tochter(13) akzeptiert meinen neuen Freund nicht

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Da kann man nichts machen, sprich es nicht mehr an. Du hast es versucht, nun ist sie dran, auf dich zuzugehen oder eben nicht. Es kann sich von alleine erledigen oder es bleibt so. Vielleicht gibt es ja auch einen Grund, warum sie ihn nicht mag? Du kannst sie jedenfalls nicht zwingen ihn zu akzeptieren, da wird sie nur noch mehr dichtmachen, deswegen mach einfach, was du für richtig hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:00

ich möchte doch bloß,das mein Kind auch glücklich ist,wenn Sie so leidet,leide ich auch (wir haben eine sehr enge Bindung)

0

Du hast recht auch wenn deine Tochter das jetzt noch nicht einsieht. Mit der Zeit wird sich das legen. Ganz bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder lieben ihre Eltern. Deine Tochter wird auch ihren Vater lieben, deshalb sieht sie jeden anderen Mann in deinem Leben als Bedrohung für sich selbst. Wenn du dich von ihrem Vater getrennt hast, mach ihr klar, dass ihr Vater sich von dir, aber nicht von seiner Tochter getrennt hat. Wenn sie sich von beiden Eltern geliebt fühlt, wird sie auch verstehen, dass die Trennung nichts mit ihr zu tun hat und dass ihre Eltern - nun getrennt - auch glücklich leben möchten.

Dein neuer Freund sollte sich verständnisvoll noch ein paar Wochen im Hintergrund halten, deiner Tochter muss 100%ig klar sein, dass du SIE niemals im Stich lassen wirst!!! Vielleicht hat sie deine Trennung so erlebt, dass du ihren Vater verlassen hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:09

ja... da hast du Recht,ich habe mich mich von Ihrem Papa getrennt und im Stich lassen,dass werde ich nie tun..Danke für deine Antwort

0

es fallen da ein paar ganz ungünstige dinge zusammen... die trennung ist noch nicht wirklich lange her, sie steht immer noch unter dem eindruck dieses massiven vorfalls, der ihr leben komplett auf den kopf gestellt hat. ich denke sie hat das noch überhaupt nicht wirklich verarbeitet. dann kommt dazu, dass 13 durchaus das eintrittsalter in die pubertät bedeutet bei mädchen, sie ist also selbst im umbruch und braucht familiär gesehen einen sicheren rahmen, weil sie ja selbst in eine unsichere zeit geht. was sie wohl keinesfalls akzeptieren kann ist 'dass ihr miteinander glücklich werden könnt'. DU schon, SIE nicht. sie sitzt zwischen allen stühlen und es wäre womöglich gut, wenn sie selbst hilfe bekäme... therapie, erziehungshilfe, irgendwas, das zu ihr passt. muss man halt schauen..

das wichtigste ist nicht den draht zu ihr zu verlieren! wenn du dich jetzt von deinem neuen freund trennen würdest, wär das nur ein weiterer punkt, der sie in tiefe unsicherheit stürzen würde. um es ihr einfacher zu machen, musst du gar nicht so viele worte machen, sondern ihr zeigen, dass du es ernst meinst. d.h. : zeiten NUR für dich und sie. auch mal am wochenende oder am abend, eben zu zeiten, zu denen du normalerweise deinen neuen mann sehen würdest. sie muss spüren, dass du ihr wichtig bist. andererseits solltest du zu deiner beziehung stehen, das ist eine grenze und gleichzeitig der halt, den sie braucht in dieser schwierigen lebensphase. lasst euch nicht provozieren, sondern bleibt gelassen und liebevoll im umgang mit ihr. unternimm mit deinem freund auch sachen außer haus und lass ihn nicht ständig bei euch sein, das könnte einfach zu viel für sie werden.

