Von welchem Evangelium ist im Koran die Rede?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber aschmodai,

das Evangelium, von dem im Koran die Rede ist, ist kein Buch in dem Sinne, wie es die anderen Evangelien sind. Vielmehr ist damit die Lehre Jesu gemeint, also die "Frohe Botschaft" vom nahen Gottesreich, wie das ja eigentlich auch im Urchristentum wörtlich übersetzt gedeutet wurde. Dass später Bücher über das Leben und die Lehre Jesu mit diesem Namen versehen wurden, hat etwas mit ihrem Inhalt zu tun. Aus islamischer Sicht sind aber die vier Bücher in der Bibel nicht deckungsgleich mit dem, was Jesus tatsächlich gepredigt hat, sondern eine menschliche Zusammenfassung, die notwendigerweise unvollständig und fehlerhaft sein muss, weil sie ja nur über Dritte überliefert ist. Es gibt aber auch die Minderheitenmeinung unter islamischen Gelehrten, dass die Bibel zwar authentisch sei, die Juden und Christen sie aber falsch verstanden hätten.

Entspreched kann man "das Evangelium" Mohammeds nicht nachlesen, aber einige wesentliche Aspekte dessen, was Mohammed über Jesus gepredigt hat, aus dem Koran selbst herauslesen. Es gibt inzwischen viele Bücher, die genau das getan haben.

Was jetzt die Texte angeht, die Mohammed damals zur Verfügung standen, kann man einige rekonstruieren bzw. herleiten. Da ist neben den vier klassischen Evangelien vor allem Pseudo-Matthäus zu erwähnen und das Protoevangelium des Jakobus, in dem die Kindheitsgeschichten Jesu und Mariens erzählt werden.

Liebe Grüße!

Danke für die Antwort.

Aber sehr Schade, dass es keinen expliziten Text dazu gibt. Trotzdem werde ich mir die Schriften die du erwähnst, wohl anschauen.

0

vermutlich ist die gesamte erhabene Botschaft von Jesus gemeint, nicht einzelne der  Evangelien....

...natürlich mussten die Schreiber des Korans anmerken, dass die vorgehenden verfälscht seien... sonst käme ja 

Gal: 1

eine besondere Bedeutung zu

ich kopiere mal den edlen und vorzüglichen Textauszug aus der Bibel ein:


Ich wundere mich, dass ihr euch so schnell von dem, der euch durch die Gnade Christi berufen hat, abwendet zu einem anderen  Evangelium, 

7 wo es doch kein anderes gibt; 
einige verwirren euch nur und wollen das Evangelium des Christus umkehren.8 
Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Er sei verflucht

Es gibt keine 4 Evangelien. Die Idee, daß es sie gäbe, ist ein Mißverständnis, für den der nachlässige Sprachgebrauch unter uns Christen verantwortlich ist.

Oft liest und hört man diese falschen Bezeichnungen:

  • "Das Matthäusevangelium"
  • "Das Markusevangelium"
  • "Das Lukasevangelium"
  • "Das Johannesevangelium"

Diese Wörter erwecken den falschen Eindruck, daß die gemeinten Bücher unterschiedliche "Evangelien" seien und daß es vier davon gäbe. (Manche meinen, es gäbe noch mehr als diese vier.)

Richtig ist nach christlicher Glaubenslehre: Es gibt das Evangelium (auf deutsch: die Frohe Botschaft, oder: die Gute Nachricht). Das Evangelium ist kein Buch, aber in der Bibel gibt es vier Bücher, die das Evangelium verkünden. Diese vier Bücher sagen selbst nichts darüber, wie man sie nennen soll. Sachlich richtig ist es jedenfalls, sie so zu bezeichnen:

  • Das Evangelium nach Matthäus
  • Das Evangelium nach Markus
  • Das Evangelium nach Lukas
  • Das Evangelium nach Johannes

Das Evangelium nach Markus beginnt mit den Worten:

Anfang der guten Botschaft von Jesus Christus, dem Sohn Gottes

Einige Sätze weiter (Vers 15) sagt Jesus:


Es ist jetzt so weit, die Herrschaft Gottes ist nah. Ändert eure Einstellung und glaubt diese gute Botschaft!

http://www.bibleserver.com/text/NeÜ/Markus1

In den meisten Übersetzungen ist das griechische Wort beibehalten worden:


Dies ist der Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes.

http://www.bibleserver.com/text/LUT/Markus1


Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!


Was möchtest Du wissen?