Warum glaubst Du an Gott?

35 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das universum ist beweis genug für die existenz eines Schöpfers. oder glaubst du das universum hat sich selbst erschaffen? zufall? frage mal einen mathematiker wie gross die wahrscheinlichkeit für so einen zufall ist. sie ist identisch mit 0. also woher kommt das universum dann? wer hat es designed? wer hat die gesetze bestimmt? wer erhält es? wer verwaltet es? warum wurde es und ich erschaffen? der mensch ist so blind. er läuft auf dieser erde umher und sieht nicht wie perfekt sie ist. Allah sagt im Quran: Und Wir haben die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen. Wir haben sie nur in Wahrheit erschaffen. Aber die meisten von ihnen wissen nicht. (Sure 44 Vers 38,39)

Und die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, damit sie Mir dienen." (Quran-Sure 51:56 - adh-Dhariyat)

darum sollte man nach der wahrheit such um zu erfahren warum wurden wir erschaffen und was will der Schöpfer von uns? und was passiert nach dem tod und wie bereite ich mich am besten darauf vor. Es gibt niemanden der der Anbetung würdig ist ausser Allah und Mohammed ist sein Diener und Gesandter.

Hallo kartanesi

Du wirst sicherlich aufrichtig überzeugt sein von dem, was Du hier berichtest. Trotzdem ist es nicht die Wahrheit, denn die Achtung und den Respekt, den Du Allah und dem Propheten Mohamed erweist, gebührt in Wahrheit dem wahren Gott Jehova.

__

Die von Dir genannten Gründe und angeführten Texte aus dem Koran sind von Mohamed mehr oder weniger direkt aus der Bibel übernommen. Drei Punkte greife ich auf:

__

„Das Universum ist Beweis genug für die Existenz eines Schöpfers.“

De Bibel 600 Jahre vor Mohamed in Offenbarung 4:11
“Du bist würdig, Jehova, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, weil du alle Dinge erschaffen hast, und deines Willens wegen existierten sie und wurden sie erschaffen. Oder die Bibel 1.000 Jahre vor Mohamed in Psalm 19:1: „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; Und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.“

__

„Und Wir haben die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen“

Dazu die Bibel 1300 Jahre vor Mohamed: „Denn dies ist, was Jehova gesprochen hat, der Schöpfer der Himmel, ER, der [wahre] Gott, der Bildner der Erde und der sie gemacht hat, ER, der ihr festen Bestand gab, der sie nicht einfach umsonst erschuf, der sie bildete, damit sie auch bewohnt werde: „Ich bin Jehova, und sonst gibt es keinen.“ (Jesaja 45:18)

__

„Es gibt niemanden der der Anbetung würdig ist außer Allah und Mohammed ist sein Diener und Gesandter“
Die Bibel 600 Jahre vor Mohamed berichtet über Jesu Antwort an den Teufel auf dessen Angebot: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung erweist.“ Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.“ (Matthäus 4:9-10)

1
@Abundumzu

achtung an alle!

abundumzu hat schon wieder vergessen, daß er aus der NEUEN WELT ÜBERSETZUNG der zeugen jehovas zitiert, ohne etwas selber darüber nachzudenken!

(aber so ist er nun mal eben)

0
@Nowka

Den Einwand in dem Zusammenhang verstehe ich irgendwie nicht... @ nowka

Wenn ich die angeführten Texte mit den Übersetzungen z.B. aus www.Bibelserver.com vergleiche, steht dort sinngemäß das gleiche, lediglich in teils modernem, teils geschwollenem Deutsch. Stört dich etwa, daß in abundumzu's Übersetzung der Gottesname da steht, wo auch in den Urtexten das Tetragrammaton steht? Und worüber sollte er mehr nachdenken?! Ich stehe auf dem Schlauch...

1
@Abundumzu

Meiner Meinung nach ist Allah/Gott/Jehova immernoch das gleiche oder nicht?

0
@DolbyMac

>DolbyMac<

bei der "neuen welt übersetzung" der zeugen jehovas ist die geistigkeit raus.

das, was du als modernes deutsch angibst, hat keine geistigkeit.

0
@Abundumzu

Hallo Abundumzu, ohne jetzt deine Erklärung Wort für Wort auf die Waage zu legen, könnte ich Grob sagen, das du in meinen Augen mit dem was du da schreibst recht hast.

In jeder monotheistischen Religion spricht Gott von sich als den einzigen Gott.