ich hoffe ihr kriegt es gut hin! alles gute für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:19

du schreibst: " ...wenn du dich jetzt von deinem neuen freund trennen würdest, wär das nur ein weiterer punkt, der sie in tiefe unsicherheit stürzen würde..", da wäre Sie das glücklichste Kind der Welt, den er ist ja wieder weg ( mein Eindruck ;) )...Danke für die Antwort

1

Du musst kein schlechtes Gewissen haben, sie ist im besten Zickenalter und bockt. Lass sie bocken, mach ihr Angebote, bei der nur sie und du etwas gemeinsam machen (nicht zu häufig, sie soll aber fühlen, dass sie dich ab und zu auch alleine hat). Wenn das funktioniert, mach ihr ein Angebot, was sie immer schon einmal machen wollte - wie z. B. in ein bestimmtes Musical gehen oder Wasserski fahren - und nimm deinen Partner mit. Sie muss lernen, dass sich die Welt nicht um sie dreht und sie nicht alles bekommt, was sie haben will. Dein neuer Partner soll sich allerdings aus der Erziehung ganz raushalten, sonst fliegen die Fetzen. Es ist dein Leben, was zur Zeit mehr leidet als ihres. Trotzdem braucht sie Zeit mit dir alleine - falls sie sich das eingesteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reden kann schon helfen – man muss aber die richtigen Worte finden - bisher war das eher ein Kuschelkurs für sie - das bringt nichts!

Eure Gespräche mit deiner Tochter haben bisher (!) nichts gebracht. Warum eigentlich nicht?

Aus meiner Sicht ist da zu viel Verständnis für die Tochter. Ich halte es für falsch, nur grosse Versprechungen zu machen ohne auch etwas zu fordern.

Du solltest ihr klar machen, dass es voll unfair ist, jemand abzulehnen, ohne ihn zu kennen und ohne ihm eine Chance zu geben.

Frag sie nach dem Grund der Ablehnung, denn sie muss auch lernen, das rational zu begründen. Sprich mit ihr und schliess vorher die Tür ab, dass sie nicht einfach abhauen kann. Sie muss lernen standzuhalten und sich auseinander zu setzen.

Sie muss begreifen, dass es Veränderungen im Leben gibt, die man akzeptieren kann oder auch nicht - und dass das natürlich auch neagtive oder positive Folgen hat.

Sie sollte auch begreifen, dass man allein mit rummukschen nicht weiter kommt und sich damit nur selbst Probleme bereitet und dass auch eine 13Jährige schon Verantwortung dafür hat, wie sich ein häusliches Klima entwickelt.

Und dass sie gerade dabei ist, dass häusliche Klima zu vergiften und bei deinem Freund Minus-Punkte zu sammeln.

Bist du vllt. etwas konfliktscheu ?

Du solltest den Konflikt und die Auseinandersetzung mit ihr nicht scheuen bzw. vermeiden. Vermeidungsverhalten bringt nichts.

Frag sie, ob sie es sich mit dir und deinem Freund verderben will. Mach ihr klar, dass es einfach ein unfaires und ungehöriges Verrhalten ist, was sie gerade praktiziert - und dass das nur negative Folgen für sie hat..

Erziehung muss sein. Erziehung muss auch Grenzen aufzeigen. Wahrscheinlich bist du da bisher eher ein bisschen lasch gewesen-oder ? Besser ist, wenn sie früh lernt, dass nicht alles nur nach ihrem Kopf geht, sondern dass es im Leben vor allem darauf ankommt, sich anzupassen und auch Kompromisse zu machen.

Alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katwal
31.08.2014, 09:07

@Mucker: Volle Zustimmung!

Die Mutter tritt immer rechtfertigend (und bittend!) an die Tochter herum, ohne ihr zu vermitteln, dass auch Erwartungen und Forderungen an sie gestellt werden.

