Warum hat sich die Deutsche Pünktlichkeit entwickelt?

16 Antworten

Vielleicht spielte die Eisenbahn bei der Etablierung der Pünktlichkeitsethik eine Rolle. Hier sieht man, daß Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts zu den europäischen Ländern mit der höchsten Dichte an Eisenbahnverbindungen gehörte.

Um den fahrplanmäßigen Eisenbahnbetrieb zu erleichtern, wurden Zeitzonen mit einheitlicher synchroner Uhrzeit eingeführt. (So auch unsere Mitteleuropäische Zeit , die nur am 15. östlichen Längengrad mit der wahren Sonnenzeit übereinstimmt, nach der um 12:00 Uhr mittags die Sonne am höchsten steht. Heute ist Görlitz die einzige deutsche Stadt, in der dies der Fall ist.)

  • Geschichte der Eisenbahn
  • Gesetz betreffend die Einführung einer einheitlichen Zeitbestimmung

Das hat sich aus den preußischen Tugenden entwickelt, die wiederum Produkt des Pietismus sind, es ist außerdem kein Vorurteil, die Deutschen tatsächlich mehr um Pünktlichkeit bemüht, als andere Völker vor allem die südländischen. Es gibt natürlich noch weitere Länder die auch so sind, z.B. Japan oder die skandinavischen Länder.

Das bedeutet nicht, dass der Zug nicht auch mal zu spät kommt oder der Arzt länger braucht, der Unterschied ist, dass man sich bemüht pünktlich zu sein und ein schlechtes Gewissen hat, wenn man zu spät ist. Dieses Gefühl fehlt bei anderen Kulturen.

Ich hasse Unpünktlichkeit auch und wenn ich es mal selbst wenn, selbst wenn ich einen guten Grund habe, dann fühle ich mich auch schlecht.

es ist außerdem kein Vorurteil, die Deutschen tatsächlich mehr um Pünktlichkeit bemüht, als andere Völker

Nachweis? Oder ist Heidrun1990 der Wahrheit letzter Schluss?

Dieses Gefühl fehlt bei anderen Kulturen.

Offensichtlich kennst Du andere Kulturen nur vom Hörensagen.

Ich hasse Unpünktlichkeit auch und wenn ich es mal selbst wenn, selbst wenn ich einen guten Grund habe, dann fühle ich mich auch schlecht.

Stell' Dir vor es gibt haufenweise Menschen auf der Welt, die Pünktlichkeit schätzen. Sie sind weder Deutsche noch Japaner und es ist sogar eine beträchtliche Anzahl "Südländer" unter ihnen.

Was typisch deutsch ist aber ist sich i-welche Tugend exklusiv anzulasten.

0
@aptem

Was typisch deutsch ist aber ist sich i-welche Tugend exklusiv anzulasten.

Nö. Es können ja auch Südländer die deutsche Pünktlichkeit haben. Also keine Exklusivität! :D

0
@aptem

Klar gibt es auch pünktliche Südländer, aber es ist nicht so prägnant wie im Norden und ich war schon mehrmals in Italien bei Bekannten, also ist mir recht wurscht was du denkst, ich weiß, dass es so ist.

0

ein eisenbahnsystem, was bei größeren entfernungen auf eine einheitliche uhrzeit angewiesen ist, kann sich unmöglich auf die unterschiedlichen zeitzonen stützen, die es in größeren ländern als deutschland gab. auch in deutschland gab es verschiedene zeitzonen, die quasi nur von einem sichtbaren kirchturm bis zum anderen reichten, aber das war natürlich bei der einführung eines überregionalen verkehrssystems unmöglich länger haltbar. weiterhin waren sämtliche länderbahnen staatliches eigentum und die "angestellten" waren beamte und am beamtentum war bezüglich gewissenhaftigkeit nicht zu rütteln. dass sich DAS nun als DEUTSCHE eigenschaft international herauskristallisierte, lag einfach an der größe des dt. reiches und der masse der menschen. wäre die schweiz entsprechend groß gewesen, würde man heute von schweizerischen eigenschaften sprechen.

Moin,

also erstmal auch ein bisschen Gemecker - Ich hab heute 2 verdammte Stunden beim Arzt gesessen um dann zehn Sekunden eine Spritze zu bekommen, der Arzt war blond und blauäugig... ;-)

Die deutsche Pünktlichkeit entwickelte sich wie gesagt von den preußischen Tugenden her, die vor allem das Deutsche Kaiserreich prägten. Das militärisch disziplinierte, (über)korrekte und bürokratische Beamtentum repräsentierte das zivile Leben im Kaiserreich. Von damals kommt auch die "deutsche Wertarbeit", "deutsche Gründlichkeit" etc., da man auch durchaus Erfolge einfuhr und auf ausländische Beobachter das ganze Geprotze natürlich Eindruck machte.

Das damals wie heute natürlich nicht jeder deutsche Zug auf die Minute kommt, ist deswegen ja nicht unnatürlich. Damals wars natürlich immer besser, aber was kann man machen.

mfg Nauticus

Was möchtest Du wissen?