Trösten Hunde?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, ein Hund ist ein Tier und kein Mensch. Das trösten eines Menschen der Traurig ist, gehört nicht zu den Aufgaben eines Hundes. 

Dein Hund ist ein Jagdhund. Seine Aufgabe ist es getötetes Wild zum Jäger zu bringen.

Ich halte es nicht für richtig das Hunde alle Sozialen Aufgaben in der Welt des Menschen übernehmen sollen oder müssen.

Viele Hunde sind verstört wenn Menschen weinen und verweigern dann jeden gehorsam.

Wenn du traurig bist dann lass dich von deiner Familie trösten. 

Dein Hund ist dein Freund für Spiel und Spass.

joanasi 13.02.2017, 23:56

Vllt hat sie zu viel Lassy geguckt

1

Hallo! :)

Hunde spüren, wie du dich fühlst und können einem wirklich das Leben verschönern. Sie lieben dich und versuchen, einen wieder aufzuheitern, denn sie sind wirklich dankbar für deine Freundschaft. Es sind wirklich soziale Tiere und sie möchten nicht, dass es dir schlecht geht.

Doch wie auch bei Menschen ist es bei Hunden sehr unterschiedlich, wie sie damit umgehen. Wurde der Hund sogar falsch erzogen, zum Beispiel wenn er geschlagen oder grauenhaft zugerichtet wurde, - im schlimmsten Fall jetzt - dann kann man dem Hund seine Reaktionen nicht übel nehmen. Es gibt natürlich auch Hunde, die so reagieren wie eurer, denn jeder Hund ist natürlich auch sehr unterschiedlich.

Aber normalerweise versuchen sie alles. Der Hund sollte auf einen abgestimmt sein, denn dann wird das Band zwischen einem noch stärker. Tiere sind etwas Schönes, vor allem, wenn es die Richtigen sind.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte!

Ja, unter der Voraussetzung dass eine gute Bindung und ein Vertrauensverhältnis besteht.

Das ist, Deinen anderen Fragen nach zu urteilen, bei Euch offensichtlich nicht der Fall.

Beutelkind 28.01.2017, 17:25

Uuuups--- :( Fehler meinerseits! Das war ja das jammernde Hundekind ohne Wasser in der Box...
Na, wenn ich das vor meiner Antwort erinnert hätte...^^

3

"Trösten" eher nicht. Wenn der Mensch sich komisch verhält, merkt das der Hund und er versucht dann alles mögliche, dass der Mensch wieder normal ist. Das ist alles

Ich Weine in letzter Zeit öfters, meistens nie zuhause. Z. b. Habe ich heute geweint und unser Hund sah mich nur kurz an und schlief weiter. Egal wie laut wie leise, wenn ich weit weg bin oder wenn ich daneben sitze er nimmt mich nicht wirklich war. 
Wenn ich diesbezüglich einige andere Fragen/Antworten von Dir lese wundert mich das, ehrlich gesagt, in keinster Weise. Der Welpe reagiert genau so wie IHR es ihm vorgelebt/beigebracht habt.

Bestes Beispiel:   

Unser Welpe (16 Wochen) ist 2 Wochen bei uns, sie muss nachts noch 1. raus.

Doch wenn wir wieder im Haus sind will er immer spielen, wir legen ihn dann immer in die box verschließen die Tür und ignorieren ihn. Er jault dann immer 1-2 Stunden bis er wieder ein schläft.

Fällt Dir was auf??? Dein Hund hat gelernt: Herrchen/Frauchen am besten ignorieren, auch wenn sie weinen/jaulen, sie machen es doch genau so.

Der Hund hat recht!

Wenn man sich deine anderen fragen anschaut hat der Hund null Bindung zu euch da ihr ihn nicht gut behandelt.

Warum also sollte er sich, vor allem weil er noch so jung ist, für dich interessieren?