2

Ich denke das wird sich mit der Zeit legen, oder wie ist denn das Verhältnis zu deinem Exmann? Könnte sie vielleicht hoffen, dass ihr noch einmal zusammen kommt? Aber eigentlich kannst du auch dagegen nichts machen. Ich bin auch ein Scheidungskind und ich hatte auch manche Probleme mit der neuen Freundin meines Dads (hatte immer Angst, dass sie ihn mir wegnimmt), aber irgendwann bin ich dann auch mit ihr zurecht gekommen und hab eingesehen, dass das Unsinn war. Mit dem neuen Freund meiner Mutter kam ich auch nicht so zurecht, den mochte ich aber einfach von der Art her nicht. Inzwischen gehts aber, weil ich sehe, wie glücklich meine Mutter mit ihm ist. Unternehmt einfach mal schöne Sachen zu dritt, damit sie sieht, dass du sie nicht vernachlässigen wirst, wenn er dabei ist, und damit sie sieht, damit du glücklich mit ihm bist.

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kairi231
30.08.2014, 12:13

Oh und was ich vergessen hab, dein Freund soll sich bloß nicht als Vaterersatz sehen :) Meine Mum hatte einen Freund, der immer meinte, er ist jetzt mein Vaterersatz, was ich einfach schrecklich fand...Ich mein, der leibliche Vater ist immer noch da und lässt sich nicht einfach so ersetzen. Am Besten ist es, wenn die beiden einfach ein freundschaftliches Verhältnis zueinander haben :)

2
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:15

das Verhältnis zu meinem Ex ist jetzt freundschaftlich,das mit dem hoffen,auf ein neues zusammen kommen,wird sie haben,aber darüber haben wir auch schon geredet,das ich das nicht mehr möchte,da es eh nicht mehr funktionieren würde,hatte sie aus meiner Sicht verstanden

0

Ich bin seit über 5 Jahren in einer ähnlichen Situation und muss leider feststellen, dass die Einsicht der Kinder nicht immer von alleine einsetzt. Mein Sohn ist erwachsen und beschlagnahmt immer noch ein Zimmer in meiner Wohnung, obwohl er längst auswärts alleine wohnt (am WE zieht er ins Hotel Mama!). Ich werde ihn bald vor vollendete Tatsachen stellen und meinen Freund einziehen lassen, das ist auch nicht wirklich ein echtes Problem, nur auf Verständnis und Akzeptanz hoffen......naja, das kann auch schief gehen. Trotzdem finde ich es besser, den Kindern vorzuleben, dass das eigene Glück nicht zu kurz kommen darf. Das sollen sie in ihrem Leben ja auch so machen. Setze dich also durch und zeige ihr zu jeder Zeit, dass du sie lieb hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß sie..irgendwann wird sie einsehen müssen, daß es das normalste der Welt ist. Geh mit ihr weiterhin wie bisher um..mach ihr keine Vorwürfe und auch dein Partner sollte sich um sie bemühen..ohne aber kniefällig zu sein.

Ich denke, sie wird sich sicher erst daran gewöhnen müssen, daß ein Mann zu dir gehört der nicht ihr Papa ist!

Mach dir keine Vorwürfe, denn auch du als Mutter hast das Recht auf Zweisamkeit!

Alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:21

Danke für deine Antwort

2

Es ist gut & wichtig, dass du deiner Tochter zeigst das du für sie da bist. Schenk ihr deine Liebe. Sie muss es jedoch kapieren und irgendwann wird sie es auch einsehen. Habe geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich hart an, aber lass sie bocken!

Irgendwann wird sie verstehen, dass das Leben nicht nach ihrer Mütze funktioniert! Genieße die Zeit mit Deinem neuen Partner und wenn Deine Tochter mal dabei sein möchte, kann sie das gerne tun - wenn nicht, wird sie in der Zeit auf Dich verzichten müssen. Sie ist kein kleines Kind mehr und Du solltest sie vielleicht mal daran erinnern. Wenn sie ernst genommen werden möchte, muss sie andere Menschen und deren Bedürfnisse auch ernst nehmen!

