalten, dass du mit einer konsequenten Erziehung in die richtigen Bahnen lenken kannst. Richtig erzogen kannst du mit einem Appenzeller sehr viel Spaß haben, mein Rüde ist mittlerweile 10 Jahre alt und ein toller Hund.

kleine rüden wollen gern testen wer der "mann" im hause ist... dieses beißen ist ein spielerischer kampf ums alphamännchen... weibliche welpen machen das nicht bzw nicht so verbittert gg generell wär das meine ansicht bzw erfahrung - bezgl des trinken und fressen würd ich ma sorgen machen - schau am besten zu einem tierarzt... ist er schon entwurmt und hat alle impfungen??? denn wenn nicht, musst sowieso hin - auch versichern etc

wird morgen entwurmt :) danke für die antworten

0

kleiner kommentar mit 8 wochen kann er noch gar nicht ale impfungen haben nur mal so neben bei

0

?????? Der Welpe ist noch in der Prägephase und hat noch keine Beisshemmung. Wichtig nun Hundeschule nach das nächsten Impfung und klare Regeln ohne Strafe. Der Sennenhund ist ein sehr willensstarker Hund. Hier in der Schweiz wird er gerne auf den Almen gehalten oder als Hofhund. Bei guter Prägung und Ausbildung ein guter Hund ansonsten eher etwas für Profis. Ach ja, die Sennenzüchter geben Ihre Kleinen mit 9 bis 10 Wochen ab, vorher nicht. Vor der Abgabe werden sie geimpft und entwurmt, die Dritte Impfung sollte mit 13 Wochen vom neuen Besitzer vorgenommen werden und nicht mit 9 Wochen die 2. LG Wo hast Du den Hund her?

0

aggressiv würde ich das jetzt auch nicht nennen, er will mit dir spielen, geh in eine hundeschule oder (weil er noch so jung ist) in eine welpenspielgruppe! Die "trainer" dort werden dir sicher rat geben. Lg

also dein hund ist alles andere als aggressiv der will nur spielen. Wichtig dabei ist das du ihm gleich lernst das beißen am Menschen nicht gilt. spiel mit ihm kauf ein stoffspielzeug wo du mit ihm spielen kannst so kannst du ihn am besten müde machen in dem alter denk nur immer daran das wenn du aufhörst mit ihm zu spielen am ende immer du das spielzeug hast zwecks rangordnung. wenn er dir in die hose beißt nicht weg laufen sonst denkt er nur das das ein neues spiel ist zeig ihm das das nicht gut ist wenn er das macht

Was möchtest Du wissen?