Ja, woher kommt das Geld ?

Das Geld wird "gedruckt". Ist ja bei virtuellen FIAT-Währungen kein Problem.

Der Mechanismus ist - stark vereinfacht - folgender:

Es werden zwei Konten geschaffen. Eins wird auf "+x" gesetzt, das andere auf "-x"

Der Inhalt des Guthabenkontos wird in Umlauf geschickt, das Schuldenkonto bleibt zur Tilgung stehen.

Damit durch Gelddrucken keine zu große Inflation entsteht, gibt es zwei Mechanismen, um durch Verknappung des Geldes den Wert des Geldes, das durch Angebot und Nachfrage entsteht, aus dem Umlauf zu ziehen. Der eine ist : Zinsen auf die Schulden. Der zweite ist : Steuern.

Wozu das dienen soll, und warum gerade jetzt die Politiker regelrecht darüber prahlen, wie viel Geld sie verschenken, ist eine komplexe Frage, die man man als Normalbürger wohl nur spekulativ beantworten kann.

...zur Antwort
Nein & möchte es nie lesen

Ich habe kurz darin geblättert, die dort dargestellten Thesen scheinen das aktuell verbreitete materialistische Weltbild zu bekräftigen, das sämtliche Schulwissenschaft durchtränkt hat, und das uns allen so stark eingeimpft worden ist, dass ich nicht wirklich darüber zu lesen brauche.

Das Buch von Dawkins hat sich derart gut verkauft, dass es Rupert Sheldrake inspiriert hat, eine Art Gegendarstellung zu schreiben, die heißt: "Der Wissenschaftswahn" (Orig.: The Science Delusion), in der er die unhinterfragten Dogmen der "modernen Wissenschaft" ausformuliert und kritisiert.

...zur Antwort

Hinweis: Prominente tragen meistens Maske, um damit eine Gesinnung zu bekunden.

...zur Antwort

Die Globalisten wollen einen "großen Umbruch", eine totale Transformation der Gesellschaft, und eine stramme Weltregierung. Oft auch "Agenda 2030" genannt.

Die AfD ist liberal-konservativ, also auf beiden Achsen das Gegenteil von dem, was die Globalisten wollen.

Konservative, Liberale und Patrioten sind diesem "Umbruch" im Wege, und müssen daher kleingehalten werden. Das geschieht weltweit, aber auf den größten Widerstand treffen sie in den USA.

...zur Antwort

Die Massen von realen Sternen kann man in Doppelsternsystemen über die Größe und Geschwindigkeit der Umlaufbahnen berechnen.

Bei Nicht-Doppelsternen kann man über die Ähnlichkeit (Spektrum, Leuchtkraft) mit vorhandenen Doppelsternen die Masse abschätzen.

Wenn jemand schreibt, dass man drei Sonnenmassen braucht, damit ein schwarzes Loch entsteht, beziehen sich diese 3 SM auf den kollabierenden Kern. Auf diese Masse kommt man durch quantenphysikalische Berechnungen, ohne dafür irgendetwas beobachten zu müssen. Denn ab ca. 3 Sonnenmassen ist ein Neutronenstern nicht mehr stabil.

Der ursprüngliche Stern muss dafür wesentlich schwerer gewesen sein, da der größere Teil des Sternes bei der Supernova-Explosion ins Weltall geblasen worden ist.

Quelle: Harry Lesch & Co.

...zur Antwort
Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott !

Eine dogmatische Wissenschaft ist mit den Dogmen einer Religion nicht vereinbar.

Aber echte Wissenschaft und ein spirituelles Weltbild sind durchaus sehr gut vereinbar.

...zur Antwort

Ich habe gerade im Jahre 2020 von AntiFa-Anhängern andauernd das Mantra gehört "Es gibt keine AntiFa".

Und das, obwohl sie auf Demos mit Flaggen auftreten, besonders wenn es darum geht, die Staatsdoktrin zu vertreten. Beispielslogans: "Wir impfen euch alle !" "Impfen ist Liebe !"

Und das, obwohl Renate Künast im März 2020 im Bundestag gefordert hatte, den Antifa-Mitgliedern ein ordentliches Gehalt zukommen zu lassen.

Vermutlich soll dies ein Trick sein, sich juristisch unangreifbar zu machen, oder jegliche Kritik damit ins Leere laufen zu lassen.

Andy Ngo sagt über die Ursprünge der Gruppierung

“The original #Antifa was a paramilitary group during the interwar years in Germany of the German Communist Party…The symbols of the flags of Antifa, the two flags, that comes from that paramilitary group"

https://www.theepochtimes.com/dark-origins-of-antifa-exposing-their-aim-to-overthrow-america-and-how-the-media-grants-them-legitimacy-andy-ago_4589402.html

...zur Antwort

Gerade durch die Beobachtung ferner Sterne haben wir viel Wissen über die Physik insgesamt gewonnen. Vorausgesetzt, dass die Naturgesetze überall im Universum gleich sind, kann man so die Materie in den unterschiedlichsten Situationen beobachten, die es auf der Erde nicht gibt.

Als einfache Beispiel zeigen die Spektrallinien in der Sternatmosphäre an, welche Elemente dort vorkommen, und durch Helligkeit und Masse kann man auf die Energieproduktion und dadurch auf die ablaufenden Kernfusionen im Sterninnern Rückschlüsse ziehen. Dies funktioniert nur, weil man sehr viele Sterne mit unterschiedlicher Masse und in unterschiedlichen Stadien beobachten kann.