Die Menschen aber nehmen sich das Recht zu behaupten der Gott der Juden wäre ein anderer als die der Christen oder die Christen behaupten genau das selbe gegenüber dem Islam.

Nur eine wichtige Information geht an den Menschen vorbei, weil sich niemand diese Frage stellt, denn wenn es tatsächlich mehr als nur einen Gott geben sollte, warum behauptet jeder für sich, das Er der einzige ist und wieso wissen diese Götter nichts voneinander?

Nein ich glaube nicht an Götter sondern nur an einen, weil es auch nur einen einzigen gibt.

Woran ich das erkenne oder woher ich das weiß, verrät mir seine Botschaft, denn wenn es mehr als einen Gott geben würde, dann ist die Wahrscheinlichkeit das deren Botschaften sich voneinander stark unterscheiden würden, recht groß.

Da aber die Kernbotschaft von Gott in allen monotheistischen Religionen die selbe ist, dann kann es auch nur einen Gott geben, weil diese Botschaft dann auch nur von einem Gott kommen kann.

0

@ kartanesi
.
1.
Dein mathematisches Argument ist leider inkorrekt. Gerade die Existenz zeigt, dass es für den Fall eines Zufalls eine Wahrscheinlichkeit größer Null gibt. Da wir nicht wissen, wie viele "Versuche" scheiterten, bis "endlich" die Welt entstand, ist auch keine Aussage möglich, ob dieses Ereignis besonders erstaunlich ist.
.
2.
Leider ist auch Deine Schlussfolgerung nicht zwingend, selbst wenn ein Zufall ausgeschlossen wäre, könnte es andere Ursachen geben (z.B. Naturgesetze)
.
3.
Die Behauptung, dass es einen Schöpfer geben muss, da sich das Universum nicht selbst erschaffen konnte, ist so oft genannt und widerlegt worden, dass es ein bischen bedenklich ist, das soetwas "beste Antwort" werden kann: "Wer erschaffte Deinen Schöpfer?"

1
@AntiUScout

Also mir persönlich fällt es sehr viel leichter, in dem Zusammenhang an einen hochintelligenten Ewigen zu glauben als an etwas nicht intelligentes, von bereits bestehenden Naturgesetzen (woher die denn?!) bzw. von sich ablösenden, voneinander abhängigen, sich einleitenden, unglaublichen Zufällen abhängiges Ewiges! Und widerlegt wurde schonmal garnichts, lediglich auf eine intellektuelle, mehr oder weniger Leute überzeugende Art philosophiert und theoretisiert.

1

Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass jemand derartig erkenntnisresistent ist und an diese christliche Lügengeschichte  glaubt für 0. (Der Vater von Jesus von Nazareth ist ein Mensch! Würdest Du Deiner Freundin das glauben, wenn Sie etwas von unbefleckter Empfängnis erzählt oder würdest Du die Beziehung zu dieser verlogenen Lampe beenden, weil sie fremdgegangen ist?)

Die Tatsache, dass diese Unmöglichkeit trotzdem in Dir existiert, beweist(zumindest entsprechend Deiner peinlichen Logik):
Es gibt Zeus wirklich!
Zeus hat die Welt und die guten, denkfähigen Menschen geschaffen und als Ausgleich die Christen als Test unserer Geduld und Nachsicht.
Der christliche Gott ist der Drecksfusel im Bauchnabel von Zeus.

So steht es im den Prophezeiungen die ich von Zeus persönlich empfangen habe! Ich schwöre bei Zeus, so wahr mir Zeus helfe!

Zeus wird die Ungläubigen und insbesondere die Christen im ewigen Feuer des Olymp brutzel und zu Lebzeiten durch Lächerlichkeit strafen.

1

Eine sehr oft gestellte Frage hier. Also gerne auch für Dich nochmal:

Deswegen glaube ich an Gott (Der Glaube ist die Folge von Schlussfolgerungen):

"Natürlich wird jedes Haus von jemandem errichtet, doch der, der alle Dinge errichtet hat, ist Gott." (Hebräer 3:4)
"Gott ist überall im Weltall, wer ihn nicht sieht muss blind sein." (Napoleon)

Wenn man sich nur einmal etwas damit beschäftigt hat, wie komplex allein eine winzige Zelle aufgebaut ist und funktioniert (was ja eigentlich schon im Bio-Unterricht behandelt wird), hält man eine Evolution für unwahrscheinlich.

