Depressionsalarm. Ja bei einer Depression kann es durchaus zur sogenannten depressiven Pseudodemenz kommen, und bereits darunter wird man selbst subjektiv kognitive Einschränkungen merken. Wenn Du Dich täglich in Deinem Gedankenstrom als Vollidiot disst glaube ich dass Du ein Problem hast .... Was Du als tiefgründig bezeichnest ist wahrscheinlich Deine Grübelneigung...Und jetzt merkst Du, Du wirst langsamer und das Lernen klappt auch nicht mehr gut ... Deine Noten sind unerklärlichjerweise schlechter geworden obwohl Du meinst dass Du es genauso machst wie früher ....

...zur Antwort

Ich würde da eher von Unterbrechung denn von Abbruch sprechen, das kann immer mal passieren, aus Gründen wie Du sie nennst. Es ist aber auch so nicht ungewöhnlich das Studium an einer anderen Universität oder in einem anderen Bundesland fortzusetzen. Solange Du eben nicht endgültig nicht bestanden hast, kannst Du diesen Studiengang fortsetzen.

...zur Antwort

Latein holst Du mit einem banalen Lateinkurs nach der wohl häufig einfacher ist als das Schullatein .Ich kenne den Lehrplan der HAK nicht, aber ich vermute dass Du damit eine deutlich bessere Vorbildung auf diesen für Dein Studium relevanten Gebieten hast als als Gymnasiast. Auch im Studium wirst Du mehr oder weniger wirtschaftswissenschaftliche Inhalte haben, wobei Du da eine gewisse Wahlfreiheit hast. Und im praktischen Beruf ist es auch oftmals sinnvoll eine gewisse Ausbildung auf dem Gebiet haben, auch und gerade solltest Du Dich etwa als Anwalt selbstständig machen - denn dann hast Du Dein eigenes kleines Unternehmen. Und es schärft auch den Blick für die Probleme Deiner Kunden. Also als Vorbildung für ein Jus Studium ist die HAK sicherlich nicht schlecht. Auch wenn es nicht jedermanns Geschmack sein mag.

...zur Antwort

Naja, also das mit dem Freund verstehe ich :). Wenns aber sonst gut läuft und soweit das in der Schule möglich ist, Spaß macht und Du mit Deinen Fächern soweit klar kommst würde ich erstmal nichts ändern - never touch a running system. Es gibt ja auch die Möglichkeit nach der Matura den fachlichen Anteil nachzuholen, üblicherweise in zwei Jahren - Du würdest so oder so diese zwei Jahre investieren müssen. https://www.businesskolleg.at/

...zur Antwort

Den Wandler habe ich selbst im Einsatz, der ist ok - aber nicht für diesen Zweck! Generell kannst Du im Auto nichts an die Steckdose anschließen was mehr als 10A, manchmal 16A zieht, da kannst Du dann gleich die Sicherung suchen, die ist dann nämlich defekt. Daher macht es auch keinen Sinn 300-500w Spannungswandler oder gar solche mit einer 0 mehr über die Steckdose anzuschließen - auch mit 12V Zubehör sei da Vorsicht geboten! Solche Geräte wie Du sie betreiben möchtest sind schnell jenseits der 2kW, inzwischen gibt es zwar erschwingliche Spannungswandler die so leistungsfähig sind, aber diese müssen fachmännisch installiert werden. Theoretisch kannst Du sie natürlich mit Krokoklemmen an der Batterie anschließen, aber das ist natürlich keine Dauerlösung. Das Problem besteht darin dass Du da ziemlich Kabeldurchmesser hast die Du zumindest bis zum Beifahrer oder zum Kofferraum führen must. Absichern ist natürlich Pflicht! Ggf wäre da dann eine Versorgungsbatterie zu denken die vom Bordnetz geladen wird, aber da musst Du Dich genau informieren. Es gibt im übrigen auch spezielle Campinggeräte mit reduzierter Leistung, deren Anwendungsbereich mitunter leistungsschwache Stromanschlüsse im Campingbereich sind, da gibt es dann Wasserkocher mit 500w - die brauchen zwar länger als normale Haushaltsgeräte, haben aber den Vorteil dass sie die Sicherung nicht rauswerfen und man sie auch an einem schwächeren Wandler betreiben kann und sie auch die Versorgungsbatterie eines Wohnmobils weniger in Bedrängnis bringen, da diese Hochstromentnahmen auch nicht mögen. Im Gegensatz zu früher sind die Batterien und Generatoren von heutigen Autos deutlich leistungsfähiger, was dem Start/Stopp Betrieb und anderen Entwicklungen geschuldet ist.2-3kW Generatoren sind heute normal, anders als vor gut 10 Jahren ist heute derlei durchaus zu realisieren - aber bitte fachmännisch.

