Warum dürfen uns Türken als "Almans" beleidigen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kanacke, Knoblauchfresser, Kümmeltürken...das sind degradierende Bezeichnungen.

Wie schon erwähnt bedeutet Alman = Deutscher. Was die meinen lautet übersetzt: Deutscher eben (und seine Marotten...)

Kanacke ist nicht das gleiche wie Türke. Was stört ist die Abwertung seitens der Türken. Sie könnten genauso gut: Mensch, Frau, Mann...sagen oder nur deinen Namen erwähnen.

Die Frage ist, was kannst du gegen ihre abfällige Art tun? Grenzt es an Mobbing? Wenn, ja ... willst du dich wehren? wie willst du dich wehren? Oder willst du dich so stärken, dass ihre Kritik für dich belanglos wird?

Ich kannte türkische Jugendliche, die Almans benutzten, weil sie nur mit Türken rumlaufen wollten und mit deutschen Jugendlichen konkurrierten, daher die Abwertung.

Gegen das Wort kann man kaum was machen, gegen die Herabsetzung eventuell schon, kommt halt darauf an...wie oft, wie stark, gibt es Ausgrenzung? Wird aggressiv gehandelt...

Oder ist es nur die Art? Dann lieber Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein aufbauen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt von der geringen Bildung, die da teilweise herrscht - und zwar auf allen beteiligten Seiten.

Nur mal aus Tippfaulheit ein Auszug: "Das Wort „Kanake“ stammt vom hawaiianischen-polynesischen Ausdruck „kanak“ bzw. „kanaka“ ab, was auf deutsch „Mensch“ heißt. Seeleute aus Ozeanien und Polynesien, die deutsche Seefahrer in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begleiteten, wurden „Kannakermann“ oder „Kannaker“ genannt. Der Ausdruck war positiv besetzt, da die Seeleute aus Ozeanien und Polynesien als zuverlässig, treu und arbeitswillig galten, sowie wegen ihrem Wissen über die Seefahrt sehr beliebt waren."

Und so ist "Almans" einfach nur die Mehrzahl von "Deutscher".

Wenn sich also jmd. beleidigt fühlt, wenn er "Deutscher" genannt wird oder jmd. meint, einen anderen mit "Deutscher" zu beleidigen … => selbst Schuld.

Wenn Dich das stört, bedanke Dich doch einfach das nächste mal für das "Kompliment" und erkläre es dem Beleidiger - schon eine gute Tat für den Tag. :-)

Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene

Na ja, man fühlt sich beleidigt, wenn man in entsprechendem hämischen oder herablassenden Ton oder entpsrechenden Formulierungen angesprochen wird. Der Lehrer würde sich auch beleidigt fühlen, wenn er statt mit seinem Namen immer in süffisantem Ton als "Herr Lehrer" angesprochen würde, obwohl er doch Lehrer ist. Daher denke ich, dass so etwas schon im Unterricht unterbunden werden sollte oder zumindest diskutiert, denn je nach Situation sagt die Bezeichnug aus, dass man gerade bewusst herablassend oder provozierend über ggf. Anwsende redet und das ist im Unterricht nicht okay. Man kann je nach Formulierung und Betonung auch mit normalen Alltagsworten Menschen verunsichern oder beleidigen. Das sollte in der Schule nicht zugelassen weredn!

1
@Tasha

Das ist in der Schule mit noch nicht ganz so viel Lebenserfahrung und Gelassenheit sicher anders zu bewerten.

Ein Unterbinden im Unterricht wäre evtl. wünschenswert, aber die Lehrer sind mal grundsätzlich keine Erzieher und zudem sind die Fakten nach wie vor so, wie oben geschrieben. Klar wäre ein Fach wie "Knigge" auch im Blick auf die Gesellschaft förderlich, aber es ist eben wie immer - eine Klasse ist sozial inhomogen. Da einen gemeinsamen Nenner zu finden, ist nicht einfach.

Nach meiner Erfahrung hilft es nur, wenn man den Beleidiger - auf sachliche Art - bloßstellt - oder es einfach aktiv ignoriert.

0
@Tasha

Mich stört es, Lehrer*innen mit Sie ansprechen zu müssen, da ich für Gleichberechtigung bin. Darf ich das dann auch endlich abschaffen?

0
@RotImHerzen
Mich stört es, Lehrer*innen mit Sie ansprechen zu müssen, da ich für Gleichberechtigung bin. Darf ich das dann auch endlich abschaffen?

Das hat damit ja jetzt wohl überhaupt nichts zu tun.

1

Das Wort Almans ist keine Beleidigung, sondern eine ehrenvolle Selbstbezeichnung einer großen, germanischen Volksgruppe, der Alamannen

https://de.wikipedia.org/wiki/Alamannen

Abgeleitet ist das Wort aus "all(e)" und "Mann", bzw. "Männer". Es bedeutet, dass es in dieser Volksgruppe keine Sklaven, oder Unfreie gibt, sondern alle Männer an der Demokratie teilnehmen. Außerdem bedeutet es "allezeit Mann".