Ein anderes Highlight war z.B. die Supernova 1987a, bei der zum ersten Mal unsere Neutrino-Teleskope ein besonderes Ereignis gemeldet haben.

...zur Antwort

6 Monate ! Wahnsinn.

Ich habe Therapiestunden selbst bezahlt, bei einer Nicht-Kassenärztin, da bin ich sofort drangekommen. Das wäre vorübergehend eine Möglichkeit. Bei Heilpraktikern (ebenso wie Schamanen, etc) würde ich mich mal im Bekanntenkreis umhören, ob jemand einen empfehlen kann.

Von Scharlatanen und Faustregel-Amateuren über Quasi-Schulmediziner, bis hin zu sehr guten erfahrenden Heilern kann man da alles finden, und als Laie erkennt man nicht immer, zu welcher Kategorie ein HP gehört, zumal auch jeder seine Spezialbereiche hat, in denen er gut ist.

Frage zu Diagnosezwecken: Inwiefern verändern sich diese "paranoiden" Symptome durch die bekannten Alltagsdrogen Koffein oder Nikotin ?

...zur Antwort

Herzlich willkommen in der Welt der Akkus.

Die zwar tatsächlich in den letzten 20 Jahren besser geworden sind, aber für Hochleistungsanwendungen noch immer bei weitem nicht zuverlässig und nachhaltig genug.

Technisch gesehen ist es übrigens schwierig, ohne chemische Proben den tatsächlichen Füllstand eines Akkus zu kennen.

...zur Antwort

Die Mathematik sagt:

Jedes Ereignis, für dessen Auftreten die Wahrscheinlichkeit in unendlich vielen Regionen größer als Null ist, würde unendlich oft auftreten. Sei die Wahrscheinlichkeit auch noch so gering.

Wer "Unendlichkeit" postuliert, sollte die Folgen überdenken.

...zur Antwort
Anderer Grund:

Normalerweise wird er nicht geleugnet, sondern in seiner Tragweite korrekt eingeordnet. Das CO2 hat einen Anteil, aber nicht den größten. Wie viel der Mensch dazu beiträgt, ist weiterhin nicht hinreichend geklärt.

Während die Klimahysteriker darauf bestehen, das Klima als Vorwand für einschneidende globalpolitische Veränderungen zu instrumentalisieren, sind diejenigen, die Klima und seine Ursachen nüchtern betrachten, eher ziemlich besorgt wegen des Gebarens der Globalpolitik.

Beispiel: Der "CO2-Fußabdruck", und sog. "klimafreundliches Verhalten" kann als Vorwand benutzt werden, um weitreichende Überwachung des Einzelnen zu rechtfertigen.

...zur Antwort

Die Einheit deziBel (1/10 Bel) entspricht einem Größenverhältnis zwischen zwei physikalischen Größen der Einheit "Leistung", und ist das zehnfache des 10er-Logarithmus dieser Verhältniszahl.

Somit entsprechen

10 dB einem (Leistungs-)Verhältnis 1:10

20 dB einem Verhältnis 1:10² = 1:100

30 dB einem Verhältnis 1:10³ = 1:1000

5 dB einem Verhältnis 1:10 hoch 1/2. das sind 1:3.2

3 dB einem Verhältnis von etwa 1:2

Wenn man diese Einheit als Absolutgröße benutzt, bezieht sie sich zwangsläufig auf einen allgemein bekannten Normwert

Man sagt oft, dass eine Verzehnfachung der Schall-Leistung als eine Verdopplung der Lautstärke empfunden würde. "10 Autos sind doppelt so laut wie 1 Auto".

Somit entspricht angeblich eine Vertausendfachung der Leistung einer Verachtfachung der empfunden Lautstärke.

Die Einheit Phon ist genauso konstruiert, jedoch wird hier die tatsächich gemessene Schall-Leistung mit der Empfindlichkeitskurve unseres Hörorgans korrigiert so dass Zahlen in Phon genauer der gehörten Lautstärke entsprechen würden als Zahlen in Dezibel.

...zur Antwort
Der Staat selbst, weil:

"Der Staat" im weiteren Sinne.

Mainstream-Medien, die sog. "Faktenchecker" und die Guerillatruppen im Netz werden vom Rundfunkbeitrag und von Steuern unter Vorwänden wie "Kampf gegen Rechts", "Kampf gegen Hassrede", "Schutz der Minderheiten", "Schutz vor Fake News" bezahlt.

Außerdem beteiligen sich daran auch gerne die Pharmaindustrie, der Digital-Finanzielle Komplex - internationale Bünde, die aber nicht wirklich "geheim" sind, wie die BMG-Stiftung, die WHO und das WEF.

...zur Antwort

Jesus wollte die damalige "Kirche" reformieren, und er wollte aufklären.

Er wollte keine "neue Religion" gründen.

Viele der Lehren des Evangeliums sind übrigens vedischen Ursprungs.

Der spirituelle Kern aller Religionen, wenn er denn wahr ist, müsste ja zwangsläufig überall gleich sein.

Wenn jedoch Glaube und Weltbild für politische Zwecke instrumentalisiert wird, schleichen sich die Irrlehren ein.

...zur Antwort