Ganz zu schweigen von ganzen Pflanzen, Tieren, Menschen, der perfekt für das Leben eingerichtete Erde... Gottes "Fingerabdrücke" sind überall zu sehen.

"Seine unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit..." (Römer 1:20)

Außerdem, weil in der Bibel - das Buch, das beansprucht Gottes Wort zu sein - Dinge vorausgesagt wurden, die Menschen einfach nicht wissen konnten, und die sich bis ins kleinste Detail erfüllt haben.

(glaubst du an gott, falls ja, wieso?!)

Lächerlich deine aussagen,

wenn man sich überlegt, dass diese komplexität in MILLIARDEN von jahren ausgebaut worden ist, kann man das doch ganz einfach erklären?!...ich versteh den wiederspruch dann nicht.... . . wenn die bibel das wort gottes ist er ein seniler, rachsüchtiger, bescheuerter Mensch

0
@Inux2883

@Inux2883: "bescheuert", und zwar ganz gewaltig ist eher Dein Glaube, daß Gott ein Mensch ist

1
@Inux2883

Hallo Inux2883

als Experte für Logik, der zu sein Du beanspruchst, wirst Du zustimmen, dass man für eine derart anspruchsvolle Aufgabe Intelligenz benötigt, um Informationen logisch zu verarbeiten. Vielleicht stimmst Du auch zu, dass die Qualität der erarbeiteten Ergebnisse untrennbar mit der Qualität der verwendeten Informationen verbunden ist. (?)

Zur Veranschaulichung:

o Tatsachen als Informationen machen qualitativ hochwertige Folgerungen möglich.

o Vermutungen als Information haben minderwertige Ableitungen zur Folge.


Dazu ein Fachmann, Professor Maciej Giertych, Genetiker am Institut für Dendrologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften:

„Uns ist bewusst geworden, wie immens umfangreich die in den Genen enthaltene Information ist. Die Wissenschaft weiß nicht, wie sie erklären soll, dass diese Information spontan zustande kommen kann. So etwas setzt Intelligenz voraus; es kann nicht durch Zufallsereignisse zustande kommen. Nur Buchstaben zu mischen erzeugt noch keine Wörter. Das sehr komplizierte DNS-RNS-Protein-Replikationssystem der Zelle zum Beispiel muss von Anfang an voll funktionsfähig gewesen sein. Andernfalls könnten Lebenssysteme nicht existieren. Die einzige logische Erklärung ist, dass die ungeheure Informationsmenge von einer Intelligenz herrührt."

Dazu die Bibel: „Denn bei dir ist der Quell des Lebens" (Psalm 36:9).

Milliarden von Jahren machen das Problem nicht kleiner


o Jetzt die Frage an den Logik-Experten: Lächerlich? Bescheuert? Oder zu hoch?

1
@Abundumzu

Wenn man andauernd Buchstaben mixt werden iwann auch richtige wörter entstehen und satzbausteine--das ist dann nur eine frage der zeit .
Wenn dieser Satz sich dann verdoppeln kann, ist damit der anfang der sprache gemacht und durch mutation entstehen neue sätze, satzkonstruktionen und in milliarden von jahren auch aufsätze und romane. .

0
@Inux2883

Das glaub ich jetzt aber überhauptnicht, eieiei... Wenn nur genügend Raum und Zeit notwendig sind um es möglich zu machen, daß derartige Zufälle derart relativiert werden: Glaubst du dann auch, daß irgendwann irgendein Würfler 50.000 mal hintereinander eine 6 würfeln würde, wenn man im Universum so viele Würfel und Würfler verteilen würde, wie es Atome im Universum gibt, und man sie ewig würfeln lassen würde? Ich erkühne mich mal dir zu prophezeien, daß es noch nicht einmal - in der ganzen Ewigkeit! -, irgendwo im Universum ein Würfler schaffen würde! Und dann hast du noch nichteinmal eine lebensfähige Zelle... Lt. Evolutionstheorie hatte ja die Welt aber garkeine andere Wahl als so zu werden, wie sie ist; dabei werden Naturgesetze erfunden, an die man - wie an einen Gott - entweder willens und fähig ist zu glauben, oder eben nicht!

1
@Inux2883

>Wenn man andauernd Buchstaben mixt werden iwann auch richtige wörter entstehen und satzbausteine--das ist dann nur eine frage der zeit. - Behauptest Du. Kannst Du wissenschaftliche Beweise für Deine These nennen?