Weil Alman, die türkische Form von Alemanne ist ... und damit genauso beleidigend wie einen Türken als Osmanen zu bezeichnen ^^

Die Alamannen oder Alemannen waren eine antike und frühmittelalterliche Bevölkerungsgruppe, die dem westgermanischen Kulturkreis zugeordnet wird.

kurz: Deutsche

So ein Schwachsinn. Alman bedeutet einfach nur "Deutscher" in vielen verschiedenen südländischen Sprachen

2
@Shikutaki

Und jetzt rate mal, woher das in den Sprachen kommt. Doch nicht etwa von den Alemannen? 🤔🤦‍♂️

0
@Hessen001

Ja von den Alemannen, aber es ist NICHT zu vergleichen mit den Osmanen und den Türken, weil es im Vergleich dazu im Türkischen kein anderen Begriff gibt als "Alman"

0

Einen Türken als Osmanen zu bezeichnen könnte durchaus beleidigend sein, wenn er normalerweise als Türke bezeichnet wird und man mit dem Begriff Osmane demonstriert, dass man selbst bestimmt, wie man über ihn redet und er dabei kein Mitspracherecht hat und wenn man das Wort Osmane in herablassender, provozierender oder hämischer Weise verwendet.

0
@Tasha

Aber genauso kann man auch das Alman benutzen - eigentlich kann man fast alles herablassend benutzen, wenn man will - Ich sehe nichts Negatives an Osmane, auch aus der historischen Bedeutung des osmanischen Reiches heraus.

Generell finde ich es aber eher unnötig Menschen über ihre ethnische Abstammung zu titulieren.

1
@Jadedragon

Das ist ja genau meine Kritik an dem Begriff "Alman", dass er - jedenfalls von Aktivisten in sozialen Medien - eher hämisch-herablassend verwendet wird. Damit können die meisten Menschen sicher leben, aber z.B. einzelne Jugendliche, die mit diesem Begriff beleidigt oder gemobbt werden, nicht. Grundsätzlich sollte man mMn zur Höflichkeit aufrufen und herablassende Begriffe, auch wenn sie als Alltagsbegriffe harmlos sind, nicht noch verteidigen, weil es vermutlich immer jemaden gibt, der damit dann rechtfertigt, bestimmte Menschen permanent zu verletzen. Bedenke, dass du auch verletzt wirst, wenn man dich permanent bewusst mit einem Namen anspricht, der deinem Ähnlich klingt, aber nicht dein Name ist. Anfangs wirst du korrigieren, wenn der Gesprächspartner dann aber bewusst so weiter macht,w irst du wahlweise immer unsicherer oder gar ängstlich oder immer frustrierter und am Ende wütend. Ähnliches dürfte auch zutreffen, wenn jemand ständig oder immer wieder mit dem Begriff Alman oder halt Osmane in ähnlicher Weise angesprochen wird oder man ihm vermittelt, dass man ihn zu dieser Gruppe zählt und dann über Almans oder Osmanen herablassend herzieht. Das funktioniert auch mit anderen Kategorien: Dem Vornamen ("das ist so eine Uschi!" sagt evtl. etwas aus - außer man heißt wirklich so!), dem Ort, in dem man wohnt, dem Beruf, dem man nachgeht ("hallo, Müllmann!" würde einen, wenn es nicht scheerzhaft von einem sehr guten Freund kommt, mit der Zeit stark verunsichern) und eben anderen, an sich ganz harmlosen Wörtern. Ich hatte einen Klassenkameraden, der mal ein Wort aussprach, das völlig harmlos war, z.B. Tisch als Disch, und den Rest der Schulzeit dann Vorname-Disch genannt wurde. Das hat dem sehr zugesetzt.

1
@Tasha

da ist was dran, aber eigentlich sollte man drüber lachen wenn einen jemand so beleidigen will

0

Allemand, Aleman heist auf französisch, bzw. spanish Deutsch, wahrscheinlich ist Alman Deutsch auf türkisch.

Aber die meisten benutzen nutzen es als abfällige Beleidigungen. "Allah, guck mal da drüben; die sch eiß Alams"

0
@Hessen001

Ich glaube der Einzige, der hier versucht jemanden in ein schlechtes Bild zu stellen, bist Du - und zwar die Türken

0
@Shikutaki

Nicht die Türken. Aber die türkischen Jugendlichen, die sich so benehmen. Und da gibt es leider viele.

0
@Hessen001

einfach weghören und nicht darauf reagieren, so ist der Reiz des Reizens schnell weg, evtl. mit Osmane antworten.

1

Was möchtest Du wissen?