In seiner Gegenwart "rumzicken" würde ich mir verbitten! Das hat kein Mensch verdient und das kann auch ein 13-jähriger Mensch verstehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leseratte98
31.08.2014, 09:44

Warst du als Jugendliche in dieser Situation? Ich schon und ich denke, dieses "einfach ignorieren" hilft echt nicht weiter. Als Kind hat man da auch eine Trennung der Eltern hinter sich, schon sehr viele eigene Probleme in der Schule, mit Freunden, mit dem Erwachsenwerden und man braucht dort die eigene Mutter wirklich, will mit ihr reden. Wenn dir das verwehrt wird (sie will ja vielleicht auch einfach mal über persönliche Dinge mit ihrer Mutter reden, ohne dass der Typ dabei ist?), wirst du als Jugendliche/Kind einfach nur unglücklich.

2

Hallo ... Als ich 13 war war es das gleiche Problem bei mir ... Ich war so weit das ich mich geritzt habe aber es lag daran das ich eifersüchtig war und das dieser Mann irgendwas an sic hatte ... Hinterher haben sie sich auch getrennt aber nicht wegen mir sondern weil er wirklich ein 'unsympathischer ' war ... Meine Oma sagt immer Kinder beobachten und merken wenn jemand nichts gutes an sich hat ... jedenfalls versuch ihr so viel nähe und Aufmerksamkeit zu schenken ohne das es erzwungen rüber kommt ... Sag ihr immer das du sie liebst und das sie die Nummer eins ist das hört dich vlt komisch an aber es hat mich aufgebaut wenn meine Mama das gesagt hat ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihr einfach ein bisschen Zeit. Da spielt jetzt ganz vieles mit vermutlich: Eifersucht, weil du jemanden gefunden hast. Vielleicht auch enttäuschte Hoffnung, oft wünschen sich Kinder, die Eltern sollen wieder zusammenkommen, obwohl sie auch wissen, dass das oft keine gute Option ist.

Dann habt ihr alleine gelebt, jetzt ist da ab und an jemand dabei, das empfindet sie einfach als störend, obwohl dein Freund sich bestimmt große Mühe gibt. Dann kommt dazu, dass deine Tochter wohl weiß, Erwachsene führen Partnerschaften und Beziehungen und haben Sex, aber bei der eigenen Mutter ist das trotzdem schwer nachzuvollziehen. Vielleicht findet sie euch auch irgendwie "peinlich" in eurer Verliebtheit ;-)

Dann ist dein Freund wohl auch ein ganz netter. Viel zu meckern an dem gibt es objektiv vermutlich nicht, da geht man eben raus, wenn man nichts mehr zu sagen hat und demonstrieren mag, das man auch wichtig ist. Das ist wahrscheinlich zum Teil auch einfach die Pubertät.

Lass dich davon nicht irritieren. Sei froh, dass du jemanden gefunden hast, der zu dir passt. Du hast ganz Recht, irgendwann wird deine Tocher auch einen Freund haben und ihre eigenen Wege gehen.

Werd glücklich mit deinem Freund und mit der Tochter das wird sich schon regeln mit der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:01

Ich Danke dir,für die tolle Antwort und es hoffe es von Herzen,das es gut ausgeht

