Warum ist es Schlimm die Beziehung über SMS oder Whatsapp, Facebook Instagram zu beenden?

9 Antworten

Deine Argumentation ist ziemlich wirr, natürlich ist es besser mit jemanden auf eine sehr unpersönliche Art Schluss zu machen bevor man ihm was vormacht.

Das macht es aber nicht gut oder erstrebenswert.

Es ist auch besser jemanden nur zu beleidigen als direkt handgreiflich zu werden, das heißt aber nicht das jemanden zu beleidigen eine angemessene Reaktion sei (um mal bei deiner Logik zu bleiben).

Warum ist das so?

- Weil eine Trennung Fragen aufwirft. Warum? Wieso jetzt? Endgültig? Und weil es fair gegenüber einem Menschen mit dem man sein Leben geteilt hat ist, ihn oder sie nicht alleine mit diesen Fragen zu lassen. Unbeantwortete Fragen können noch sehr lange nachhallen und verletzten. Warum sollte man das einer Person antun, die man mal liebte und die dir vertraut?

- Weil Menschen sich verändern können, selbst wenn die Beziehung nicht mehr zu retten ist, ist es wichtig dass dein Partner erfährt, inwiefern er oder sie sich falsch verhalten hat. So etwas zu hören tut zwar weh, hilft aber häufig später.

- Weil man so etwas häufig erst realisiert wenn man seinem Partner in die Augen dabei in die Augen schauen kann.

- Weil man einen Schlussstrich braucht um unbelastet etwas Neues anzufangen. Deswegen gehen wir auf Abibälle, Absolventenfeiern und Beerdigungen. Dadurch wird einem meist erst richtig begreiflich das etwas zu Enden gegangen ist.

- Weil es unglaublich verletzend für deinen Partner ist zu erfahren, dass trotz eurer gemeinsamen Vergangenheit er oder sie dir anscheinend so unwichtig ist, dass du nicht einmal den Anstand hast die Beziehung persönlich zu beenden.

Und ja Schluss machen ist unangenehm. Für deinen zukünftig ehemaligen Partner noch viel, viel, viel mehr als für dich.

Wenn du nicht in der Lage offen einen Menschen zu sagen, dass du nicht länger dein Leben mit ihm oder ihr teilen willst, dann tut es mir leid aber dann bist du auch noch nicht so weit eine ernsthafte Beziehung zu führen.

Es ist immer die bessere Methode „Schluss“ zu machen, wenn sich beide Personen gegenüber stehen/sitzen. Denn für mich ist es über Social Media einfach nur Kindisch und man hätte tatsächlich keine Eier in der Hose. Denn wenn man vor einem steht/sitzt, wie auch immer, kann man dieser Person auch genau schildern wieso, weshalb, warum. Verstehst du was ich meine? Wenn du Ihm es über Whatsapp, Insta, Snapchat oder andere Dinge schilderst, könnte die Person an der anderen Leitung es genau anders verstehen als du meinst. Man kann sich dabei nicht in ruhe aussprechen und kann, wenn man sich mal wieder sieht, kein normalen „Hallo, na wie geht‘s dir?“ sagen. Man ignoriert sich einfach. z.B. Es gibt in der heutigen Zeit viele Jugendliche, die andere im Internet total fertig machen und wenn sie dieser Person gegenüber stehen, bringen sie kein Wort heraus. Im Real Life ist noch vieles anders und persönlicher als im Social Media.

Ich denke für mich selbst, wer bereit ist, eine Beziehung einzugehen, sollte auch dazu bereit sein (sollte es der Fall aller Fälle sein) es persönlich zu beenden. Ohne Facebook,Twitter, Instagram und was es sonst noch alles gibt.

LG

Ich antworte auf dein Kommentar und dié Frage
1. warum wird aus liebe so oder so Hass
das ist Käse was du da schreibst.
2. wenn man sich entschieden hat ein Paar zu sein Zeit miteinander zu verbringen Sex zu haben vielleicht noch Kinder usw. dann sollte man sich auch die Zeit für eine Trennung nehmen
in so einem Gespräch können eventuell Lösungen gefunden werden Oder Missverständnis aufgeklärt werden.

