Wann und wie habt ihr eure Unterschrift gefunden?

5 Antworten

Ich schätze, etwa mit 14 habe ich gezielt einen schnell schreibbaren Schriftzug für meinen Familiennamen entwickelt.

Mit ca. 19 bin ich im Rahmen meiner Identitätsfindung (Personal Branding) dazu übergegangen, nur noch den Anfangsbuchstaben als Signatur zu verwenden. Leicht zu fälschen, aber praktisch.

Hallo!

Beim Personalausweis hab ich noch versucht "schön" zu schreiben...😂

Und bei der ersten Bank-Karte hab ich dann mein Kürzel kreiert. 🙂

Also würde ich sagen , so zwischen 18 und 20 J. hab ich meine Unterschrift gefunden.

Liebe Grüße!

Ruby 🦋

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung 💖🍀

Meine (wahrscheinlich eher ungewöhnliche) Unterschrift habe ich im zartblühenden Alter von 20 oder 21 Jahren entwickelt.
"Schuld" daran war meine damalige Ausbilderin, die versucht hatte, mich zu einem ... ich nenne es einmal "gesellschaftsfähigen Menschen" zu formen, in dem sie mir immer wieder erklärte, wie ich zu sein habe.
Nur war ich mit meinen 20/21 Jahren in einer Art Sturm und Drang-Zeit (ja, ich weiß dass dies eigentlich eine literarische Strömung ist), und ich "rebellierte" gegen dieses Verhalten, in dem ich hinter meinen Nachnamen ein Gespenst zeichnete.
Kam nicht gut an.
Und kam auch im doppelten Sinne nicht gut an, weil ich es tatsächlich gewagt hatte, bei meinem Neuantrag des Persos auch diese Unterschrift zu setzen.
Die Beamten fanden es lustig, meinten aber, dass dies weder verboten noch ein Hinderungsgrund sein.

Eines Tages regte sich ein Kunde auf, dass dies ja wohl keine Unterschrift sei, worauf eine Kollegin zu mir meinte: "Wenn sie nicht im Persponalausweis steht, darf ich sie nicht anwenden."
Tja: Sie stand.
Und seitdem "musste" sie akzeptiert werden ...;-)

Ich habe mich das auch mein Leben lang gefragt. Wie kommen Erwachsene auf die Unterschrift. Als ich erwachsen wurde, habe ich gemerkt, wie viele Dinge ich im Leben unterschreiben muss. Im Grunde war meine Unterschrift immer genervte und hektischer, bis ich einfach irgendwas hingekritzelt habe, das ich selbst nichtmal als meinen Namen identifizieren könnte

Ich hab irgendwann einfach angefangen die Anfangsbuchstaben von Vor- und Nachnamen zu schreiben. Mit der Zeit hat sich daraus eine nette Unterschrift entwickelt.

Was möchtest Du wissen?