Was ist das für eine Anlage? Wohl kaum eine normale Wohnung.

Das Auslösen deutet auf einen schlechten Kontakt in einem Verteilkasten oder gar innerhalb eines alten Kabels, oder auch auf ein Gerät mit Funkenschlag hin.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung

Als Funkenschläger kommen z.B. auch Elektromotoren mit Kollektor in Frage, bei denen die Kohlen runtergebraucht sind.

Kannst du das Auslösen an einem bestimmten Ereignis/Zeitpunkt festmachen? Maschine einschalten oder so?
Wenn du die Geräte ausschliessen kannst, muss ein Profi her.

...zur Antwort
  • "Technisch" und "physikalisch" werden nicht die Pole unterschieden, sondern nur Stromrichtungen!
  • Die Pole sind bei beiden Betrachtungen identisch: Der Pluspol hat das höherer Potential, hat einen gedachten "Überschuss an positiven" Ladungsträgern oder einen Mangel an negativen Ladungsträgern, egal, wie man die Stromrichtung definiert.
  • Erst bei der Stromrichtung wird unterschieden: Die Technische Stromrichtung ist vom + zum -, physikalisch fliesst "der Strom" (die Elektronen) vom - zum +
...zur Antwort

2A sind 2 C/s (Coulomb pro Sekunde)

Und 3*10^22 Elektronen haben eine Ladung von Anzahl mal Einzelladung

Also Ladung dieser Elektronen ausrechnen und durch 2 teilen.

Formel: Zeit = Ladung / Strom t=Q/I

(aus der Definition von Strom: Strom = Ladung pro Zeit, I= Q/t)

...zur Antwort

Die Rotationsenergie der Erde ist tatsächlich gigantisch, ca. 1030 J.
Das würde 100 Millionen Jahre reichen, um den Energiebedarf der ganzen Welt zu decken (grob 1022 J pro Jahr).

Es würde also SEEEHR lange dauern, bis die Erde deswegen stillstehen würde. Auch das Langsamer-Werden würde niemand bemerken.

Einziges kleines Problem: Wo willst du diese Energie abgreifen?
Du müsstest ja ein monströses Rad irgendwo auf einer Achse im Weltall befestigen, das die Erde antreiben kann.

...zur Antwort

Kurz und einfach:

  • Beim "Strom"transport muss eine bestimmte Leistung P übertragen werden (Watt)
  • Weil Watt = Volt mal Ampère ist, kann man etweder viel Volt oder viel Ampère nehmen, um auf eine bestimmte Wattzahl zu kommen.
  • Problem: bei vielen Ampère verliert man auf den Leitungen mehr Spannung als bei kleinem Strom. Dies nach dem Ohmschen Gesetz: Spannungsverlust ist Drahtwiderstand mal Stromstärke.
  • Deshalb transformiert man die Spannung hoch, und bei gleichbleibender Leistung sinkt dann diese Stromstärke, und damit sinken die Verluste auf dem Übertragungsweg.
...zur Antwort

Eigentlich gibt es viel erneuerbare Energie.
Die Sonne strahlt etwa 1000x soviel Energie auf die Erde, wie verbraucht wird.

Aber:

  • Das "Ernten" dieser Energie ist mit Aufwand/Arbeit verbunden.
  • Und die Menschheit will sich ja grad Arbeit durch Maschinen ersetzen lassen, die wiederum Energie benötigen... schon mal ein kleiner Widerspruch
  • Die Menschheit hat im Rausch der Nutzung von Kohle und erst recht des Erdöls begonnen, ein Wirtschafts- und Finanzsystem aufzubauen, das massive Verbrauchszunahmen von allen Ressourcen brauchte und noch immer vorgibt, EWIG wachsen zu können!
  • Wir leben bekanntlich massiv über unsere Verhältnisse und über die Kapazitäten der Natur und des Planeten.

Es muss ein Wirtschaftssystem gefunden werden, welches dauerhaft überlebensfähig wird - das heutige Krebsgeschwür mit dem inneren Zwang zu ewigem Wachstum ist es nicht.

...zur Antwort

Bei solchen Aufgaben gibt es zwei Ansatzpunkte:

  1. Entweder überlegt man, welche Einheiten für das Gesuche rauskommen sollten. Vielliecht hast du schon von der Energie-Einheit kWh (KiloWattStunde) gehört. Und wenn man schon gehört hat, dass Volt (V) mal Ampère (A) = Watt (W) ergibt, sieht man schon aufgrund der Enheiten, dass (m)Ah mal V -> VAh ergibt, was Wh ist (kilo ist ja nur "mal tausend"). Also 4500mAh=4,5Ah mal 5,7V
  2. Oder man weiss, dass "mAh" physikalisch eine Ladung bedeutet, und dass Energie = Ladung mal Spannung ist. Auch hier resulitiert Ah mal V = Wh, also eine Energie
...zur Antwort

Die Frage müsste umgekehrt lauten:
Warum nimmt der Strom ab, wenn der Motor hochdreht?

