Warum bekommen Studenten alles billiger?

5 Antworten

Nicht jeder Student kann nebenbei arbeiten gehen. Und Studienmaterial ist auch nicht gerade billig.

Außerdem hat auch nicht jeder Student ein "reiches" Elternhaus im Nacken.

Und arme Leute könne z.B. zur Tafel gehen und dort einkaufen.

Studieren ist halt teuer und da die Leute wenig Zeit zum Arbeiten haben, ist es doch ziemlich nice, dass es hier und dort Rabatte gibt! :-)

Nicht alle Studenten gehen nebenbei arbeiten. Und wenn sie arbeiten, müssen sie sich damit oftmals fast den ganzen Lebensunterhalt bestreiten. Viel bleibt da nicht übrig.

Dann gibt es für Studenten vergünstigte Angebote aus folgenden Gründen:

  • Z.B. wurde das vermeintlich günstigere Produkt über Subventionen vom Staat indirekt finanziert
  • Eine Firma verkauft ein Produkt günstiger an Studenten als an sonst jemanden. Dahinter steckt oft die Idee, dass Studenten die Firma und deren Produkte kennenlernen und vielleicht auch nach dem Studium nutzen werden oder gar in Firmen beim Einkauf dann diese Produkte kaufen werden. Es ist also versteckte Werbung. Z.B. Microsoft macht das gerne mit z.B. Office-Software, die für Studenten günstiger zu haben ist. Die Idee ist natürlich, dass die angehenden Manager, Juristen, und Ärzte auch später im Berufsleben Word, Excel und Powerpoint nutzen

Jo.... Ich weißt du was diese Vergünstigungen teilweise ausmacht? Bei einem Betrag von 22€ vielleicht 2€ oder im Apple Store direkt bekommst du dann dein iPad zu dem Preis der Standart auf Amazon ist

Weil Studenten unmöglich einen Vollzeitjob haben können und somit auch in 99% der Fälle schlechter verdienen als jeder, der wenig verdient, aber Vollzeit arbeitet.

Unsinn man kann studieren und Vollzeit arbeiten. Fernstudium Abendstudium alles möglich

0
@FreiheitGesucht

Da hast du Recht, aber der Großteil studiert nun Mal "normal" und da ist es unmöglich beides unter einen Hut zu bekommen.

Mal völlig abgesehen von der deutlich stärkeren Belastung für die Studenten mit Fernstudium und Abendstudium, die noch zusätzlich Vollzeit arbeiten.

1
@Meeew

An sich schon, da hat er schon Recht. Mein "unmöglich" ist da auch falsch gewählt, es ist an sich machbar nur eben in Vielen Fällen absolut unrealistisch zu bewältigen, aber eben nicht unmöglich.

0
@Meeew

Hier ging es um Studenten. Welches Studium kann man nicht auf ner Fernschule oder in Abend Unterricht besuchen?

0
@FreiheitGesucht
 man kann studieren und Vollzeit arbeiten. Fernstudium Abendstudium alles möglich

Recht unsinniger Kommentar. Es gibt gar nicht alle Studiengänge in dieser Form.

0
@Kristall08

Lehramt kannst du über fernstudium studieren an der FHM Online-University.

An der Fernuni Hagen kannst du Rechtswissenschaften studieren.

Bei Medizin und Pharmazie hast du allerdings Recht

0
@FreiheitGesucht

Mit Rechtswissenschaften kannst du meines Wissens kein Staatsexamen machen und weder Anwalt noch Richter werden. Und für Lehramt gilt dasselbe. Der Abschluss einer zweifelhaften privaten "University" hilft dir da nicht weiter. Damit kommt man höchstens an eine Berufsschule. Und auch das nur, weil andere Bewerber fehlen.

1
@Kristall08

Ich hab irgendwie das Gefühl, jemand, bei dem FreiheitGesucht ist, hat selbst nicht studiert... ich sehe da nämlich noch zwei andere Elefanten im Raum. Das Rechtswissenschafts-Studium an der Fernuni Hagen kostet ca. 2000 Euro im Vollzeitstudium . Das wäre für mich damals, frisch mit Abitur, ein Haufen Geld gewesen.

"Vollzeit" ist auch noch ein schönes Stichwort. In mein Informatikstudium hab ich mindestens 40 Stunden pro Woche investiert (zum Semesterende eher mehr), damit das auch einigermaßen in der Regelstudienzeit was wird. Und umgekehrt macht es bestimmt sehr viel Spaß, sich zu bewerben, wenn man im Bewerbungsgespräch dann erklären muss, dass man zusätzlich zu dem Vollzeit-Job, den man hat, noch ein Vollzeit-Studium hat, aber natürlich dem Arbeitgeber mit voller Energie zur Verfügung steht... oder so ähnlich.

1
@bluebird5

1. Zwingt dich niemand das beim Vorstellungsgespräch zu erwähnen, das kann ja auch durchaus positiv aufgefasst werden.

2. Keiner zwingt dich in der Regelstudienzeit zu studieren. Für gewöhnlich dauert es zum Bachelor 3-3 1/2 Jahre je nachdem wieviel CP es gibt. Studiengänge mit mehr als 180 CP können dann ggf beim master angerechnet werden und du studierst dann ein halbes Jahr weniger für den master. Viele Fernschulen bieten auch kostenlose Betreuungszeit über die reguläre Zeit hinaus. Auf dem Abschluss ist nicht vermerkt wie lange du bis zum Abschluss benötigt hast

3. 2000€ ist billig ich habe für mein Fernstudium 12.000€ bezahlt bis zum Bachelor. Ein master würde mich nochmal genau soviel kosten. Sprich insgesamt über 20.000 € bis zum master

0
@FreiheitGesucht

Geh mal vom ungefähr 18Jährigen aus, der gerade frisch aus dem Gymnasium kommt. Oder wie APPLEFR34K diese Leute richtigerweise in seiner Antwort nennt:

99% der Fälle

Es kommt in keinem Universum gut an, wenn diese Leute zum Vorstellungsgespräch (dann auch noch für eine Ausbildung, die haben ja keinen Berufsabschluss) erwähnen, dass sie sich leider nicht voll auf ihren Job konzentrieren können.

Diese Leute sollten die Regelstudienzeit anpeilen, weil es irgendwann auch kein Bafög mehr gibt.

Und wenn sie nicht gerade reiche Eltern haben, dann sind 2000 Euro (und erst recht 12000 Euro) für diese Leute eine Menge Geld. Das erkennt man ganz offensichtlich zum Beispiel daran, was sie so für Autos fahren.

Leute, die erst später studieren nebenbei studieren, sind innerhalb der Gesamtheit der Studenten eine Minderheit.

0

Was möchtest Du wissen?