Filonacc 28.01.2017, 11:11

Sie hat eine gute Bindung zu uns, wenn nicht ganz perfekt aber gut

0

Könnte es vielleicht daran liegen, daß Du bisher keinen besonders engen Kontakt zu dem Hund gehabt hast bzw. nicht seine Bezugsperson bist? Das wäre meine Erklärung für das eher "gleichgültige Verhalten" des Hundes.

Filonacc 28.01.2017, 11:13

Also das mit dem Kontakt kann ich gleich verneinen weil ich fast jeden abend mit dem Hund Kuschel und sie neben mir einschlägt.

Das mit der Bezugsperson kann es sein.

0

Hallo Filonacc,

Hunde haben ein sehr empfindlichen und feinfühliges Gespür. Sie merken sehr deutlich, wenn es jemanden nicht gut geht. Ich könnte mir bei deinem Hund vorstellen, dass er dich zwar trösten möchte, aber damit würde er ja Aufmerksamkeit erzeugen und wie ich es herauslese, willst du deinen Kummer zu hause verbergen. Dies strahlst du auch aus und darum kommt wahrscheinlich dein Hund auch nicht zu dir um dich zu trösten. Dies könnte die Ursache sein.

Liebe Grüße

Filonacc 28.01.2017, 11:14

Verbergen will ich ihn eigentlich nicht, hab auch schon mit mama und meiner Schwester drüber geredet und lass es dann einfach so raus.

0
ellaflower 28.01.2017, 11:21
@Filonacc

hmm, ist schwer zu sagen. Bei unserem damaligen Familienhund war sein Verhalten zu mir auch anders als beispielsweise zu meiner Schwester. 

Mich hat er immer getröstet und meine Schwester nur sehr selten. Denn sie ist vom Typ "ich probiere mit allen Problemen allein zu recht zu kommen". Klar hat sie auch mal vor mir und meinen Eltern geweint und wollte auch mal in den Arm genommen werden, aber im Inneren hat sie immer probiert alles allein zu regeln und wollte nie Hilfe. Ich weiß ja nicht, welch ein Typ du bist, aber es liegt meist immer daran, was man vom Inneren ausstrahlst und nicht was man nach außen hin tut.

Liebe Grüße

0

Hallo

warum bist Du so traurig?

Die Frage, die Du gestellt hast, hab ich mir auch schon oft gestellt. Hunde reagieren auf unsere Stimmungen.

Bin ich aufgedreht und extrem aktiv, dann ist mein Hund sofort dabei. Wenn ich traurig oder krank bin, dann ist sie sehr sanft und legt sich zu mir. Ob das jetzt trösten in dem Sinn, wie wir Menschen das verstehen ist, kann ich nicht beurteilen, aber wichtig ist doch für uns Hundeliebhaber, dass wir wissen, dass von unseren Hunden viel zurück kommt.

Können wir hier was für Dich tun, damit Du nicht mehr so traurig bist? Du kannst mir auch gerne eine private Nachricht schicken. Alles Gute Susanne

Hunde reagieren auf Veränderungen. Wenn Du täglich weinst, danach aber das Leben für den Hund weiter geht wie normal, so gewöhnt er sich an Dein Weinen und es ist für ihn nur ein Geräusch...^^

Filonacc 28.01.2017, 11:09

Bis jetzt habe ich heute das erste mal zuhause geweint seit wir den Hund haben. Sonst immer nur in der Schule

0
Beutelkind 28.01.2017, 11:11
@Filonacc

Okay. Dann ist Eure Bindung zueinander vielleicht für den Hund nicht so spürbar...

4
Filonacc 28.01.2017, 15:22
@Beutelkind

Danke das kann sein, obwohl ich jeden abend mit ihr Kuschel und oft spazieren gehe.

Wenn sie nachts einen Alptraum hat, legt sie sich immer ganz nah an mich😍

So sweeet

1
Sandkorn 29.01.2017, 11:22
@Filonacc

Kann es sein, daß IHR (Du und Dein Vater) für den Hund der Alptraum seid?

1

Hunde können genau so ignorant sein, wie ein Mensch.

Marco393 28.01.2017, 11:11

Beste Antwort bisher ^^

2

Was möchtest Du wissen?