Denn der Anlaufstrom ist eigentlich der Strom des Elektromagneten, welchen der Motor im Stillstand darstellt.

Warum der Strom dann sinkt, wenn der Motor hochdreht, beruht eben im Wesentlichen auf der Gegenspannung durch den Generatoreffekt, welcher dem Beschleunigungs-Drehmoment entgegenwirkt. Deshalb haben viele Elektromotoren auch das grösste Drehmoment bei Drehzahl null.

...zur Antwort
  • du brauchst auf jeden Fall eine Hilfsenergie, das Audiosignal allein zieht dir kein Relais. Und den Sinn oder die Notwendigkeit eines Arduinos sehe ich auch nicht.
  • und das Audiosignal muss man vermutlich vorher gleichrichten.
  • warum muss es abfallverzögert sein? und um wieviel?
  • wir wissen halt nicht, was du machen willst; ich würde ev. mit einem Opto-Koppler versuchen
...zur Antwort

Das sind halt mechanische Wunderwerke.
Ist wohl was klitzekleines verklemmt.

Bei den Siemens, die ich bediente, musste immer ein Motor laufen drin. Läuft der Motor bei dieser Kiste?

...zur Antwort

Wenn etwas "positiv aufgeladen" ist, ist es eigentlich negativ abgeladen.
Es hat also einen Mangel an Elektronen, welche sonst die positiven Ionen neutralisieren; zurück bleibt somit etwas positiv Geladenes.

Das negativ Geladene hat einen Überschuss an Elektronen.

...zur Antwort

Aufgepasst!

  • hat deine Wohnung in diesem Haus ein eigenes Telefonsystem? Falls ja, kanns du tun und lassen, was du willst
  • Aber hier haben wohl alle Wohnungen ein gemeinsames System (z.B. Stromversorgung, Türöffner). Da müsste der Lieferant eines neuen Telefons wissen, ob sein Produkt kompatibel ist mit dem vorhandenen Zeug. (Die Verwaltungen wissen solche Dinge meist nicht)
...zur Antwort

Du meinst grundsätzlich, oder anhand eines bestimmten Aufbaus?
Ich versuchs mal kurz:

  • Ein Binärzähler ist ein digitaler Zähler, der bit-weise aufwärst oder abwärts zählt. Die digitale Zahl entspricht umgewandelt also einer ab- oder aufsteigenden Zahl

Z.B. ein 4-Bit-Binärzähler erzeugt die Bitfolgen

0000
0001
0010
0011
0100
0101
0110
0111
1000
1001
1010
1011
1100
1101
1110
1111

  • in der rechtesten Spalte ändert der Zustand bei jedem Schritt
  • in der nächsten Spalte ändert der Zustand bei jedem zweiten Schritt
  • in zweitlinksten Spalte ändert der Zustand bei jedem vierten Schritt
  • in linksten Spalte ändert der Zustand bei jedem achten Schritt
  • Oder zusammengefasst: in jeder "linkeren" Spalte ändert der Zustand, wenn in der Spalte rechts davon der Zustand von 1 auf 0 wechselt (Beispiele oben fett).

Man braucht also eine Maschine, die das kann.

In der Technik machen das Flip-Flops (das sind bi-stabile Kippstufen).
- Diese können elektronisch sein (Flip-Flop-Chip, Mikrocontroller)
- Elektromechanisch (Relais)
- Mechanisch

Schau mal die mechanische Version:
https://www.youtube.com/watch?v=zELAfmp3fXY

...zur Antwort

Deine Frage ist unpräzise.
Ich nehme mal an, es geht um die Frage, welche Energie aufgewendet werden muss, um den Quader auf eine andere Seitenfläche zu kippen.

Das hängt von den Abmessungen ab, und die hast du nicht angegeben.
Aber man muss zum Rechnen nur den Schwerpunkt nehmen, der auf halber Höhe liegt.

Beim Kippen vollführt der Schwerpunkt eine Kreisbewegung um die Kante, über die der Quader gedreht wird. Der Schwerpunkt wird zuerst höher, was Energie benötigt, danach wieder tiefer, was Energie freisetzt (der Quader kippt ja dann selber auf die Fläche, sobald der Schwerpunkt den höchsten Punkt überschritten hat.

  • Bei einem Würfel ist der Aufwand in alle Richtungen gleich.
  • Falls Länge, Breite und Höhe verschieden sind, machst du am besten eine Zeichnung. Dann sieht man auch, warum "höhe" Körper eher kippen als flach liegende.

...zur Antwort