Tiere und Lebenserhaltungstrieb?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei sowas muss es nicht um "Entscheidungen treffen" gehen, und darum, dass diese sich "Ihres Erachtens" soundso auswirken. Es gibt auch unterhalb der Bewusstseinsebene Instanzen, die Verhalten auslösen können. Übrigens auch bei uns:

Triffst du die Entscheidung, dass jetzt wieder ein Herzschlag fällig ist, weil dich das deines Erachtens am Leben hält? Entscheidest du, wenn du stolpers, dass jetzt ganz schnell der Pattellarreflex einsetzen und dein Bein blitzschnell strecken soll, um die möglicherweise schlimmen Folgen eines Sturzes abzumildern oder zu verhindern? Könntest du dich in diesen Fällen auch anders entscheiden, und diese Handlungen unterlassen?

Usedefault 
Fragesteller
 20.08.2018, 20:07

Ja aber wer steuert dann die Fliege sodass sie nicht einfach irgendwas macht? Dann muss sie ja ein Programm installiert haben dass nach bestimmten Mustern mit der Umgebung interagiert?

0
Pomophilus  20.08.2018, 20:20
@Usedefault

So kann man das nennen, ein Programm ist installiert. Und das läuft unabänderlich ab. Die Festplatte ist das Nervensystem, und das Programm, oder Verhaltensmuster, ist dort genetisch fixiert.

1
Usedefault 
Fragesteller
 20.08.2018, 20:49
@Pomophilus

Warum kann der Mensch sich dann selber programmen und sich die unnatürlichsten Ziele setzen und das Tier macht immer das gleiche?

0
Pomophilus  20.08.2018, 21:25
@Usedefault

Bei so grundlegenden Sachen, Reflexe, etc., kann das kein Tier. Wenn, um im Bild zu bleiben, die Festplatte groß genug ist, dann können da auch Programme drauf sein, die modifizierbar, bei Tieren mit Bewusstsein sogar bewusst veränderbar sind.

0
Usedefault 
Fragesteller
 20.08.2018, 21:42
@Pomophilus

Und warum hat der Mensch ein Programm installiert das es ihm ermöglicht z. b. über den Sinn des Lebens oder das Universum zu sinnieren?

0
Pomophilus  20.08.2018, 22:42
@Usedefault

Vielleicht damit du uns hier um den Schlaf bringst?😁

Nein, wer soll so eine Frage nach dem Warum beantworten? Ich kann es nicht, die Evolution hat es halt zufällig hervorgebracht!

0

Das nennt sich Evolution. Oder Schöpfung oder was auch immer.
Schwieriger ist es mit dem Freien Willen. Viele Neurologen sprechen sogar dem Menschen den Freien Willen ab. Ich finde das abstrus. Ich kann entscheiden, auch wenn es mich beisst, nicht zu kratzen.

Usedefault 
Fragesteller
 21.08.2018, 10:25

Ja aber damit meinen sie dass die Entscheidung von alleine getroffen wird aber dann als frei erlebt wird. Sodass das Bewusstsein das bloß vorgaukelt.

Nach der Physik verstehe ich dass Tiere Organismen sind die gewisse Handlungen wegen ihrer Mechanik nötig haben.

Aber welche Mechanik obliegt der Frage nach der Größe des Universums oder was weiß ich?

0

Das macht das vegetative Nervensystem. Das haben Insekten auch. Ansonsten ist das bei einigen (Staaten bildenden) sogar genetisch festgelegt, dass jeder für den anderen einsteht und dabei notfalls das eigene Leben opfert.

Hallo.

Ob Lebewesen ein Bewusstsein haben oder nicht hängt von der Definition Bewusstsein ab. Ein Kernpunkt es Bewusstsein ist die Eigenwahrnehemung und Selbstreflextion. Eine Menge Tiere - 100% auch einige Insekten - besitzen ein Bewusstsein.

Der Selbst- bzw. Lebenserhaltungstrieb ist nicht unbedingt mit einem Bewusstsein zu verknüpfen. Er ist -wie der Name schon sagt- ein Trieb, also sehr tief in den Gehirnen der Tiere verankert und gleicht schon fast einer Intuition oder einem Refelx. Viele Tiere "wissen" nicht warum sie das machen, sie machen es einfach ohne es zu hinterfragen. Diejenigen mit einem schwachen oder "beschädigtme" Trieb werden von der Natur selektiert und so existieren halt nur noch die Tiere, die diesem Trieb aucg folgen und so mehr oder weniger überleben.

P.

Ich nenne es Intuitive Weisheit. Tiere denken nicht über ihre Handlungen nach, sie handeln einfach.

So Long
Steve