...zur Antwort

Der Sozialismus/Kommunismus hat den NS besiegt und was seine konkreten Organisationsformen betrifft, auch zerstört. Der Beitrag der Sowjetunion war sehr wesentlich, insbesondere auch was der Opferzahlen von Soldaten und Zivilisten betraf. Aber auch in den anderen Staaten waren es Sozialisten die den Kampf untersützten - Stefan Heym etwa war ein amerikanischer Offizier in der psychologischen Kriegsführung. Es gab Sozialisten in der NSDAP und das war wohl auch eine Erfolgsfaktor der Nazis, auch wenn es diese den Kopf kosten sollten - die Röhm Säuberung 1934. Viele nationale Sozialisten in der NSDAP waren in der SA organisiert, und diese konnte man so bequem erledigen. Wobei sie nicht die einzigen NSDAP Mitglieder waren die dabei ins Gras bissen - Hitler war hier schon gründlich. Danach war Hitlers Autorität innerparteilich völlig gesichert, was eben auch z.B. dem militärischen und sonstigen Widerstand die weitere Vorgehensweise erschwerte. Was will man gegen einen Führer tun dessen Führungsanspruch völlig unangefochten ist, von dem viele Sympathisanten aber auch eher unpolitische Bürger glauben er nun werde ihnen den Frieden und den schon lange verheißenen Platz an der Sonne bringen? Zum Niedergang der nationalen Sozialisten als Strömung der NSDAP die 1934 dann eben ein blutiges Finale hier dieser Text von 1930. https://www.ns-archiv.de/nsdap/sozialisten/sozialisten-verlassen-nsdap.php Ich selbst haben mich übrigens als JUSO schwarz geärgert dass Peter Glotz und Tilmann Fichter mit Unterstützung von Bernd Rabehl sowas wie national sozialistische JUSOS hochziehen wollten .... http://www.trend.infopartisan.net/trd0200/t080200.html

Dazu gibts etwa auch Spiegel Artikel....

Wie nun die SPD zu nationalen Sozialisten kommt?

Es gab nationalen Sozialismus in der SPD, beginnend mit Noske, später konstituierte sich der erste Hofgeismarkreis. Es gab auch in der KPD Ansätze dazu, die wurden allerdings durch Stalin/Moskau schnell zerschlagen. Der Begriff des Nationalen Sozialismus in Deutschland ist wohl stark mit Namen wie Ernst Niekisch (SPD/ASPD/KPD/SED) und den Brüdern Strasser (NSDAP) verbunden. Nationale Sozialisten bezeichnen sich denn auch häufig lieber als Nationalrevolutionäre - klingt wohl gerade heute besser. Ein anderer Begriff wäre Nationalbolschewisten. Mit der Hitler Politik haben sie wenig bis nichts zu tun, da sie ab 1934 keinerlei Rolle in der NSDAP mehr spielten. Allerdings spielten sie eine Rolle als Stimmensammler für die NSDAP bis 1933 und bei der Errichtung der nationalsozialistschen Herrschaft 1933. https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Strasser

...zur Antwort

Es ist für Dich eine ungewohnte Situation in der Du offenbar ziemlich unsicher bist. Du klingst relativ wenig selbstsicher. Ich denke dass Du wenn Du Dir bei Deinem Ziel sicher bist Dich in den nächsten Jahren auf den Hosenboden setzen solltest und lernen .... Wenn Du dabei Hindernisse siehst die nicht in Deiner Leistungsfähigkeit liegen solltest Du diese Hindernisse angehen und z.B. schulpsychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Ganz ehrlich ich bin wohl so ca. 30 Jahre älter, im Teenage bist Du zwar in den Regel geistig top fit aber es gibt das Problem dass man eben dabei Phasen erlebt in denen man nicht so stabil ist und auch eben nicht die Lebenserfahrung und Reife hat und haben kann. Und daher sehe ich jetzt das Problem dass Du erstmalig mit einem Haufen Leute zusammengewürfelt worden bist mit denen Du eigentlich nichts zu tun hast und die Du nicht kennst. Und das ist jetzt die Aufgabe die Du Dir stellen musst, später wird das immer wieder passieren. Es kann aber sein dass Dir das gerade Probleme macht und vor einem halben Jahr vielleicht unproblematisch gewesen wäre. Ich wünsche Dir Alles Gute im neuen Schuljahr :)

...zur Antwort
Nein, es gibt auch normal intelligente "Nazis"

Es gibt und gab sogar hochintelligente Nazis! Das ist mit dem IQ nicht messbar, was interessanter ist, ist die Frage ob diese Menschen psychische Störungen hatten und haben. Hitler denke ich zog einen Gemischtwarenhandel an psychischen Störungen mit sich herum, viele Kollegen waren recht offensichtlich narzisstisch gestört, aus der NS Ideologie trieft es von Sadismus. Auch bei heutigen Nazis ist offensichtlich so einiges schiefgegangen ......

