Unterschied Satanisten und Teufelsanbeter?

7 Antworten

Bis auf einen winzigen Bruchteil glauben Satanisten nicht an irgendwelche übernatürlichen Wesen, oder betet diese gar an, das wären tatsächlich Teufelsanbeter.

Satan ist für sie ein Symbol, oder eine Metapher für die Triebe und Emotionen des Menschen, die er größtenteils mit den Tieren gemein hat, denn für Satanisten ist der Mensch nur ein Tier unter vielen.

Diese Triebe zuzulassen, auszuleben, aber auch zu kontrollieren ist im Satanismus sehr wichtig. Im Christentum werden diese Triebe "die sieben Todsünden" genannt und gelten als schlecht. Es geht auch  um die freie Entfaltung der Persönlichkeit und um die Ablehnung des dualen Systems von gut und böse. Das sind für Satanisten nur zwei Kategorien, in die von anderen Leuten alles eingeteilt wird, ohne die Grautöne dazwischen zu beachten.

Satanisten sind nicht die dunklen gestalten, die man aus Film und fernsehen kennt, von den meisten Satanisten würde man nie denken, dass sie welche sind.

Das heutige Teufelsbild ist eher eine Erfindung der mittelalterlichen
Kirche um Angst einzujagen, bzw. Gottesbilder älterer Religionen zu
"verteufeln". Check' mal, ob er vielleicht einen der antiken Götter
erwischt, in Frage kommen da z.B. Pan (der sinnliche, lüsterne mit dem
Bocksfuß), Saturn/Chronos (alt wie ein Stein), oder Hades/Pluto (Herr
der Unterwelt), oder den keltischen Gott Cernunnos, und einige andere.

Naja, für Satanisten ist jeder sein eigener Gott, es wird kein Teufel oder Dämonen oder sowas angebetet, das ist eher so ein Klischee, das gern durch die Medien verbreitet wird (verkauft sich halt besser) und trifft höchstens auf irgendwelche möchtegern-satanistischen Sekten / Kulte zu, nicht aber auf den "klassischen" Satanismus (siehe LaVey / Church of Satan).

Jetzt hab ichs verstanden :D danke ! 

0

Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die an einen "richtigen" Satan glauben und das auch leben.

0

Was möchtest Du wissen?