Vergleich Antisemitismus Kaiserreich NS-Zeit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du begehst den Fehler, den Antisemitismus vergleichen zu wollen zwischen den Erscheinungsformen einer Epoche (Kaiserreich) undden Erscheinungsformen eines Systems (Nazi-Herrschaft)

Antisemitismus im Kaiserreich war zwar, wie schon in den Jahrhunderten davor, weit verbreitet, aber es war kein Bestandteil der Politik. In der Tat wurden im Kaiserreich eher die Katholiken gepeinigt als die Juden.

Im Nationalsozialismus hingegen war Antisemitismus integraler Bestandteil des staatlichen Handelns und sozusagen im Alltag für die Bürger "verpflichtend".

Im Kaiserreich musste niemand mitmachen; in der Tat gab es breite Gesellschaftsschichten, in denen Juden als gleichwertige Bürger angesehen wurden.

Im Nationalsozialismus hingegen musste man schon Mut aufbringen, einen Juden nur zu grüßen.

Deiner Fragestellung fehlt zudem die Entwicklung des Antisemitismus in der Weimarer Republik bis zum 30. Januar 1933.

Einen sehr sehenswerten Film dazu gibt es mit "der Bockerer", der in Österreich spielt, wo ja der NS-Antisemitismus im Schnellverfahren institutionalisiert wurde. Das hat zwar nichts mit deiner Fragestellung zu tun, wenn dich diese Zeit aber interessiert, ist das immerhin empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lolo9999
18.05.2017, 15:46

Da begehe nicht ich den Fehler sondern meine Lehrer :D. Aber danke für die Antwort.

1

Im Kaiserreich bestand der Antisemitismus im wesentlichen aus tradierten Klischees, die von liebenswert-verschroben bis zu gerissen-hinterhältig reichen (siehe z.B. "Schmulchen Schievelbeiner" von Wilhelm Busch). Politisch hatte das wenig Einfluß, den Menschen war im Allgemeinen bewußt, daß zwischen Klischee und Wirklichkeit breite Lücken klaffen.

Der Nationalsozialismus hat dagegen die Juden gezielt zum Feindbild aufgebaut. Es wurde ihnen die Schuld am verlorenen Krieg zugeschoben, Propagandamaterial, in dem Juden als dämonische Gestalten gezeichnet waren, sollte Unbehagen in der Bevölkerung auslösen, gerade gegen solche Mitmenschen, die sich in ihrer Lebensweise nicht von anderen unterscheiden. Diese wurden wegen ihrer angeblichen Tarnung als besonders perfide dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es gewaltige Unterschiede. Im Kaiserreich waren die Juden voll integriert. Im Ersten Weltkrieg kaempften sie Seite an Seite mit ihren Christlichen Soldaten. Befoerderungen standen gleichermassen ins Haus, somit gab es zu dieser Zeit keinen Aerger.

Bei den Nazis waren diese dekorierten Soldaten dann wieder nur noch Juden und wurden ohne Unterschied, in die Gaskammern geschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im ersten Weltkrieg gab es viele patriotische Juden in der Armee. Du solltest in dieser Zeit, Ende des 19.Jhr und Anfang 20.Jhr, den Antisemitismus sorgfältiger untersuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?