0

Lass ihr einfach ein bisschen mehr Zeit. Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Neuen von meiner Mutter, inzwischen kommen wir aber gut miteinander klar. Binde ihn einfach erstmal an manchen Tagen mit ein, mach aber auch viel mit deiner Tochter allein. Er sollte sich einfach höflich und nett ihr gegenüber verhalten (und nicht zu viel erwarten), dann gewöhnt sie sich bestimmt von allein daran. Bei mir hat auch geholfen, dass sich der Freund von meiner Mutter einfach mal freundlich bei mir vorgestellt hat - das hatte mir in den Wochen davor echt gefehlt, einfach mal ne vernünftige Vorstellung desjenigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst dich aber auch in die Lage von deiner Tochter hineinversetzen können ! ich mein nur, es ist sicher nicht so leicht ( gerade für einen Teenager ) den Vater "ersetzt" zu bekommen. mit der zeit wird sie es sicher verstehen aber jetzt musst du mit ihr in ruhe drüber reden, anstatt evtl. mit ihr herumzubrüllen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reißt euch mal zusammen und unternehmt was zusammen (Mutter + Freund, Tochter und Vater)! Gebt ihr das Gefühl alles ist gut,keiner will sich da irgendwo "einzwecken" und alles kaputt machen...Geht mal zusammen essen oder schwimmen oder ins Kino...Und kein Stress zwischen euch Erwachsenen! Unternehmt was zusammen und gebt Ihr das Gefühl dass ihr immer noch eine Familie seit und der neue Freund jetzt auch dazu gehört. Versucht es mal und kein Stress ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,

lass sie erst mal richtig in ruhe.Gib ihr zeit sich anzupassen und zu verstehen. Ausßerdem ist sie grade im schwierigen alter und ist so ziemlich gegen alles was neu ist. In ihren alter müsste sie es verstehen wenn du einen neuen partner hast.

es gibt natürlich auch noch die möglichkeit eine beratungstelle aufzusuchen und ein gemeinsames gespräch zu führen. Ich bin überzeugt das natürlich auch eifersucht hier mitspielt und sie eben das gefühl hat nicht mehr die nummer eins zu sein.

lass ihr zeit und ruhe sich damit abzufinden.

viel glück euch allen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statt Worten rate ich zu Taten!

Deine Tochter ist mitten in der Pubertät und hat gerade ihren Vater "verloren", da ist es wenig hilfreich, wenn Mama und der Neue ständig auf sie einreden. Egal was zwischen Deinem Mann und Dir vorgefallen ist: es ist und bleibt ihr Papa.

Gib Deiner Tochter Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen und lade Deinen Partner zum Beispiel ab und zu mal zum Abendessen ein, aber nicht als Vaterersatz, sondern als Freund der gelegentlich vorbei kommt.

Genieße die Zeit mit Deiner Tochter und zeige ihr, dass Du für sie da bist. Kocht zusammen, backt Kekse, guckt euch Schnulzen an usw. Und das ohne Deinen Partner.

Erst wenn das klappt, kannst Du ihn ganz langsam etwas häufiger einbinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kartoffelchip13
31.08.2014, 19:36

Tolle Antwort! Ich bin komplett deiner Meinung! Ich finde auch, man sollte dem Mädel Verständnis entgegenbringen, aber sie in Ruhe lassen. Es ist eine schwere Situation für sie, und man macht es ihr nur zusätzlich schwer wenn man erwartet, dass sie den Neuen sofort komplett akzeptiert. Außerdem ist das mit ihrem Vater gerade Mal knapp zwei Jahre her, das heißt die Erinnerung an ihn ist ja doch noch recht frisch!

2

Wie war das Verhältnis des Kindes vor und nach der Trennung zu seinem Vater? Könnte deine Tochter irgendwie den Gedanken verfolgen, dass ihre Eltern wieder zusammenkommen sollten? Dann würde ein neuer Mann in deinem Leben dem im Wege stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleopatra2011
30.08.2014, 12:20

Verhältnis zum Papa ist gut, sehen sich sehr selten,wenn ich mal sag: schlaf doch mal beim Papa, das will Sie auch nicht...Ratlos!!!

0

Es hört sich so an, dass deine Tochter Angst hat, dich zu verlieren oder dass du die Aufmerksamkeit deinem neuen Freund schenkst. Es könnte auch sein, dass deine Tochter etwas an deinem Freund merkt, was du nicht bemerkst. Kinder merken so etwas sehr schnell. Die haben Antennen dafür. Ich würde mit deiner Tochter darüber reden, warum. Auch würde ich immer und immer wieder ihr das Gefühl geben, dass du für sie da bist, dass sie die Nummer eins in deinem Leben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?