...zur Antwort

An die Straßenverhältnisse angepasst. Wenn die linke Spur dicht ist, fahre ich auch schonmal hinterm LKW mit Tempomat her. Bei freier Autobahn gerne 180km und ggf mehr. Wenn man Angst bekommt, fährt man zu schnell, daher ist die Angst ein guter Ratgeber. Wenn man nicht mehr so leistungsfähig ist sollte man das Tempo reduzieren, gegen Müdigkeit darf man aber auf keinen Fall ankämpfen, da muss man sofort rechts raus!

...zur Antwort

Die Frage ist doch, was willst Du nähen? Dann schau doch im Internet, auf Facebook nach Gruppen und Foren. Ich mein der Klassiker wenn man irgendwas mit Kunst machen will aber selbst sich nicht zutraut Kunstwerke zu schaffen ist natürlich Kunstgeschichte. Träumen gehört wohl zu Deinem afaik noch relativ jungem Lebensalter dazu, dann zeichne eben und schau dass Du Dich da perfektionierst. Und oft stelle ich fest dass künstlerische Menschen noch mehr als nur ein gestaltendes Talent haben, sondern auch z.B. ein darstellendes Talent. Was machst Du denn momentan schulisch/beruflich bzw. was hast Du vor?

...zur Antwort

Nein, wenn man als Kriterium den IQ heranzieht schneiden sie letztlich geringfügig schlechter ab als Gymnasiasten. Viele Hauptschüler wie Gymnasiasten sind im Bereich des Durchschnitts. Letztlich sind es hier andere Eigenschaften die den Unterschied wenn er existiert ausmacht, etwa Fleiß, Fähigkeit Wissen zu reproduzieren... wenn jemand eine Lese-Rechtschreibschwäche hat, kann er ebenso einen Nobelpreis bekommen, nur ist eben die Wahrscheinlichkeit dass man insbesondere ohne elterliche wie professionelle Unterstützung dorthin kommt sehr gering. Noch immer mag es Lehrer geben die solche Schüler einfach als Deppen aussortieren und bestenfalls für die Hauptschule tauglich halten - die Lehrerausbildung ist einfach nicht so gut und zu viele Ungeeignete studieren dieses Fach. Umgekehrt erleichtert eine gute Lesefähigkeit die Schulvita auch wenn man sonst mit Grammatik und Gleichungen kämpft.

...zur Antwort

Was für Maschinen sind das denn? Kannst Du eventuell da in die kreative Ecke gehen, Konstruktion? Oder Technik und Gute Form im Designbereich verbinden? Ich denke jedenfalls Du solltest Dich weiterentwickeln, eventuell kannst Du das ja auch in Deinem Berufsfeld machen. Du sagst ja eigentlich dass es so für Dich nicht bleiben kann.

...zur Antwort

Einfach lassen. Auch wenn ein Jahr vielleicht noch lange scheint. Kostet alles nur Geld und birgt hohe rechtliche und finanzielle Risiken.

Ich bin auch fürs Moped ab 15 und könnte mir auch einen früheren Klasse B Schein vorstellen. Aber so lange die Rechtslage so ist wie sie ist, lasst bitte die Finger davon auch wenn im Fall des Falles rauskommt dass der Papa auch schon deswegen vor dem Jugendrichter stand ;) Aber man muss ja den Blödsinn nicht in jeder Generation wiederholen.

...zur Antwort

Mach einen richtigen Test.

...zur Antwort

z.B. Rainer Bock - der deutsche James Bond ;) Dessen Karriere hat mit Homeland nochmal einen Zahn zugelegt

...zur Antwort

Das kommt wohl manchmal vor wenn es Probleme mit dem Akzent gibt oder wenn der Akzent nicht zur Rolle passt. Generell wird ja viel nachsynchronisiert etwa wenn der O-Ton mies ist.

...zur Antwort

Kannst Du in Deutschland so vergessen - es gibt andere Länder die lassen die Leute früher an die Hochschulen. In Deutschland, Europa aber auch den USA ist das System immer 12-13 stufig. Solange es problemlos läuft ist das die AHR (Abi) immer die beste Wahl, geht das nicht empfiehlt sich Fachabi.

...zur Antwort