Warum ist der ICE4 langsamer als der ICE3?

6 Antworten

Weil man für 300-km/h-Strecken schon den ICE 3 hat, der nicht durch den ICE 4 ersetzt werden soll. Und hier in Deutschland gibt es sowieso nicht viele Strecken, auf denen schneller als 250 km/h gefahren wird, zumal man erkannt hat, dass das nicht wirklich wirtschaftlich ist. Außerdem braucht man für höhere Geschwindigkeiten höhere Zulassungen, die auch viel Geld kosten.

Weil man für 300-km/h-Strecken schon den ICE 3 hat,

Es gibt aber noch 280er Strecken, auf denen ICE2 fahren und wenn die durch den ICE4 ersetzt werden, geht dies nur mit langsameren Fahrzeiten. 

Der ICE4, für mich ein Schritt zurück. 

2

Nicht unbedingt. Der ICE 4 hat eine deutlich bessere Beschleunigung. Zudem wird auf den 280-Strecken auch oft nur 250 km/h gefahren (z. B. Hannover-Würzburg).

0
@DBLokfuehrer

Der ICE 4 hat eine deutlich bessere Beschleunigung. 

Vielleicht von 0 auf 250, doch kein ICE beschleunigt aus dem Bahnhof mit Volldampf von 0 auf 250 oder? Wichtig wäre dann eher die Beschleunigung von 250 auf 280 und da hat der ICE4 wohl das Nachsehen. Wie wichtig die 280er Strecken sind, sieht man auch daran, wenn man mal in einem ICE2 mit Verspätung sasz, der dann diese noch aufholen konnte, weil er auf einer für 280 zugelassenen Strecke war und auch schneller als 250 fahren konnte. 

Sicherlich ist der Aufbau des ICE4 durchdachter, als das alte System mit den Triebköpfen. Man kann beim ICE4 besser auf Veränderungen bei Fahrgastaufkommen reagieren. Doch sehe ich ihn nur als vollkommen besseren Ersatz für den ICE1

Ganz klar, der ICE4 ist für mich keine Alternative für ICE2. als IC wäre er durchaus attraktiv. Davon mal abgesehen hätte man gleich auf den Trans Rapid setzten sollen.

1
@Abahatchi

Dafür wird dann halt der Fahrplan auf 200 oder 230 berechnet, dann stimmts wieder ;) Aber das ist aus meiner Sicht auch das Problem - wenn die Fahrzeiten heute laut Fahrplan länger sind als 1992, dann läuft da etwas verkehrt. Und Reserven halte ich ebenfalls für sehr wichtig, selbst wenn laut Fahrplan nur 200 oder 230 gefahren wird sind 280km/h sinnvoll weil es oftmals irgendwelche Probleme gibt aus denen Verspätungen resultieren. Die fahrplanmäßigen Haltezeiten reichen ja auch oft nicht um den Ein und Ausstieg der Passagiere zu gewährleisten - auch weil es in den überfüllten Zügen nicht einfach ist zu seinem Platz oder zur Türe zu gelangen. Es ist oftmals ein ziemliches Chaos und einfach rein und rausspringen klappt an wichtigen Bahnknoten nicht.

2
@DBLokfuehrer

deutlich bessere Beschleunigung - diese dürfen die Lokfüher nicht ausnutzen. Die sparen Strom.

1

Das ist eine echte Katastrophe. Die Aг$сh1öсhег wollen auf unsere Kosten den Verkehr verlangsamen bis er zum Erliegen kommt. Irgendwannmal wird die Obergrenze 200, 150, 100 und schließlich 50 km/h betragen; die Kosten werden natürlich steigen, weil man ja längere Personalarbeitszeiten berechnen wird. Begründen werden es die Schlauberger mit Klimaschutz und weniger Verbrauch. :-(

Der ICE4 soll die alten ICE1 und ICE2 ablösen. Die Strecken, auf denen er fahren soll, sind für max. 250 km/h ausgelegt. Ein Zug, der schneller fahren könnte, bringt da nichts.

Wie soll der ICE4 den ICE2 ablösen können, denn ich sasz schon in einigen ICE2, die 280 liefen. 

Was denkbar wäre ist, dasz einige ICE2 durch ICE3 getauscht werden. 

0

ICE1 abzulösen halte ich für den größten Schwachsinn. Das sind die einzigen Züge, die einen einigermaßen passablen Abstand zwischen den Sitzen haben. Bbei ICEn für n>1 ist der Abstand hingegen zum Kotzen; man tritt sich immer auf die Füße und sitzt genauso unbequem wie bei Ryanair.

0

Was möchtest Du wissen?