1

Das Universum ist für mich als Beweis genug!

Man muss nur einmal richtig sehen können und nicht nur gucken.

In welch schöner Harmonie und Ordnung das Universum bis hin zu einer Schneeflocke erschaffen wurde! Jeden Tag geht die Sonne auf und geht wieder unter, ohne eine Verspätung.

Selbst ein Apfelbaum erweist seinen Dienst an Gott, indem er uns seine Frucht zur Ernährung schenkt. Er bietet uns die Vitamine und Mineralien, die wir als Mensch brauchen. Was weiß ein Apfel denn sonst, was ein Mensch benötigt?

Diese Ordnung und Harmonier führt beim Menschen weiter. Der Mensch als Miniatur der Erde. Der goldene Schnitt, der sich durch die gesamte Schöpfung (Erde-Mensch) zieht.

Das Wasser, welches den Menschen nicht nur reinigt, sondern auch seine überschüssiger Energie entlädt, bevor er sich der Spiritualität - dem Gebet - zuwendet. (Gebetswaschung bei Muslimen).

Selbst eine Katze lobpreist Gott, wenn sie in Wohlgefühl schnurrt.

Der Mensch ist jedoch zu mehr fähig, wenn er denn auch mal sehen würde, anstatt nur zu schauen.

Ich brauche persönlich keine Beweise dafür dass es Gott "gibt". Für mich ist er ein Geschenk das mir Hilft mein Leben zu meisten! Er ist in schweren Zeiten, einfach immer bei mir! Trotzdem habe ich auch eine Antwort auf deine Frage! Ich bekomme immer und ich meine wirklich immer einen Parkplatz genau da wo ich ihn will! Meine Freunde und Familie nennen das meinen Parkgott! Ich vertraue darauf und es funktioniert seit mindestens 10 Jahren!

Ich glaube an Gott, weil das meine Entscheidung ist, denn Gott gab uns den freien Willen und wier können uns für oder gegen ihn entscheiden. Er ist ein realer Gott , ein spürbarer Gott.

Ich habe schon öfter Gottes liebe gspürt beim Worship (Gott durch Lieder anbeten) gespürt. MIr kamen dabei immer Tränen un ich war voller Freude, ich hatte meinen inneren Frieden.

Letzte woche war ich in einem christlichen Lager und dort konnte ich wunderbare wunder mit Gott erleben. Am Freitag um 3 Uhr nachts ist uns, im Zimmer spontan eingefallen für unsere Sorgen und àngste zu beten. Ich und zwei ander Freunde, sagten, dass wir öfters mal in der nacht aufwachen und komische Geräusche hören und das wir davon ausgehen, dass dies vom Bösen kommt, welches uns von Gott trennen will. Dafür haben wir alle zusammen gebetet, dass alles böse aus diesem Raum durch den Namen von Jesus Christus vertrieben wird und nur von seiner Lliebe erfüllt ist. Ich hatte dann ein unbeschreibliches gefühl. Es war wie ein brennen, dass von oben bis nach unten kam, ich fühlte mich so frei von allem Bösen und mir wurde die Angst genommen.

Dannach habe ich sie gebeten für mein rechtes Bein zu beten, denn es war kützer als das andere, dadurch hatte ich öfters mal Rückenschmerzen.Dann heben sie gebetet, dass mein Bein, im Namen von Jesus Christus wachsen soll.Ich spürte ein Zittern im rechten Schienbein, dann fühlte es sich an als würde sich mein Bein wie eine Sehne ausdehnen und es wuchs.

Also ich glaube nur an einen Gott und zwar an den Christichen. Das Christentum ist keine Religion,denn wir müssen nichts tun um Gott zu gefallen und er bestraft uns nicht, egal wie fest wir Sündigen. Er liebt uns so sehr, dich und mich, dass er für unsere Sünden das Leben sinem einzigen Sohn, Jesus Christus, hergab.

Gott liebt uns <3, aber wir haben gesündigt und wurden dadurch von Gott getrennt, doch Jesus starb für uns am Kreuz und hat uns somit den weg zu Gott wieder frei gemacht und wir können immer wieder zu ihm zurrückkehren. Die Entscheidung liegt an dir ob du ihm nachfolgen wills oder nicht ?

AMEN <3

Was möchtest Du wissen?