Vögel (Agaporniden) draußen rumfliegen lassen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Idee ist zwar gut gemeint, aber gänzlich naiv. Das ist falsch verstandene Tierliebe und wird nicht funktionieren. Die Vögel finden nicht wieder zurück. Auch wenn du glaubst, dass deine Vögel die Umgebung kennen weil sie oft im Käfig auf dem Balkon stehen. Überleg doch mal: die Vögel sehen vom Balkon aus nur in etwa wie es draußen aussieht (also wo welche Häuser und Bäume stehen) aber die Vögel wissen doch nicht, wie DEIN Wohnhaus von außen aussieht! Verstehst du? Die können sich dann gar nicht orientieren, zu welchem Haus, zu welchem Fenster sie müssen, um wieder nach Hause zu kommen.

Außerdem geraten Ziervögel draußen schnell in Panik, wegen all den unbekannten Sinnesreizen. Dann fliegen die Vögel einfach wild drauf los und kommen nie mehr wieder. Noch dazu fällt so ein bunter Piepmatz überall auf. Ein Raubtier wie Katze, Habicht, Sperber, Falke usw. macht schnell Jagd auf solch einen auffälligen Vogel. Und auch nicht wenige Menschen würden versuchen, diese bunten Vögel einzufangen. Tja, und das war`s dann...

Übrigens sind Rosenköpfchen allgemein recht laut, eigentlich macht jeder Vogel Lärm. Meine beiden Sittiche sind auch nicht immer leise, aber ich würde NIEMALS auf die Idee kommen, die Vögel deswegen draußen fliegen zu lassen! Da kann es nur helfen, wenn du deine Vögel ordentlich beschäftigst. Frische Äste und Zweige zum Knabbern sind z.B. ganz toll geeignet für die Beschäftigung der Vögel!

danke für die tolle Antwort es hat mich sehr gefreut und mir weitergeholfen!

0

Ich würde es nicht machen. Ich kenne mich mit diesen Vögeln zwar nicht aus, aber unsere ersten Wellensittiche waren auch sofort weg, als wir den Käfig mal nach Draußen gestellt haben und dieser umgefallen ist. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir sie ca. 1 Jahr.

Erstens würden sie wahrscheinlich nicht wiederkommen und zweitens, wenn sie nicht wiederkommen hast du dich mindestens einer Ordnungswidrigkeit schuldig gemacht, denn das "Aussetzen" von artfremden Tieren ist strengstens verboten.

Du hättest sie zwar nicht direkt ausgesetzt aber billigend in Kauf genommen, dass sie wegfliegen - und das käme dem sehr nahe.

ich würde sie nie einfach so frei lassen, deswegen hab ich hier ja auch die frage gestellt ;)

0
@redbull00

Aber wenn du sie doch draußen fliegen lassen willst - was ist das anderes als "frei lassen" - das verstehe ich jetzt nicht. Okay, du möchtest, dass sie wiederkommen, aber sicher sein kannst du dir ja nicht

0

Die hauen ab.wenn du sie zusammen frei läst.Aber die können hier den Winter nicht überleben.Das ist zu kalt. Uns ist mal einer Weggeflogen, aber der kam nach 3 Tagen wieder, weil sein Partner noch im Käfig war. Du kannst am Besten den ganzen Balkon mit Vogelgitter verkleiden,so haben die mehr Bewegung. Im Winter dürfen die aber nicht drausen bleiben.

Gib denen Beschäftigung mit Obsthölzern, dann haben die was zu knabbern !

0

Erstmal, auch Freiflug löst das Problem nicht. Es gibt Unzertrenniliche die in großen Follieren leben und die schreien auch rum. Ob sie mehr oder weniger Platz haben stört sie nicht zwangsläufig sodass sie weniger Laut wären.

Und einfach frei lassen ist unmöglich. Das sind keine Tauben mit einem festen Platz den sie anfliegen, diese Vögel fliegen weg und bleiben dann weg. Ich hab außer bei großen, trainierten Papagein noch von keinen Exoten gehört, der je wieder kommt wenn er einmal fliegen kann.

Zudem sind die Tiere für unsere Gefilde nicht geeignet. Katzen, Krähen usw. erwischen sie sehr schnell.

ganz ganz sicher?? aber mir ist auch schonmal passiert das einer meiner 2 rosenköpfchen die käfigtür aufgemacht hat während sie aufm balkon waren. sie haben die gelegenheit nicht ausgenutzt nach draußen zu fliegen sondern sind durch die offene balkontür reingeflogen :D was sagt man dazu?

0
@redbull00

siehe unten

Hab es dir dort schon beantwortet. Nur weil sie es einmal tun, machen sie das nicht zwangsläufig immer. Vögel sind nicht wie Katzen.

Die Katze "denkt": "Zurück zu meinem Büchsenöffner, ich hab hunger"

Sowas "denkt" aber kein Vogel.

0
@Kuro48

Außerdem, zwischen rein fliegen und frei fliegen ist ein Unterschied, sie waren schlicht noch da weil sie den Weg wählten. Wären sie in die andere Richtung geflogen, wären sie auch nicht wieder gekommen. Im Haus konnten sie schlicht nicht weg oder trauten sich nicht. Die Tiere erkennen nicht so wie wir Türen und Fenster. Viele Vögel klatschen nicht umsonst gegen alles mögliche, wenn man sie fliegen lässt.

Die Chance das sie im Haus Angst haben raus zu fliegen oder den Ausgang nicht erkennen ist 100 Mal höher als die, dass sie einmal draußen fliegend wieder zum Haus kommen. Wir hatten auch schonmal ein Rotkehlich im Haus, dass hat erstmal im Flur mit den Treppen verzweifelt versucht weg zu kommen weil es schlicht offene Fenster und die Tür nicht fand. Wir mussten es erstmal einfangen damit es weg konnte.

0
@redbull00

Zufall. Aber das beweist niemals, dass deine Vögel in jedem Fall wieder nach Hause finden! Und in etwa 90% kommen deine Vögel NICHT wieder nach Hause. Nicht umsonst gibts besonders im Sommer viele, viele Suchanzeigen wegen weggeflogener Ziervögel. Eben weil die entflogenen Vögel NICHT mehr zurück nach Haus finden.

Mir sind selber mal 2 Kanarienvögel abgehauen, doch ich hatte riesiges Glück, denn ich konnte sie nach ein paar Stunden wieder einfangen, weil sie hungrig und verstört waren. Aber ich würde meine Vögel niemals freiwillig draußen herumfliegen lassen!!!

0

Was möchtest Du wissen?