3. wer so Schluss macht ist halt ein Wurm

Es gibt Ausnahmen wo ich Schluss machen per Text Nachricht für zulässig halte
Zb. Bei Angst vor der Reaktion Gewalt

Deine Meinung ist nicht verkehrt. Im Grunde genommen hast du recht damit, wenn schon nicht persönlich, dann zumindest per Whatsapp und co. die Beziehung beenden ist allemal besser als sang und klanglos zu verschwinden.

Richtig ist aber immer persönlich, von Angesicht zu Angesicht die Beziehung zu beenden. Das ist einfach nur fair. Besonders weil der der verlassen wird, immer Fragen haben wird.

Man hat eine Beziehung geführt, also Zeit miteinander verbracht. Allein deshalb schuldet man dem anderen (unschöne) Antworten.

Es ist unangenehm, ja...... aber im Leben kommen immer wieder mal Situationen vor, die unangenehm sind, man sie aber "meistern" bzw durch muss.

Soviel Rückenstärke sollte man also haben.

Endlich der erste der mich versteht. Besser als Klanglos abzuhauen. Aber es gibt ja noch die Rasse die nix sagt und einfach weiter macht und vorgibt den jenigen noch zu lieben. Es interessiert kein Mensch mehr ob die Trennung fair war oder nicht, einer wäre so oder so traurig, was willst du dadurch vermeiden? Klar gibt es immer so unbeantwortete Fragen, aber es hat den selben Effekt, die Person zu blockieren, wie wegzurennen, dann weiß man genau soviel wie vorher. Die Zeit ist einen dann doch egal, da aus Liebe eh hass wird, da zählt nicht mehr wie Schluss gemacht wurde, sondern dass Schluss gemacht wurde. Es ist keine Stärke. Eine Zahl ist immer eine Zahl, ob geschrieben oder gesagt, sie verliert ihren Wert nicht.

0

Hmm.... jain...... so einfach ist es nicht. Ich vermute mal, du hast deinen Freund so verlassen. Es ist deine Entscheidung. Du musst damit klar kommen.

0

Ihr verstehe deinen Ansatz, jedoch ist das Gefühl für den Anderen wesentlich erniedrigender, wenn per SMS/whatsapp... Schluss gemacht wird.

Ist ist nur ein Text in 20 Sekunden geschrieben und abgeschickt, mehr beschäftigt man sich damit dann nicht. 

Die Beziehung ist ja auch nicht (nur) per SMS entstanden... 

Das sehe ich anders, wir sind da unterschiedlicher Auffassung.
Warum soll es erniedrigender sein? Es ist doch egal? Es muss nicht schön sein, weil es nie schön wird. Man muss nicht das beste draus machen.

Folgendes Szenario, man traut sich nicht, dem Partner zu sagen, dass es AUS ist. Man traut sich nicht dem Partner es ins Gesicht zu sagen, da ist es doch besser es zu sagen, anstatt jemanden glauben zu lassen, man würde ihn noch lieben, das wäre doch viel erniedrigender. Wenn es man vorgeben würde, da kommt es nicht wirklich drauf an wie es ist.

Wenn der Wetterbericht sagt: "Morgen regnet es." , dann ist es egal, wie du das findest, weil es keinen Einfluss hat. Es ist egal, ob dein Handy dir sagt: "kaesemitloch morgen so und so viel Grad, bei 100% Regenwahrscheinlichkeit." oder ob der Wetterbericht das im Fernsehen sagt. Das ändert doch nichts an dem was geschieht.

Es ist doch gut dass es die Methode gibt, an scheinend man die richtigen Worte persönlich nicht findet.

Auch das Wetter ist nicht nur durch das Elektronische entstanden. Es gab es einfach schon. Und auch eine Beziehung, kann durch SMS entstanden sein.

Aber es kümmert sich eh keine S (A) U mehr drum, wie die Beziehung enstanden ist. Wenn es eh aus ist.

0

Was möchtest Du wissen?